Forum: Sport
Neuer BVB-Trainer Peter Bosz: "Meine Großmutter war Schalke-Fan"
DPA

Er kann mit jungen Spielern umgehen, setzt auf Ballbesitz und Gegenpressing: Peter Bosz scheint genau der Richtige zu sein für die Nachfolge von Thomas Tuchel. Aber es könnte auch Probleme geben. Alles Wichtige zum neuen BVB-Trainer.

Seite 3 von 5
raihower 06.06.2017, 19:00
20. Uiuiui

Zitat von nn280
ein Trainer der vierten Garnitur, ein überschätzter Theoretiker aus Mainz mit starken menschlichen Defiziten im Umgang mit Spielern und Vorgesetzten, für den der BVB noch eine Nummer zu groß war. Das brotlose Gekicke hat jetzt ein Ende und der zweite Tabellenplatz eines Herrn Hasenhüttl auch.
Da haut aber jemand Nägel rein. Noch vor wenigen Monaten wurde hier und anderswo lang und breit erklärt, warum Tuchel der aufgehende Trainerstar sei. Immerhin hat er Bosz schon mal etwas wesentliches voraus - in 8 Jahren und zwei Stationen hat er geschafft, was Bosz in 14 Jahren und 4 Stationen nicht schaffte - er hat einen Titel gewonnen.

Beitrag melden
Papazaca 06.06.2017, 19:01
21. Wie ich Klarheit erlangte

Bei soviel Unsicherheit über die Trainerentscheidung des BVB wollte ich es genau wissen und habe ein Orakel befragt- meine afrikanischen Connections!

Und dann bekam ich die Antwort: Bosz und der BVB werden erfolgreich sein. Aber nur, wenn Uli Hoeneß sich seine Haare nicht blond färbt und Ronaldo den Fiat 500 von Buffon kauft.

Im Gegensatz zu den Zweifler und Pessimisten bin ich damit auf der sicheren Seite und trinke vor lauter Freude ein Glas Buttermilch ..

Beitrag melden
vera gehlkiel 06.06.2017, 19:06
22.

Auch an der Verpflichtung des Tuchel-Nachfolgers lässt sich noch ableiten, wie schädlich die öffentliche Demontage seines Vorgängers gewesen ist. Viel zu lange ist hierdurch nämlich fast nur Lucien Favre Thema gewesen, was Nachfolgeoptionen betrifft. Jetzt steht im Raum, dass Bosz nur zweite Wahl gegenüber diesem gewesen zu scheint. Ob das nun so stimmt, oder nicht, ist fast egal, diese Fragestellung wird den Beginn des Neuen beim BVB definitiv begleiten. Ich habe heute mit jemand gesprochen, der Bosz für ein Genie schlechthin hält, vor allem aufgrund der Tatsache, dass er jungen, ungestümen Talenten entscheidend weiterhelfe. Aber selbst dieser Schwärmer meinte, dass der BVB aufpassen muss, sich nicht im Jugendwahn zu verlieren. Die Rede soll angeblich davon sein, mit Max Kruse dafür zu sorgen, dass etwas mehr Erfahrung dazu kommt. Ich hab jedenfalls Angst davor, dass Bosz die Härten und Widrigkeiten der Bundesliga unterschätzt, er wäre beiweitem nicht das erste ambitionierte Offensiv-Trainerwunder aus dem europäischen Umland, welches die hiesige Massgabe, dass zuerst und zuletzt einmal die Null stehen muss, unter vielen Schmerzen für sich und die Mannschaft beigebracht bekommt. Dass solcherlei Überlegungen zur Nachhaltigkeit auch den Massgeblichen beim BVB nicht fremd waren, dafür spricht wiederum eindeutig das vergebliche Bemühen um einen Favre.

Beitrag melden
scooby11568 06.06.2017, 19:07
23. Jetzt hört doch mal mit dem Genörgel auf...

Was hatte Tuchel denn schon vorzuweisen? Bosz scheint ein moderner Trainer zu sein, dessen Oma offenbar einen guten Geschmack hatte. Lasst ihn mal machen.

Beitrag melden
herrschläfer 06.06.2017, 19:09
24. Da bin ich aber gespannt...

... ob Peter Bo"nd" mehr kann, als am Rad drehen. Auf jeden Fall hoch gepokert von Watzke.

Beitrag melden
"mittelschicht" 06.06.2017, 19:13
25.

Zitat von Epsola
Der Posten dürfte genauso bekehrt sein wie Kanzlerkandidat in der CDU nach Merkel. Na gut nun hat man jemanden gefunden der sich seine Opferbereitschaft hoffentlich gut versilbern lässt. Realistisch müsste man bei Einpreisung von Weggängen und der durch Watzke gespaltenen Mannschaft Euro-League als Saisonziel ausgeben. Das geht natürlich nicht. Der Herr Bosz hat keine Chance, aber vielleicht nutzt er sie ja.
und sollte es scheitern, besteht immer noch die Möglichkeit Herrn Bosz medial zu vermarkten... Sieht man doch die nicht zu leugnende optische Ähnlichkeit zu Herrn Guardiola. Ein paar Werbetrailer mit vermeintlichen Stars des Vereins und mit Herrn Watzke könnten die Aktien steigen und die Kassen klingeln lassen. Kommt eben darauf an, wo die Geschäftsleitung den Schwerpunkt setzt.

