Forum: Sport
Niederlage gegen den FC Bayern: Es brodelt beim BVB
Getty Images

Respekt gewonnen, aber wieder keine Punkte: Borussia Dortmund hadert mit der knappen Niederlage beim FC Bayern. Trainer Jürgen Klopp brachte das Spiel zwei neue Probleme ein.

Seite 7 von 12
deglaboy 02.11.2014, 16:27
60. Wenn der BVB Charakter hat...

behält er Klopp. Und wenn Klopp Charakter hat, steht er das durch. Per angusta ad augusta!

Beitrag melden
exil-schwabe 02.11.2014, 16:29
61. @warndtbewohner

Zitat von warndtbewohner
ist der zentrale Punkt. So lange an dem Mann festgehalten wird wird der BVB auf keinen grünen Zweig kommen. Der Starrsinn mit dem die BVBler an dem Mann festhalten ist schon einmalig. Aber interessant wie lange es dauert bis die auf den Trichter kommen. Hoffenlich nicht zu spät... MfG
Ich glaube wir haben's mittlerweile alle kapiert, daß sie Herrn Klopp gerne gefeurt sehen würden.
5 Beiträge dazu von ihnen alleine heute – alle Achtung! Hier mal zusammengefasst, in EINEM Beitrag ;)

"Aber gerade als BVBler blutet mir das Herz wenn ich mit ansehen muss wie Klopp den Verein nicht mehr nach vorne bringt und dagegen muss man was tun, klar? Ein neuer Trainer muss dringend gefunden werden der das Team wieder erreichen kann"

"unverständlich wie man als BVBler noch an dem Typen festhalten, bloß wegen seiner Verdienste in der Vergangenheit. Dafür wurde er auch gut bezahlt, übrigens. Aber seine Zeit ist um. Wer es gut meint mit dem BVB muss dafür sorgen dass Klopp verschwindet.."

"der hochbezahlte Mann versagt auf der ganzen Linie. Er erreicht das Team einfach nicht mehr. Muss der BVB erst noch tiefer sinken bis der Verein aufwacht. Klopp muss weg, er hatte seine Zeit aber jetzt muss mal ein anderer ran, sonst gibt es weitere Niederlagen. Diese Nibelungentreue zeugt von kompletter Realitätsverweigerung...."

"der Mann wird hochbezahlt, wo bleibt die Gegenleistung, nicht wahr? Und dann steht der BVB fast auf einem Abstiegsplatz. Nachdem man so viel vor hatte. Mit Klopp wird diesem BVB nichts, aber auch gar nichts reißen, keine einziger Titel wird der Verein holen, jede Wette. Klopp erreicht einfach die Spieler nicht mehr. Was muss noch alles passieren bis die BVBler aufwachen und endlich realisieren dass es mit Klopp nichts mehr wird? Von der Vergangenheit kann niemand leben. Hier und jetzt muss gehandelt werden bevor es zu spät ist..................."


MfG –(auch an den Sysop hier auf SPON!)

Beitrag melden
ahabich 02.11.2014, 16:49
62. Bvb

Die Abgaenge von Sahin zu Real Madrid und Kagawa zu Manchester United zusammen mit der Langzeitverletzung von Guendogan haben den BvB wesentlich staerker geschwaecht als der Wechsel von Goetze und Lewandowski zu Bayern Muenchen.

Beitrag melden
nachtmacher 02.11.2014, 17:01
63. so ein Schmarrn hier!

