Forum: Sport
Niederlage gegen Australien: Publikum straft DFB-Team mit Liebesentzug

Die deutsche Nationalmannschaft hat das Testspiel gegen Australien verloren*- doch die Niederlage schmerzte die Spieler weniger als die Pfiffe der Zuschauer in Mönchengladbach. Einige Spieler schimpfen schon zurück. Das Verhältnis zwischen Team und*Publikum steckt in einer ernsthaften Krise.

Seite 1 von 14
matz-bam 30.03.2011, 09:46
1. klar

Zitat von sysop
Die deutsche Nationalmannschaft hat das Testspiel gegen Australien verloren*- doch die Niederlage schmerzte die Spieler weniger als die Pfiffe der Zuschauer in Mönchengladbach. Einige Spieler schimpfen schon zurück. Das Verhältnis zwischen Team und*Publikum steckt in einer ernsthaften Krise.
Das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist häufig gespannt; vor allem wenn der Arbeitnehmer so viel mehr als der Arbeitgeber verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodri 30.03.2011, 09:50
2. ...

Es ist doch nunmal so, dass man als Zuschauer vom DFB total verhöhnt wird. Kein Wunder, dass gerade einmal 30.000 gestern da waren, wenn man mit einer C-Mannschaft bestehend größtenteils aus Kindern antritt.... wer will so was sehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muhammaned 30.03.2011, 09:51
3. Eventfussball

Zitat von sysop
... die Niederlage schmerzte die Spieler weniger als die Pfiffe der Zuschauer in Mönchengladbach.
So ist es nunmal im Showbizz - die irrsinnigen Gagen dort werden für das Entertainment des Publikums bezahlt. Für soliden Sport gäbe es nur ein ebenso solides Gehalt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AMC 30.03.2011, 09:52
4. Verstehe...

Zitat von sysop
Andererseits könnte man sich aber auch einfach einmal darüber freuen, dass die deutsche Mannschaft eine sehr besondere Qualität besitzt: Sie gewinnt, wenn es wichtig ist. Abgesehen von den beiden WM-Halbfinalspielen 2006 und 2010 gegen Italien und Spanien und dem EM-Finale gegen Spanien hat Deutschland seit 2004 keine einzige wirklich bedeutsame Partie verloren.
äh...also genau *die* Spiele verloren, die äh, *wichtig* waren!??! Irgendwie kategorisiere ich die WM-HalbFinalspiele und das Finale 2008 als wichtige Spiele ein. Das bedeutet im Umkehrschluss: Nur unwichtige Spiele gewonnen XD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TegernseerSpezial 30.03.2011, 09:54
5. ...

Zitat von matz-bam
Das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist häufig gespannt; vor allem wenn der Arbeitnehmer so viel mehr als der Arbeitgeber verdient.
Der gemeine Zuschauer / Event-Fan ist wohl kaum Arbeitgeber. Im übrigen werden die Spieler von ihren Vereinen bezahlt - und nicht vom DFB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veremont 30.03.2011, 09:57
6. Arena

Zitat von matz-bam
Das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist häufig gespannt; vor allem wenn der Arbeitnehmer so viel mehr als der Arbeitgeber verdient.
Sehe ich genau so. Ist wie in der Formel1, diese Sportler verdienen einfach viel zu viel um noch wirklich sympatisch zu sein. Es sind nurnoch Gladiatoren von denen man Leistung fordert, man will Events und Superlative sehen - und zwar nicht nur auf den Kontoauszügen der Spieler.

Aber vielleicht ist es einfach nur die neue Art von Eventsport. Es fließt viel Geld und es müssen Superlative geboten werden ansonsten gibts Austausch. Wie in der römischen Arena.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon277 30.03.2011, 10:01
7. Pfeifen nicht ok

Zitat von Rodri
Es ist doch nunmal so, dass man als Zuschauer vom DFB total verhöhnt wird. Kein Wunder, dass gerade einmal 30.000 gestern da waren, wenn man mit einer C-Mannschaft bestehend größtenteils aus Kindern antritt.... wer will so was sehen?
Wer so was sehen will? Vielleicht echte Fußballfans, die es interessant finden, wie sich junge Nachwuchsspieler in die Mannschaft einfügen? Genau dafür ist ein Testspiel da. Natürlich war das gestern kein tolles Fußballspiel und ich habe mich auch schon mal besser unterhalten gefühlt. Aber deshalb das Team gleich auszupfeifen, ist inakzeptabel. Wer von Fußball keine Ahnung hat und Handstände und Purzelbäume sehen will, soll in den Zirkus gehen. Ganz ehrlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jnordman 30.03.2011, 10:02
8. Dreistigkeit!

nicht so sehr die Niederlage finde ich äußerst unverständlich (und etwas demütigend).
Vielmehr ärgert mich die Einstellung mancher Profis.
Wer sich ernsthaftnach diesem niederschmetterndern Auftritt hinstellt und sich über pfeipfende Fans beschwert, der muss an einer Art Wahrnehmungsstörung leiden.

Die dort Anwesenden Fans haben viel Geld bezahlt, um ihre Mannschaft Siegen, zumindest aber fighten zu sehen. Allerdings brachte sie es nicht fertig sich mehr als zwei wirklich gute Chancen herauszuspielen.
Natürlich handelte es sich hier nur um ein Testspiel. Allerdings bietet genau dieses für so manchen Fan die einzige Möglichkeit das Team für einen sehr langen Zeitraum zu sehen. Auch auf die Gefahr hin, mich hier zu wiederholen: Fußball gucken ist teuer!
Und wenn die einzig positiven Eindrucke, die man von der Nationalmannschaft behält, aus Südafrika stammen, dann muss man sich allerdings auch nicht wundern, warum dem Team keine Sympathie entgegenschlägt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joppo 30.03.2011, 10:04
9. Gipfel

Lasst euch nicht verruckt machen, ihr habt ein prima team!

Ein freundschaftsspiel arrangieren in diese fur viel clubs entscheidende fase ist der gipfel der dummheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14