Forum: Sport
Niederlage in Mailand: Barça verzweifelt am Beton
DPA

Nach der Niederlage gegen den AC Mailand droht dem FC Barcelona bereits im Achtelfinale das Champions-League-Aus. Dabei war Barça klar überlegen, hatte aber keine Ideen, wie man Milans Defensivverbund überwindet. Für die Italiener dienten Celtic Glasgow und der FC Chelsea als Vorbild.

Seite 2 von 5
haltetdendieb 21.02.2013, 14:05
10. Dabei war Barça klar überlegen

Dabei war Barça klar überlegen Aha, und wieso haben sie dann zwei reingesemmelt gekriegt?

Weil sie klar überlegen waren?
Überlegenheit sieht anders aus, ganz anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brokerbundfuture1 21.02.2013, 14:08
11. Fussballwetten

ein lohnendes Geschäft für die Wettanbieter, die Barca glasklar favorisiert haben und sämliche Zocker abgegrast haben. Und wäre das nicht langweilig, wenn immer die sog. besseren Mannschaften gewinnen würden ?Jetzt darf man gespannt sein, ob der unbesiegbare FC Bayern seiner Favoritenrolle gerecht werden kann. Diese hat er jetzt übernommen, nachdem Barca schon zu 95% ausgeschieden ist. Mailand wird sich im Rückspiel direkt mit 11 Mann vor das Tor stellen und gar nicht mehr nach vorne gehen, das steht taktisch fest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dallgaard 21.02.2013, 14:29
12. Barca die Guten?

... und die Betonmischer die Bösen?
Nein, so kann ich das nicht sehen. Für mich als Zuschauer und Hobbykicker ist Barcas Fussballspiel vielleicht noch fussballtechnisch überzeugend, aber überhaupt nicht attraktiv oder unterhaltsam - mich nervt das Ballgeschiebe nur noch!
Und dass der Cattenaccio der Italiener schlecht anzuschauen wääre... das galt höchstens in den Zeiten als Torhüter Rückpässe noch aufnehmen durften. Die Art in der italienische Mannschaften spielen ist aus Meiner sicht sogar spektakulär, weil sie den Gegner erst weit in der eigenen Hälfte angreifen und zu Torschüssen einladen, das übliche Mittelfeldgeplänkel gibt's bei anderen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ritterchen 21.02.2013, 14:32
13. so sieht katalanische arroganz aus!

Zitat von SysLevel
Glasgow und jetzt AC Milano auch noch stolz auf diese spielzerstörerische, unansehnliche Art Fussball? Ich hatte gehofft, wenigstens die italienischen Erstligavereine hätten sich von der ekelhaften, unsäglichen Catenaccio-Taktik verabschiedet, die den italienischen Fussball über Jahrzehnte negativ prägte (abgesehen von der Korruption;-)
natürlich sind diese teams stolz auf ihren erfolg. und das völlig zurecht.

ihr zweiter absatz demonstriert, dass sie ds spiel nicht gesehen haben. was milan gespielt hat, war intelligent, optimal auf den gegner zugeschnitten. und dazu noch richtig gut. für einen einigermaßen sachverständigen zuschauer gibt es nichts eleganteres, als gut virgetragenen konterfußball. stets attraktiver als stupides, auf reinem ballbesitz basierendes titki-taka. am besten noch vorgetragen ohne stürmer, weil man technisch ja so viel besser als der gegner ist.
barcelona droht mal wieder an der eigenen arroganz zu scheitern und das ist gu so. wer glaubt, gesetze außer kraft setzen zu können und deshalb auf kopfballstarke stoßstürmer verzichtet, zweikämpfen ausweicht, weil man kurzpass kann, bekommt eben die rechnung präsentiert, wenn es gegen wirklich kampfkräftige truppen geht.
unsinn, italienische defensivkunst mit dem catenaccio vorwurf abkontern zu wollen. das ist eiserne disziplin und gute taktik, jeder sachkundige wird mit der zunge schnalzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 21.02.2013, 14:33
14. @Fussballwetten

Stehball, jede Wette. Hoffentlich haben es die Armen an dem Tag nicht so kalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-volver- 21.02.2013, 14:36
15. :-)

Hmm... diesesmal scheinen die Ursachen tiefer zu liegen. Wie bereits erkannt wurde, erspielte sich Barca dieses mal kaum Chancen. Chelsea hätte sich im vergangen Jahr nicht beklagen dürfen, wenn sie hochkannt rausgeflogen wären... aber der Ball wollte nun mal nicht rein.
Gegen Milan war das ein sehr erschreckend schwacher auftritt... langsam macht sich wohl der Abgang von Pep, und der Ausfall des Nachfolgers bemerkbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeno22 21.02.2013, 14:50
16. Ich versteh ja nicht viel von Fußball...