Der BVB hat noch 24 Spieltage Zeit seine "Tabellensituation" zu ändern. Ja, ok, zur Zeit haben sie die Pest am Hacken. Aber ich wäre schwer von Watzke enttäuscht, wenn er jetzt die Trainerfrage stellt. Beckenbauer hat die Situation, in der sich der BVB grade befindet zutreffend erklärt. Am Beispiel Bayern. Jahrelang highpower Fußball gespielt auf internationaler Ebene. Bei den Bayern nach dem doppelten Gewinn des Pokals der Landesmeister (jetzt Championsleague) war einfach die Luft raus. Sie konnten sich noch für Spitzenspiele motivieren, aber in der Liga war Platz 13 angesagt. Der BVB kommt da schon durch. Das gehört dazu, zum groß werden. Und ich bin mir sicher, dass der BVB seine gute Arbeit weiterführt. Und das sage ich als Bayernfan.
Bloß das Gejammere passt irgendwie gar nicht. Wenn man Klopp was vorwerfen kann, dann dass er zulange auf Hurra-Fußball gesetzt hat. Wie Van Gaal. Zwei Jahre gings gut, dann hatte der Rest der Liga den Dreh raus und konnte das Bayernspiel stören und verhindern. Spannend wird die Frage, ob Klopp mit dem vorhandenen Spielerpersonal das BVB-Spiel weiterentwickeln kann. Schnelles Umschalten und Kontern nach Pressing ist mittlerweile anscheinend zu wenig.
2012 redete Klopp vom dauerhaften Machtwechsel in der Liga. Das war ein bisserl zu überheblich. Jetzt muss er nachlegen. Als Bayernfan sind die Borussen zwar eine Pein im Ar.... aber absolut notwendig. Bayern hätte sich auch nicht weiterentwickelt, wenn ihnen der BVB nicht auf die Zehen getreten wäre. Der BVB wird einen ähnlichen Weg gehen wie Bayern. Weg von einer Mannschaft plus Ersatzbank hin zu EINER Mannschaft, bei der die Akteure nach Taktik und Spielsituation eingesetzt werden. Noch ist der BVB zu eindimensional. Die Umstellung von 4-3-3 auf 2-4-4 hat überhaupt nicht gut geklappt. Bayern wechselt teilweise im Spiel mehrfach die Ausrichtung.
Und zum Thema Reus und Giftpfeile... na ja, Herr Watzke und Kloppo haben auch nen ganzen Köcher voll davon. Bayern hat Götze gekauft und Lewa geschenkt bekommen. Reus kommt maximal dann zu den Bayern, wenn der BVB das internationale Geschäft nächstes Jahr verpassen sollte. Außerdem, wer macht denn bitte solche Verträge? 25 Mio Ausstiegsklausel waren beim Einkauf von Reus schon zu wenig.
Beim BVB liegt das Problem schon eher daran, dass neue Spieler sich bei Kloppos speziellen Spiel halt schwer tun. Ciro ist noch zu langsam und Aubameyang ist bisher nur sehr schnell...
Krisen wie die vom BVB hatte Bayern auch schon. Juve geputzt und daheim gegen Köln verloren. Erst Heynkes konnte ein neues Mannschaftsgefüge und eine neue Kultur bei Bayern einführen. Davon und dem breiteren Kader profitiert Bayern jetzt. Spätestens in ein paar jahren ist der BVB auch dort. Also hört mit dem bashing auf und kneifts die Arschbacken zusammen!

Beitrag melden
zauselfritz 02.11.2014, 17:20
64.

Zitat von doc_dawson
an subotic aufzuhängen ist schon grenzwertig. beim 1:0 ist die Grätsche extrem wichtig sonst geht der pass durch. das lewi dann mit einem Sonntagsschuss durch den grätschenden papa trifft ist halt unglücklich. und über den Strafstoß muss man ja nicht diskutieren. nettes Geschenk am Samstag abend von Gräfe. der Fehler war eher vorher als Subotic nicht richtig klären kann
Ihr seid echt zum totlachen! Ganz Deutschland sah einen klaren Elfer, nur die Dortmunder fabulieren auch am Sonntag noch von einem Geschenk.

Das Geschenk war vielmehr die Bayern ihre 14 Schüsse aufs Tor nicht mal zur Hälfte verwandelt hat, sonst müsstet ihr euch über eine Klatsche ärgern...

Beitrag melden
zauselfritz 02.11.2014, 17:22
65.

