Forum: Sport
Niederlage gegen Leverkusen: Frust und Verletzte beim BVB
Getty Images

In Dortmund ist nach der Niederlage gegen Leverkusen fast jeder niedergeschlagen, nicht nur die neuen Verletzten Sven Bender und Nuri Sahin. Coach Jürgen Klopp zeigt sich ausgelaugt, appellierte aber auch an seine Mannschaft: "Mitleidspunkte gibt es keine."

Seite 2 von 11
nummer50 08.12.2013, 13:10
10. Quatsch

Zitat von aw123
Schade, dss die Bundesligasaison schon vor der Winterpause zum Einschlafen langweilig ist. Die Sch*bayern mit ihrem 60-Mann-Kader werden also mal wieder Meister, toll, und die "Konkurrenz" dahinter kann sehen wo sie bleibt. keine Ahnung, wen das noch interessiert. Da kann ich ja schon froh sein, dass "mein" FC in der deutlich ausgewogeneren 2. Liga spielt, zwar auch vorne ist, aber lang nicht dominant wie die Langweiler aus dem Süden. Schade, Dortmund, ich hätte es euch nochmal gegönnt. Auf Vizekusen muss man wohl auch diesmal nicht hoffen (würde ich als Kölner sowieso nicht). Dann rockt wenigstens die Champions League nochmal!
Hallo, Bayern hat gerade mal 4 Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten. Wenn man manche Foristen hier hört, könnte man meinen es wären 20 Punkte Vorsprung. Also bitte realistisch bleiben. Dass der BVB jetzt so abschwächelt hat verschiedene Gründen. Man darf nicht vergessen, dass bei Dortmund in den letzten 3 Jahren auch fast alles optimal gelaufen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WasserTrinker 08.12.2013, 13:12
11.

Zitat von aw123
Die Sch*bayern mit ihrem 60-Mann-Kader werden also mal wieder Meister,
Aha, mal kurz die Kader bei Kicker nachgeschaut

BVB 26 Spieler, kein Einsatz 2, macht 24 eingesetzte Spieler
FCB 26 Spieler, kein Einsatz 6, macht 20 eingesetzte Spieler

die anderen Vereine dürfen Sie selber durchzählen um Ihre Aussage ad absurdum zu führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xyks 08.12.2013, 13:12
12. Selbst zuzuschreiben

Tja, ich finde Dortmund ja klasse, aber diese Saison haben Klopp und Zorc sich ins eigene Bein geschossen. Jetzt haben sie die letzten Jahre schon solche riesen Mengen an Geld verdient und sind in allen wichtigen Wettbewerben vertreten. Bei dem intesiven Spiel der Dortmunder war abzusehen, dass bei einer so hohen Belastung durch die vielen Wettbewerbe ein breiter Kader her muss war abzusehen. Trotzdem ahben sie praktisch nur im Offensivbereich nachgelegt (außer Sokratis). Das Bayern die Meisterschaft wegen dem breiteren Kader holt war schon seit ein paar Wochen abzusehen. Das jetzt die ganze Saison evtl. schon vor Weihnachten durch ist, ist natürlich auch Pech, fasche Managemententscheidungen brachten es aber erst zum eskalieren. Anstatt jetzt wieder die Bayern zu attackieren kann man da auch mal die Fehler bei sich selbst suchen, die Bayern ahben einfach nur mal wieder bewiesen, dass sie eines der besten Managements im Sport haben. Aber wenn es um die Bayern geht, gehen bei den Meisten ja bekanntlich die Abneigungs-Scheuklappen runter...

So oder so: Toi toi toi BVB, hoffe ihr fangt euch und bleibt für die Rückrunde am Ball...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 08.12.2013, 13:19
13.

Menschen können nicht ewig auf 100 % laufen. Das sollten Trainer, Politiker und Arbeitgeber endlich begreifen. Sonst kommt es wie es kommen muss, es fliegt einen alles um die Ohren.
Übrigens meine Autos sind nach 10 Jahren noch in Topform. Bei Maschinen ist das nämlich genauso. Also liebe Mitmenschen lernt daraus und schaltet mal einen Gang runter, damit ihr im nächsten Jahr auch noch gesund seid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tyskie 08.12.2013, 13:23
14.

Klopp kann einfach keine Niederlage mit Würde tragen. Leverkusen hatte mit Sicherheit in H'heim Glück, aber hat der Herr Pöhler etwa schon vergessen, dass z. B. beim 3:1 letztes Wochenende zwei der drei Tore der Bienen nach "herbeigeschwalbten" Standartsituationen fielen? Da beschwert sich der Klopp plötzlich nicht mehr über Schirientscheidungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefansaa 08.12.2013, 13:26
15.

Zitat von juergenpf
CR7 ist regelmäßig im Kraftraum. Zlatan macht Kampfsport. Die kriegen regelmäßig auf die Socken, haben viele Spiele und sind selten(!) verletzt. In der NBA gehören Kraftraum und/oder Kampfsport-Training zum Standard aller Spitzenspieler. Bei der physisch bekastenden Spielart des BVB würde ich da mal ansetzen.
und Ryan Giggs macht jeden Tag Yoga. Ich bin da aber absolut ihrer Meinung.

