Forum: Sport
Niederlage gegen München: ManU-Trainer beschimpft siegreiche Bayern-Spieler

Der FC Bayern bejubelt den ersten Einzug ins Champions-League-Halbfinale seit 2001 - Manchester United hadert mit der Niederlage: Trainer Ferguson wirft den Münchnern vor, sie hätten den Platzverweis für seinen Abwehrspieler Rafael provoziert. "Typisch deutsch", wettert der Coach.

Seite 7 von 26
Transminator 08.04.2010, 13:32
60. Haette, wenn und aber...

Zitat von Mittelfeldmotor
Dass Bayern weitergekommen ist, ist ferner unverdient! ManU war in beiden Spielen die bessere Mannschaft
in der jeweils ersten Halbzeit, ja, und dann...?

Zitat von Mittelfeldmotor
hatte die bessere Spielanlage, hat Champions-League-Niveau-Fußball gespielt und hätte normalerweise Bayern mit 5:0 in die Pause schicken müssen bzw. das Spiel 4:2 gewinnen müssen(Nani frei vor Butt).
Warum haben sie es dann nicht gemacht?
Bayern haette auch gegen Frankfurt und Stuttgart gewinnen muessen (normalerweise). Haben sie aber nicht!

Zitat von Mittelfeldmotor
Okay, die Hürde Lyon wird Bayern wohl auch noch nehmen und dann sollte Messi und der FC Barcelona die Welt im Finale wieder gerade rücken und den Titel holen!
Barca ist der Favorit, aber erst muessen die mal an Inter vorbei kommen und im Finale ist sowieso alles moeglich. Aber auch Bayern muss erstmal an Lyon vorbei. Es bleibt spannend.

Beitrag melden
zulthak 08.04.2010, 13:33
61. .

Nunja, ich fand das Spiel gestern gut, bis zur gelb roten Karte. Danach haben sich unter anderem auch der Kommentator auf Sat1 dazu hinreißen lassen, ins vollkommen unberechtige(!!!) Schwärmen über zu gehen.

Seien wir mal ehrlich, was gab es denn gestern zu sehen: In der ersten Halbzeit war ManU klar deutlich stärker, ab der Zeiten Hälfte waren beide Mannschaften gleich stark. Als dann ManU nur noch zu 10. auf dem Platz war, war es doch wohl klar was passiert, das gestern Abend hatte nichts mit spielerischem Können der Bayern zu tun, sondern nur mit mehr Glück als Verstand. Sie hatten 30 Minuten in Überzahl, sie hätten gewinnen müssen, haben sie aber nicht, weil sie einfach nicht so toll sind wie sie denken.

Ich wünsche dem FCB das sie im Finale gegen Barca ran müssen, dann bekommen die Jungs den Dämpfer den sie eigentlich im Spiel gestern verdient haben.

Beitrag melden
Transminator 08.04.2010, 13:36
62. Die boesen deutschen...

Zitat von bunaar
Es ist doch wirklich witzig, dass er die Bayern-Mannschaft als "typisch deutsch" bezeichnet. Weil da ja auch sooo viele deutsche Spieler im Einsatz sind und der Trainer so unheimlich deutsch ist;-)
Typisch deutsche Tugenden wie kaempfen bis zum Umfallen, nie aufgeben etc, richtig, allerdings ... vermittelt von einem Trainer aus Holland und umgesetzt von einer bunten Schar aus deutschen und internationalen Spielern.

Kann es sein das Sir Alex ein kleines bißchen germanophob ist oder woher diese Anfeindungen?

Beitrag melden
Klo 08.04.2010, 13:41
63. Und Nani?

Zitat von pribilla
Ferguson hat schon Recht, dass die Deutschen den Schiri umringt und die Karte gefordert haben, und das finde ich auch eine Unart, die es in England nicht gäbe, ABER der Schiri hat es doch selber gepfiffen und dann ist die gelbe Karte die einzig logische Entscheidung. Welcher Schiri ändert denn schon sein Meinung weil er vollgepöbelt wird? Habe ich noch nicht erlebt.
Nani hat in diesem Spiel mehrfach Karten für seine Gegenspieler gefordert. Darüber beschwert sich Fergusson offenbar nicht.

Beitrag melden
JustinSullivan 08.04.2010, 13:43
64. Arithmetik

Zitat von MasterD
Geht mir genau so. Den Heimtor Vorteil find ich total quatsch. Warum kann man nicht Tore normal zählen wie immer? Bei einem Gleichstand gehts halt in die Verlängerung. Versuch mal einem aussenstehenden zu erklären warum ein 2:1 aus der Hinrunde genauso viel Wert ist wie ein 0:0.
Ist es nicht. Mit einem 0:0 im Hinspiel und einem 3:2 im Rückspiel wären die Bayern raus gewesen.

