Forum: Sport
Niersbach im Siegesrausch: Ein Präsident flippt aus
DPA

Ruhig bleiben, noch ist nichts gewonnen - das war das Motto der deutschen Nationalmannschaft nach dem 7:1-Triumph gegen Brasilien. Blöd nur, dass der eigene Präsident dabei nicht mitmachen wollte.

Seite 5 von 15
Kalle Bond 09.07.2014, 12:39
40. Vor der WM ...

.. wurden Yogi und seine Mannen von vielen Foristen hier runtergemacht. Jetzt haben sie sich mit einer wirklich einmaligen Leistung gegen den Favoriten Brasilien durchgesetzt. Und der Präsident, der BT und die Spieler dürfen sich nicht freuen.
Ich hab bei jedem Tor ein lautes Schlaaaaand!!! hinaus gerufen. Freude pur. Und wer die Spieler nach dem Match beobachtet hat, die haben sich doch vorbildlich um die Brasilianer bemüht und sie getröstet. Wie wäre es denn anders herum gewesen? Liebe Trauerklöße, gestattet bitte nach solch einem Spiel den ehrlichen Jubel. Selbst viele Brasilianer haben den Deutschen applaudiert. Und zwar völlig zu Recht. Das war die Anerkennung eines Meisterstücks, über das noch lange
gesprochen wird! Bravo an die Mannschaft und an den Trainerstab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 09.07.2014, 12:39
41.

Zitat von uis0157
Quatsch! Holland gewinnt 3:0. 1:0 Eigentor Hummels, ganz souverän und unhaltbar 2:0 Elfmetertor, Elfer von Robben a la Götze clever rausgeholt 3:0 Robben, Neuer verschätzt sich beim Klärungsversuch ausserhalb des Strafraums schwer und wird dann von Robben umkurvt. Zwischendurch gibts noch einen Platzverweis für Boateng, der ausrastet, weil ein Holländer was Schlechtes über den Wedding sagt. Und Holland lässt noch jede menge Konterchancen liegen. Die haben ihre deutschen Nachbarn eben lieb und hauen ihnen nicht ein halbes Dutzend rein. Schauspieler Müller kommt aus dem Reklamieren gar nicht mehr raus und lässt sich entnervt auswechseln als das alles nicht fruchtet. Jogi Löw nimmt das Geschehen am Spielfeldrand ganz tiefenentspannt hin. Er hat ja noch viel Zeit seine Lebensaufgabe zu verwirklichen. Nach dem Spiel: Meine prolligen Nachbarn können ihre Fahnen einholenund die Feuerwerkskörper einpacken und für das nächste Sylvester aufheben.
Ncht weinen, wenn deine prolligen Nachbarn dein kleines Häuschen in schwarz-rot-gold schmücken werden, nachdem Deutschland Argentinien geschlagen hat.

Ach, du wusstest gar nicht das Holland erstmal ins Finale kommen muss, bevor sie gegen Deutschland verlieren können? Tja. Hab ich mir gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nana22 09.07.2014, 12:41
42. Nie gespielt , nie Trainer

Wen interesierts, was da ein Funktionär im Fußballrausch erzählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruibok 09.07.2014, 12:42
43. Wer heute meckert, verliert seinen Pass!!!

Aber sowas von. Ich war gestern auf dem Autokorso in Frankfurt trotz Dauerregen. Nach solch einem Spiel ist man ein Jahr einfach nur happy!!! Der DFB-Präsident darf das auch. Also alle deutschen Bedenkenträger, juuuuubeln!!! Frau Merkel bringt die Jungs und den Pokal mit heim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 09.07.2014, 12:42
44. ...spätestens dann braucht es...

Zitat von drjackl
man darf sich also wie blöd freuen, wenn man 1:0 gewinnt, bei 7:1 muss man sich aber zurückhalten? Komische moralische Normen sind das.
Das ist keine Norm, das nennt sich Feingefühl, Empathie.
Natürlich haben wir uns alle gefreut, ist doch klar, aber z.B. bei einem hart erkämpften 1:0 ist das ein normaler Sieg.
Wenn der Andere aber gleichzeitig untergeht, spätestens dann braucht es nebenbei auch Mitgefühl und Sportsgeist.
Und das hat der Präsident eben überhaupt nicht.
Wie ist´s mit Ihnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabse09 09.07.2014, 12:45
45. Mein Gott...