Die Dortmunder Profis werden sicherlich nur um einen Teich herumsitzen und Gänseblümchen zählen, nur andere Mannschaften trainieren und nur Top-Stars wissen wie sowas geht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefansaa 08.12.2013, 13:30
16.

Ich möchte am liebsten laut schreien wenn ich hier immer lese:"Dortmund hat doch Geld und Zeit genug gehabt einen breiteren Kader aufzubauen" oder "Der Kader muss breiter werden"

Ja klar...und das ist auch den verantwortlichen bekannt. Was glauben die Leute eigentlich wer sie hier sind? Hätte Dortmund in den letzten Jahren so eine Einkaufspolitik alla Wolfsburg unter Magath gefahren, würden alle hier schreien, dass der Verein ja nur mit Geld so um sich wirft und lieber seine Schulden tilgen sollte.

Aktuell sind für Dortmund alle Ziele noch zu erreichen und jede Spitzenmannschaft dieses Planeten hätte massive Ersatzprobleme wenn die gesamte Stammverteidigung + drei defensive Mittelfeldspieler ausfallen.

Der Großteil der Diletanten die hier Posten haben aber leider keine Ahnung davon, wie man im Geschäfts des Fußballs agieren sollte. Ich weiß sicherlich auch nicht alles aber immer wieder dieses Dumme und unwissende Gequatsche von irgendwelchen Trainingsmethoden oder Kaderaufstellungen. Sitzt auf eurem Stuhl und freut euch ein Loch ins Knie das ihr der Meinung wärt, ihr hättet Ahnung vom Fußball, weil ihr die Namen eurer Lieblingsspieler einwandfrei buchstabieren könnt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirus27 08.12.2013, 13:38
17. shanda

sehr richtig. mit der kadergröße und dessen qualität

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andré_k. 08.12.2013, 13:41
18.

Warum wird eigentlich in jedem Beitrag zu Dortmund irgendwann etwas gegen den FC Bayern oder gegen Dortmund (von Bayern-Fans) geschrieben?

Wie Einige hier geschrieben haben. Der BVB-Kader ist nicht breit genug. Man kann aber jetzt auch nicht erwarten, dass auf einen Schlag Qualität *und* Breite dazu gekauft werden kann. Der BVB hat schneller den Spring an die Bundesligaspitze geschafft, als ihm gut tut.
Wie "unser" Präsident so wunderbar sagte, wir haben nicht den Anspruch, mit der aktuell weltbesten Mannschaft auf einer Höhe sein zu wollen.

Daran sollte man auch festhalten. Dass ein fitter Kader mit dem FC bayern mithalten kann, das haben sie bewiesen. Das erkennt man ja auch an der erhöhten Wahrnehmung beim FC Bayern und bei den (neu) ernannten "Erzkonkurrenten" der Bayern-Fans.

Der BVB macht Spaß beim Zuschauen immer noch Spaß, aber man merkt, dass die Jungs müde sind. Jetzt die Mannschaft, den Trainer oder das Management schlecht zu reden, ist für mich nicht nachvollziehbar.
Der BVB hat viel erreicht, hat nach wie vor Aufwind und bietet jedem (echten) Fan Freude. Wir sollten den Jungs jetzt die Daumen drücken, dass Arsenal einen guten Tag hat. Häme haben sie nämlich ebenso wenig verdient, wie ein Ausscheiden aus der CL.

Mittwoch packen sie das schon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awun 08.12.2013, 13:45
19.

Also ich diskutiere ja auch gern, aber hier sind ja wirklich viele Experten unterwegs, die wissen, dass Dortmund falsch trainiert und darum so viele verletzt sind, dass sie einfach zu wenig Defensivspieler haben, ist ja auch nur Subotic, Hummels, Schmelzer, Piszczek, Bender, Kehl, Gündogan, Sahin & Sokratis in dieser Saison von der Defensivabteilung schon verletzt. Da hätte man nur 9 Spieler mehr als Sicherheit verpflichten müssen.
Und natürlich sind die nur selbst schuld, schließlich verletzt sich Ronaldo, Messi und Co. ja nie. Die Trainieren ja richtig. Aber Moment, Messi ist dieses Jahr jetzt auch schon das 2te Mal verletzt und Ronaldo ist auch schon ausgefallen.
Schon mal auf die Idee gekommen, dass dir 100 Mal einer in die Knochen hauen kann, du immer günstig aufkommst und nichts passiert und beim nächsten mal man einfach Pech hat und nicht abrollen kann und was durch ist? Verletzungen kann man nicht steuern sondern hat mit Glück und Pech zu tun. Keine Sorge, die Fußballer würden schon alles tun um Verletzungen zu verhindern, denn es geht um Millionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11