Beitrag melden
Transminator 08.04.2010, 13:43
65. Stimmt

Zitat von infidel1909
van Bommel hat sich aber zum Positiven verändert. Das muß man so sagen. Früher hat er nur geholzt - inzwischen versucht er, den jeweiligen Gegenspieler auch mit anderen Mitteln zu beeindrucken.
Ich denke van Gaal hat ihm die Notwendigkeit der Disziplin vermittelt und ihm ferner durch die Kapitaensbinde die noetige Verantwortung und das Vertrauen gegeben. Er geht in der Rolle des Fuehrungsspielers auf, auch im Hinblick auf die vielen jungen, unerfahrenen Spieler die neu im Team sind.

Alles in allem eine gute Entwicklung, die wichtig fuer das gesamte Team ist. Man kann es nur schwer kompensieren wenn der Kapitaen und Fuehrungsspieler staendig fehlt wegen Gelbsperre. Ich denke das hat er eingesehen...

Beitrag melden
Hr.Jedermann 08.04.2010, 13:45
66. Mir san mir !

Zitat von zynik
Stimmt schon, diese Dusel-Bayern sind allein durch einen Platzverweis und einen Sonntagsschuss weitergekommen. Wie ManU die Bayern in der ersten Halbzeit fußballerisch an die Wand gespielt hat, war schon beeindruckend. Aber gut, sollen sich Wurst-Uli, Markwort und Co jetzt mal selbstgefällig die Eier schaukeln.
Der gute ,,Wurst-Uli'' ist immerhin der erfolgreichste Manager der Bundesliga. Was dieser Mann in den letzten Jahrzehnten mit dem FC Bayern erreicht hat sucht in D seinesgleichen... da nützt es herzlich wenig die ewige Mär von den ,,Dusel-Bayern''zu wiederholen, Rekordmeister wird man letztlich NUR durch Leistung und zwar über Jahre, nicht wie andere Teams, bei denen es meist gerade so für eine Saison reicht.
Spätestens wenn die Bayern Meister sind gibt's wieder mächtig was zum heulen... ;-)

Beitrag melden
Hr.Jedermann 08.04.2010, 13:48
67. :-)

Zitat von reflexxion
Bitte lieber Fussballgott, wenn es denn einen gibt, lass das nicht geschehen!
Sorry, der ist Bayern-Fan !!!

Beitrag melden
aubrac 08.04.2010, 13:50
68. ....

Zitat von sysop
Der FC Bayern bejubelt den ersten Einzug ins Champions-League-Halbfinale seit 2001 - Manchester United hadert mit der Niederlage: Trainer Ferguson wirft den Münchnern vor, sie hätten den Platzverweis für seinen Abwehrspieler Rafael provoziert. "Typisch deutsch", wettert der Coach.
Natürlich schmerzt es den ManU Trainer schwer, dass sein Verein so katastrophal versagte gegen den FC Bayern.
Jetzt flüchtet er sich in Beschimpfungen, da er die grausame, deutliche Niederlage nicht erträgt. Armer Kerl.

Beitrag melden
Felix HAW 08.04.2010, 13:52
69. jo

Zitat von zulthak
Nunja, ich fand das Spiel gestern gut, bis zur gelb roten Karte. Danach haben sich unter anderem auch der Kommentator auf Sat1 dazu hinreißen lassen, ins vollkommen unberechtige(!!!) Schwärmen über zu gehen. Seien wir mal ehrlich, was gab es denn gestern .....
Seien wir mal ganz ehrlich. Manu hat das getan was sie können: tollen Fussball spielen, solange es der Gegner zulässt. Denn das hat der FCB in beiden Spielen in der 1. Halbzeit getan. Und was macht Manu wenn sie vorne liegen? Sich zurückziehen. Und dann kommt ihr Problem: da fängt der Gegner einfach an zu kämpfen und Fussball zu spielen, anstatt sich einfach seinem Schicksal zu ergeben, wie es die erfolgsverwöhnten Manu-Spieler gewohnt sind. Anscheinend gibt es dafür keine Konzept bei Alex Fuergeson. Und auch mit dem Platzverweis konnte die Mannschaft nicht umgehen. Andere Mannschaften bäumen sich da auf, Manu lässt die Köpfe hängen.

Zur Mannschaft. Natürlich hat Badstuber ein grausiges Spiel gemacht. Er wurde aber auch, wie SPON richtig erkannt hat, von Ribery allein gelassen. Jener trat hauptsächlich durch egoistische, nichtsbringende Dribblings auf. Schade. Ganz schlimm diesmal auch Butt, Philipp Lahm und auch van Bommel hat sich zu oft den Ball abnehmen lassen.

Und man sollte nicht vergessen wer der eigentliche Gewinner dieser Championsleague Runde ist: Ivica Olic. Einfach vorbildhaft seine Einstellung!

Der FCB ist verdient weiter gekommen. Und das sag ich als HSV Fan. :)

Beitrag melden
Seite 7 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!