... lasst doch auch mal einen Funktionär Fan sein! Der war doch gestern so offensichtlich siegestrunken, dass man nicht alles auf die Goldwaage legen muss. Es sei ihm gegönnt! Menschliche Reaktion auf so ein furioses Spiel, ich fands sympathisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevenspielberg 09.07.2014, 12:45
46.

Zitat von Wunderläufer
Den Satz "Noch haben wir nichts erreicht." kann ich nicht mehr hören. Ist der Einzug ins WM-Finale keine Leistung mehr, zumal mit einer solchen Gala wie gestern? In meinen Augen ist der Zweitplatzierte nicht der erste Verlierer
Das ist relativ zu sehen. Wir sind bei Fußball-Weltmeisterschaften nun mal erfolgsverwöhnt. Waren am häufigsten im Halbfinale, am häufigsten im Finale. Und bei 24 Jahren ohne Titel, da muss das einfach mal wieder sein! Nach zweiten und dritten Plätzen bei den letzten drei WM’s hatte sich die Mannschaft das Ziel gesetzt mal ganz oben zu stehen, und dann ist es sinnvoll sich vorher nicht zu freuen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schaech 09.07.2014, 12:47
47.

die aussage,dass er kein mitleid mit den brasilianern hatte,bezog sich klar darauf,dass er jetzt nicht auch noch so tun wollte,als ob man von oben herab auch noch die köpfe der brasilianischen spieler tätscheln müsse...es ist eben immer eine interpretationsfrage...für mich war das interview vollkommen in ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan Wenzel 09.07.2014, 12:47
48. Entschuldigung, aber ...

Zitat von unbehaun
Wolfgang Niersbach ist untragbar. Als Funktionär hätte es ihm sehr gut zu Gesicht gestanden, sich in dieser Situation beim Gastgeber für eine tolle WM zu bedanken. Doch stattdessen outet er sich als Prolet übelster Sorte. Pfui! Egal, mit wem man heute über das sensationelle Spiel gestern spricht: jeder Zuschauer (und Fan der deutschen Mannschaft) hatte wohl auch eine Portion Mitgefühl für die Brasilianer empfunden. Nur Wolfgang Niersbach nicht. Ich schäme mich für so einen Präsidenten.
... merken Sie eigentlich wie grenzdebil-peinlich, um nicht zu sagen infam es ist, sich unter anonymen Nicknamen in einem öffentlichen Forum für einen allseits bekannten Dritten vorgeblich entschuldigen zu wollen? Dass Sie ihn eigentlich nur heckenschützenartig feige aus der Anonymität heraus beschimpfen und beleidigen - das alles aber mit dem scheinheiligen protestantischen Alt68er-Habitus einer vorgeblichen Selbstbezichtigung ("Ich schäme mich ..."). Merken Sie das noch? Oder hat die PC-heiligt-alle-Mittel-Pädagogik schon komplett obsiegt. Ich würde das gerne anhand des noch relativ unwichtigen Themas Fussball mit Ihnen besprechen; denn mit Ihrer im Gewande der PC zunehmend um sich greifenden hinterf* Verhaltensweise haben wir in Deutschland schon in zwei Diktaturen Erfahrungen gemacht - um Leute an den Pranger zu stellen und teils, leider buchstäblich, deren Abschuss einzuleiten. Merken Sie das? Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crossi71 09.07.2014, 12:48
49. Nicht mehr siegestrunken

Also ich war nicht mehr so euphorisch beim Abpiff, da mir der Sieg ja schon seit ca. 80min bewusst war. Aber ich finde es korrekt, dass jemand sich ausgelassen freut. Er muss sich jetzt nicht schon auf Sonntags fokusieren, Niersbach darf sich einfach freuen. Lieber so einen "Chef" als einen permanent kontrolliert wirkenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 15