Forum: Sport
Neymar über seine Theatralik bei der WM: "Manchmal übertreibe ich"
REUTERS

"Ich habe Zeit gebraucht, um in den Spiegel zu schauen": Erstmals hat sich Neymar zur Kritik an seinen Auftritten bei der WM geäußert - stilecht in einem pathetisch inszenierten Video eines Sponsors.

Seite 3 von 3
Joinme66 30.07.2018, 15:54
20.

Zitat von skeptikerjörg
Doch, hat es. Einem dauernd bescheißenden und Theater spielendem glaubt man eben im Zweifelsfall nicht. Und glasklar? Dann schauen Sie mal genau, wann er abhebt. Im Zweifelsfall gegen die Betrüger - mussten in der Vergangenheit die Robbens, Kliensmanns, Hölzenbeins auch schon lernen. Und das ist gut für den Sport; irgendwann lassen sie es dann mal sein.
Mag schon sein für alle Theaterspieler aber sorry da war nicht nur: eine Berührung da...wie es nun immer so schön heißt...dem wurde das Standbein fast durchgetreten.
Unverständlich für mich das der Schiri sich das Ding nicht auf Meldung des V. nochmal ansieht. Das war Betrug an Brasilien.
Zum Vergleich dann noch das ominöse Handspiel das unbedingt gegeben werden musste aus einem Meter angeschossen...es war nicht alles Gold bei der WM im Videobeweis. Zwar besser als bisher in der Bundesliga. Nur solche Entscheidungen lassen einen ungläubig zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karotte42 30.07.2018, 16:18
21. @jensen12345

Nein, die mit Abstand größte und folgenreichste Fehlentscheidung war die Freistoßentscheidung nach der Schwalbe von Griezmann im WM Finale. Griezmann steht für mich damit auf einer Stufe mit Ramos, der es ebenso mit schmutzigen Aktionen geschafft hat, das CL Finale mitzuentscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scooby11568 30.07.2018, 19:25
22. Das...

Ist die Untertreibung des Jahres

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 30.07.2018, 21:26
23.

Zitat von Joinme66
Mag schon sein für alle Theaterspieler aber sorry da war nicht nur: eine Berührung da...wie es nun immer so schön heißt...dem wurde das Standbein fast durchgetreten. Unverständlich für mich das der Schiri sich das Ding nicht auf Meldung des V. nochmal ansieht. Das war Betrug an Brasilien. Zum Vergleich dann noch das ominöse Handspiel das unbedingt gegeben werden musste aus einem Meter angeschossen...es war nicht alles Gold bei der WM im Videobeweis. Zwar besser als bisher in der Bundesliga. Nur solche Entscheidungen lassen einen ungläubig zurück.
Von den ominösen, weil angeschossenen Handspielen gab es etliche - das letzte im Finale. Dazu muss man aber wissen, dass die FIFA vor Beginn der WM festgelegt hatte, dass immer ein strafwürdiges Handspiel vorliegt, wenn der Arm nicht am Körper angelegt ist, egal, ob aktiv oder nicht, egal ob Absicht oder nicht, egal ob angeschossen oder nicht. Dies wurde den Mannschaften und den Schiedsrichtern so mitgeteilt. Leider für die Mannschaften zu spät; keine schaffte es, noch 20 armlose Spieler zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3