...aber gestern Abend habe ich meine Freude daran gehabt, wie clever, aufmerksam und effizient Milano verteidigt hat. Und während das 1:0 ein rechtes Dusel-Tor war (interessanterweise scheint das niemanden zu stören -- der Ball tropft IRGENDWIE aus der Mauer ab und Boateng ist geistesgegenwärtig genug, abzuziehen...) war das 2:0 regelrecht in der Luft gelegen. Dortmund macht es doch ähnlich, gegen Amsterdam, gegen München: Man vertraut darauf, dass man hinten gut steht und dass die eigenen Chancen kommen werden. Das hat mit Beton nix zu tun, sondern ist halt eine andere Strategie als "Ballbesitz, Spielaufbau, Abschluss", die jeweiligen Spiele zu gewinnen. Und wie oben schon gesagt wurde: Seien wir dankbar dafür, dass Fußball nicht zum Schachspiel wird, sondern spannend bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambergris 21.02.2013, 14:55
17. .

Also die spanische Liga ist garantiert nicht relativ schwach. Spanien ist auf Platz eins der Uefa-5-Jahreswertung und auch in diesem Jahr (knapp vor Deutschland) auf Platz 1. Hinter Real und Barca gibts immer noch Malaga oder Valencia oder Atletico. Wir haben ja in Deutschland eine ähnliche Situation, mit dem Dominator an der Spitze, dem Feld enteilt, aber dahinter eine erstaunliche Breite an europäischen Spitzenmannschaften, mit 7 Mannschaften, die die Gruppenphase überlebt haben. Dass Barca jetzt verloren hat, aber die drei deutschen CL-Mannschaften nicht verloren haben, hat wohl einfach den Grund, dass Mailand besser gespielt hat. Es war auch ein Sieg mit zwei Toren Abstand, also kein unglückliches Duseltor. Und ja, man kann sagen, dass Mailand "erst" die zweite Mannschaft war, die Barca in der CL diese Saison besiegt hat, aber immerhin schon die zweite von vier! Vielleicht stellt sich die Welt nun auf Barca ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mozzer 21.02.2013, 15:07
18. irreguläres 1:0

Schwacher Schiri. Querschläger eines Milan-Kickers - Milan's Torwart pflückt diesen Ball vom Himmel und eröffnet das Spiel einfach neu, als ob nix passiert wäre ... ob unabsichtlich oder nicht- egal das ist ein Regelverstoß (Torwart- Rückgabe ) Soweit so harmlos, doch schlimmer aber das Geschehen um das 1:0. Montolivio schießt von ca.30 Meter Richtung Barca-Tor, der Ball wäre sicher links vorbeigegangen, auch stand Valdez bereits in der Ecke, hätte ihn also auch gehabt, wenn der Ball die Kuve bekommen hätte .... aber: Zapata, also ein Milan-Spieler läuft in die Schusslinie und hebt beide (!!!) Arme hoch um sein Gesicht zu schützen, was ja o.k. bzw. eine natürliche Bewegung ist, doch er pflückt den Ball, der etwas höher als auf seiner Kopfhöhe anfliegt, einfach vom Himmel und legt ihn mit Hand-, bzw. Armarbeit so direkt für Boateng auf, der direkt abzieht und den Ball in die rechte Ecke des Tor's drischt. Null Chance für den Torwart. Durch das unabsichtliche Handspiel entstand eine völlig neue Situation, viel bessere Torchance, galsklarer Vorteil für Milan, der dann zum 1:0 führte. Dieses Tor hätte niemals zählen dürfen und das der noch verhältnismäßig dezent protestierende Pique, der wie Valdez und andere Barca-Spieler völlig zurecht das Handspiel monieren, noch Gelb für meckeren sieht, setzt diesem irregulären Tor die Krone auf. Ansonsten ist die obige Spielanalyse aber zutreffend. Für Barca wird es im Rückspiel nun gaaaanz schwer ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lordofaiur 21.02.2013, 15:15
19. Mahlzeit

Zitat von SysLevel
Glasgow und jetzt AC Milano auch noch stolz auf diese spielzerstörerische, unansehnliche Art Fussball? Ich hatte gehofft, wenigstens die italienischen Erstligavereine hätten sich von der ekelhaften, unsäglichen Catenaccio-Taktik verabschiedet, die den italienischen Fussball über Jahrzehnte negativ prägte (abgesehen von der Korruption;-)
Lieber mit wehenden Fahnen untergehen? Selten so einen Unsinn glesen. Der Zweck heiligt im Fussball nun mal die Mittel. Man kann gegen Barca spielerisch nicht mithalten, keine Mannschaft kann das. Also muss man zu anderen Strategien greifen, mit Erfolg wie es scheint.

Griechenland ist übrigens mit ähnlicher Taktik 2004 Europameister geworden und haben Geschichte geschrieben. Heute weiß keiner mehr genau wie der Erfolg zustande gekommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5