Beitrag melden
immerfroh 06.06.2017, 19:19
26.

Zitat von janowitsch
Watzke.......der einen erfolgreichen Trainer aus persönlicher Eitelkeit gefeuert hat.
Lassen Sie uns teilhaben, wissen Sie mehr als alle anderen ?
Hat das Ihnen Watzke heimlich gesteckt ? oder plappern Sie wie Ihre Vorgänger nur das nach, was der Klatsch so verbreitet ?
Im vollen Ernst, ich das wirklich wissen.

Beitrag melden
gibmichdiekirsche 06.06.2017, 19:34
27.

Zitat von vera gehlkiel
Auch an der Verpflichtung des Tuchel-Nachfolgers lässt sich noch ableiten, wie schädlich die öffentliche Demontage seines Vorgängers gewesen ist. Viel zu lange ist hierdurch nämlich fast nur Lucien Favre Thema gewesen, was Nachfolgeoptionen betrifft. Jetzt steht im Raum, dass Bosz nur zweite Wahl gegenüber diesem gewesen zu scheint. Ob das nun so stimmt, oder nicht, ist fast egal, diese Fragestellung wird den Beginn des Neuen beim BVB definitiv begleiten. Ich habe heute mit jemand gesprochen, der Bosz für ein Genie schlechthin hält, vor allem aufgrund der Tatsache, dass er jungen, ungestümen Talenten entscheidend weiterhelfe. Aber selbst dieser Schwärmer meinte, dass der BVB aufpassen muss, sich nicht im Jugendwahn zu verlieren. Die Rede soll angeblich davon sein, mit Max Kruse dafür zu sorgen, dass etwas mehr Erfahrung dazu kommt. Ich hab jedenfalls Angst davor, dass Bosz die Härten und Widrigkeiten der Bundesliga unterschätzt, er wäre beiweitem nicht das erste ambitionierte Offensiv-Trainerwunder aus dem europäischen Umland, welches die hiesige Massgabe, dass zuerst und zuletzt einmal die Null stehen muss, unter vielen Schmerzen für sich und die Mannschaft beigebracht bekommt. Dass solcherlei Überlegungen zur Nachhaltigkeit auch den Massgeblichen beim BVB nicht fremd waren, dafür spricht wiederum eindeutig das vergebliche Bemühen um einen Favre.
Nun sollte man zum Abschluss der Trainerdiskussion schon sehen, dass Bosz schon deshalb nicht 2. Wahl ist, weil man mit Sicherheit mit mehreren Kandidaten parallel gesprochen hat, die man in die engere Wahl gezogen hat.
"2. Wahl" waren z.B. einst Paul Breitner und Rudi Völler, deren Namen auf einmal bei der NM erst auftauchten, nachdem designierte Christoph Daum wegen Schnupfens wieder deinstalliert wurde.
Keinen Trainer, der in der engeren Wahl war, wird es stören, wenn ein anderer als Favorit gehandelt wurde und er selber das Rennen gemacht hat.

Zudem sollte man endlich mal beachten, dass der als Favorit gehandelte Favre dem BVB nicht wollte oder absagte, sondern schlicht von seinem Verein keine Freigabe erhielt.

Ist aber wohl vergebliche Mühe, solche Dinge sachlich anzusprechen, denn wer dem BVB einen mitgeben will. wie es sich immer so zurechtbiegen, bis es irgendwie passt von wegen "Der hat abgesagt", "Der ist 2. Wahl" usw.
Achten Sie einfach mal darauf, aus welcher Himmelsrichtung die meisten solcher Kommentare kommen. Das entspannt (und erheitert) ungemein.

Beitrag melden
cerberus66 06.06.2017, 19:53
28. Überschrift

Für die Verpflichtung von Bosz war es bestimmt mit ausschlaggebend, dass er mit Ajax Schalke aus der Euroleague rausgeschmissen hat. Ansonsten: an Bayern kommt der BVB auch in der nächsten Saison nicht vorbei und die direkte CL Quali mit diesem Kader würde auch Mirko Slomka hinkriegen - sicher zu einen günstigeren Gehalt als Bosz.

Beitrag melden
Sal.Paradies 06.06.2017, 19:54
29. Au Backe

Zitat von nn280
ein Trainer der vierten Garnitur, ein überschätzter Theoretiker aus Mainz mit starken menschlichen Defiziten im Umgang mit Spielern und Vorgesetzten, für den der BVB noch eine Nummer zu groß war. Das brotlose Gekicke hat jetzt ein Ende und der zweite Tabellenplatz eines Herrn Hasenhüttl auch.
Ich hoffe mal, dass Du kein BVB-Sympathisant bist, denn so ein Niveau was Du hier verbreitest, wäre mit wirklich peinlich. Dass viele SPON-Foristen keine Statistiken lesen können ist bekannt, aber muss man dann ohne jegliches Wissen solchen Unsinn in ein öffentliches Forum stellen? Den besten Punkteschnitt ever beim BVB und obendrauf 2 x CL-Quali + DFB-Pokalsieg als "brotlos" zu bezeichnen bekommen wirklich nur Menschen ohne jeglichen rudimentären Kenntnisse des Ballsports gebacken. Ruf mal deine Oma an, die kann Dir da gerne weiterhelfen.... ;-)

Beitrag melden
Seite 3 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!