Zitat von eryx
Ich totaler Fußball-Laie und mich interessiert der Sport auch nicht sonderlich, aber sogar mir fallen die Giftpfeile auf, die der FC Bayern gegen diesen Club abfeuert und abgefeuert hat. Ich habe vor Bayern jeglichen Respekt verloren und sehe das genauso, wie andere Kommentatoren. Die Bundesliga beginnt ab Platz 2. Bayern spielt keine Rolle.
Mach dir nix draus. Die Meinung von nicht-Interessierten interessiert hier niemanden.

Beitrag melden
genutztername 02.11.2014, 17:27
66. Überzeugend

Richtig!
Und kein anderer hätte für die Entscheidung sorgen können.
Obwohl vielleicht ein anderer Bayernspieler schon, oder?
So wie im Spiel gegen Frankreich der Hummels, gelt?
Oh, der war da ja aktuell beim BVB.
Egal, wurde er doch von Bayern ausgebildet. Ja, da merkt man halt die Bayernschmiede, die können ausbilden. Da kommen dann halt Könner heraus.
So ein Hummels oder halt auch ein Götze. Man stelle sich vor, so ein Jahrhunderttalent wie Götze, wenn der seine Ausbildung bei einem anderen Verein denn Bayern
hätte machen müssen, der hätte doch glatt den Ball in den Belgrader Nachthimmel gejagt.

Beitrag melden
Levator 02.11.2014, 17:39
67. Immer wieder

diese Heulsusen aus der Ecke des BvB. Peinlich.
Nicht so peinlich ist Euch das braune Gesockse in eurer Anhängerschaft. Das ist schändlich.

Beitrag melden
Mr.Perfekt 02.11.2014, 17:47
68. Kleingeist!!!

Zitat von genutztername
Richtig! Und kein anderer hätte für die Entscheidung sorgen können. Obwohl vielleicht ein anderer Bayernspieler schon, oder? So wie im Spiel gegen Frankreich der Hummels, gelt? Oh, der war da ja aktuell beim BVB. Egal, wurde er doch von Bayern ausgebildet. Ja, da merkt man halt die Bayernschmiede, die können ausbilden. Da kommen dann halt Könner heraus. So ein Hummels oder halt auch ein Götze. Man stelle sich vor, so ein Jahrhunderttalent wie Götze, wenn der seine Ausbildung bei einem anderen Verein denn Bayern hätte machen müssen, der hätte doch glatt den Ball in den Belgrader Nachthimmel gejagt.
Hätten die Spieler genauso kleingeistig wie Sie gedacht, wären sie weder mit Götze noch mit Hummels Weltmeister geworden, sondern spätestens nach dem Achtelfinale nach Hause geflogen. Gut daß die Jungs mehr Hirn hatten und als Mannschaft aufgetreten sind.
So konnten alle aus dem Kader gemeinsam den Titel feiern, und wir mit ihnen mit.

Beitrag melden
genutztername 02.11.2014, 17:54
69.

Zitat von genutztername
Richtig! Und kein anderer hätte für die Entscheidung sorgen können. Obwohl vielleicht ein anderer Bayernspieler schon, oder? So wie im Spiel gegen Frankreich der Hummels, gelt? Oh, der war da ja aktuell beim BVB. Egal, wurde er doch von Bayern ausgebildet. Ja, da merkt man halt die Bayernschmiede, die können ausbilden. Da kommen dann halt Könner heraus. So ein Hummels oder halt auch ein Götze. Man stelle sich vor, so ein Jahrhunderttalent wie Götze, wenn der seine Ausbildung bei einem anderen Verein denn Bayern hätte machen müssen, der hätte doch glatt den Ball in den Belgrader Nachthimmel gejagt.
Jetzt muss ich mich noch selbst zitieren, weil irgendwie
die Funktion bei meinem vorigen Post nicht tat wofür sie vorgesehen.
Ich antwortete damit auf denjenigen (keine Ahnung welcher Nickname, schaue ich selten drauf), der zum Ausdruck brachte, dass ohne Götze die deutsche Nationalelf nicht Weltmeister geworden wäre.

Beitrag melden
Seite 7 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!