Forum: Sport
Niersbach und die SPIEGEL-Enthüllung: Die Ehre des Präsidenten
Getty Images

DFB-Chef Wolfgang Niersbach dementiert eine schwarze Kasse für die WM 2006. Seine Glaubwürdigkeit kann das nach drei Tagen des Taktierens nicht mehr retten. Er sollte zurücktreten.

Seite 22 von 47
cmann 18.10.2015, 12:38
210. Ein interessanter Aspekt

ist doch woher die Spiegel Rechercheure fast 10 Jahre nach der WM plötzlich diese angeblich so brisanten Informationen erhalten haben. Laut ex FIFA Generalsekretär Tonioli könnte es sich um einen Rachefeldzug des "allseits nicht geschätzten eX DFB Präsidenten Herrn Zwanziger" handeln!!! Mich stört außerdem sehr, daß der Spiegel so tut als ob die gewonnenen Erkentnisse absolut der Wahrheit entsprechen und Niersbach und andere angeblich Beteiligte unter Generalverdacht stellen. Was passiert eigentlich mit den beiden Journalisten wenn sich herausstellt das sie falsch liegen. Ist das alles durch die journalistische Freiheit gedeckt? Es gibt genügend Beispiele wo Anfangs ein riesen Hype initiiert wurde und dann (z. B. wie im Falle Wulf) nichts heraus kam.

Beitrag melden
bescheiden1 18.10.2015, 12:40
211. Sie und Ihre

Zitat von feindsender642
Niersbach war noch nie ein Ehrenmann. Als er noch Pressechef war, schickte eine Anfrage und Beschwerde an den DFB. Als Antwort gab es von Herrn Niersbach einen vorformulierten Text. Der Text ging dabei am Thema vorbei, aber er machte klar was Niersbach und der DFB von der Meinung und den Sorgen von Fans halten: absolut nichts. Niersbach war von Anfang an eine vollkommene Fehlbesetzung und muss der gesamten oberen Funktionärsebene abgesetzt werden.
Stammtischmitglieder wären dafür sicher besser geeignet.
Sicher kennen sie die Eignung von Herrn Niersbach für solche Funktionen.
Ich verkneife mir ein Urteil über sie da ich sie persönlich nicht so gut kenne wie sie den Herrn Niersbach anscheinend kennen.

Beitrag melden
dasistdasende 18.10.2015, 12:41
212. Erinnert stark an Wulff

Bisher erinnert das Ganze sehr stark an eine Medienkampagne a la Wulff. Der Spiegel sollte vorsichtig sein was er da treibt und mehr mit Fakten als Vermutungen arbeiten.
Leider sind die Strafen in Deutschland für Verleumdung zu hoch und das Kapitalpolster der Verlage zu dick.

Es mag sein, dass etwas dran ist an den Vermutungen, aber wo sind die Beweise ? Habe noch nichts gesehen.

Beitrag melden
Augustusrex 18.10.2015, 12:42
213. Wo bleiben die Beweise

Bisher sind alles nur Behauptungen. Zweifellos ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Unregelmäßigkeiten vorkamen. Aber ohne Beweise schon Konsequenzen zu fordern ist doch sehr verfrüht. Denken Sie an Wulff!

Beitrag melden
DerBlicker 18.10.2015, 12:45
214. völlig d'accord

Zitat von equamicus
Na, das kommt jetzt aber ganz schön schnell...also mal wieder eine Bilderbuchkampagne. Ich stehe dem Herren zwar auch sehr skeptisch gegenüber, aber gleich noch so einen Kommentar hinterherzuschieben, obwohl im Artikel selbst noch von "mutmaßlich" die Rede ist, ist m.E. ziemlich schwach und stinkt wieder von einer anderen Seite her...
Selbstverständlich steht der DFB Präsident dem Spiegel nicht Rede und Antwort, das muss er nur vor der Justiz oder seinen Mitgliedern.

Da eine mögliche Korruption schon längst verjährt ist, kann Niersbach ganz gelassen sein, die Justiz kann nichts mehr vom DFB wollen, den Mitgliedern ist es eh egal.

Zudem sehe ich keine Koruption, beim DFB hat sich niemand bereichert, es wurde niemand in Deutschland geschadet, Deutschland wurde durch die WM extrem genutzt.

Zudem macht es keinen Sinn Geld an die FIFA zu überweisen,wenn man einzelne FIFA Mitglieder bestechen wollte. Blatter war ja nicht auf Deutschlands Seite.

Der Spiegel Artikle macht keinen Sinn und schadet nur dem Ansehen Deutschlands, das hat man früher als Hochverrat geahndet.

Beitrag melden
WernerT 18.10.2015, 12:47
215. Wie man sieht, hat VW endlich gezahlt

Also wird schnell ein neuer Skandal aus der Mottenkiste geholt - nachdem ja in Syrien plötzlich der IS im Visier der syrischen Regierung und der mit Ihnen Verbündeten steht (womit der SPON entweder gegen Russland und für die islamistischen Terroristen Propaganda machen kann, oder eben schweigen). Die Flüchtlinge immer mehr zu einem Problem werden, passt nun einmal nicht, wenn Kommunen auf der einen Seite Schwimmhalle, Stadien, Bibliotheken schließen, Frühstück für Schüler streichen und auf der anderen Seite Millionen für Flüchtlinge aus Albanien ausgeben sollen. Dann noch paar durch 'Flüchtlinge' ermordete (Syrerin in Sachsen-Anhalt, Afghane in Thüringen), die täglichen Schlägereien in den Unterkünften (Hamburg, Bremen) mit schwerstverletzten
Da muss man endlich was neues bringen und ein fast 10 Jahre alter 'Skandal', bei dem sich viele Betroffene gar nicht mehr erinnern, ist da das beste zum Ablenken.

Beitrag melden
grimpert 18.10.2015, 12:47
216. Alles korrekt gemacht, Spiegel!

Zitat von equamicus
"obwohl im Artikel selbst noch von 'mutmaßlich' die Rede ist, ist m.E. ziemlich schwach"
In einer Demokratie herrscht Gewaltentrennung. Der Spiegel ist weder Legislative oder Exekutive noch Judikative. Aus diesem Grund ist die Bezeichnung "mutmasslich" für die Machenschaften im Fussballgewerbe durchaus korrekt. Es liegt nun womöglich an den Gerichten, zu urteilen und die Verdächtigungen zu bestätigen. In einer Demokratie gibt es aber auch die 4. Gewalt - die Presse. Und da macht der Spiegel mit seinen Enthüllungen eine Vorzeigearbeit!

Beitrag melden
nageleisen 18.10.2015, 12:48
217. Es gibt kein öffentliches Interesse an der Aufklärung - Das Märchen im Sommer war wichtiger

Das war ja zu erwarten.
Ich kenne niemanden, der ein Vergehen sofort zugegeben hat.
So ist halt der Mensch
Der Mensch leugnet bis es nichts mehr zu leugnen gibt.
Ich habe mir das Video vom Herrn Niersbach ansehen.
In seinem Blick war deutlich zu erkennen, dass er weiß, etwas Falsches getan zu haben.
Die deutsche Öffentlichkeit und die werten Foristen geht immer dann, engagiert zu Werke wenn andere etwas verbockt haben.
Ist aber eine eigene Organisation betroffen, dann wird aus allen Röhren beschwichtigt.
Dann heißt es:
„Haben wir nicht andere Probleme“.
„Die Anderen machen das genauso.“
„Man soll den Ball flachhalten“.
Ich befürchte, dass die deutsche Öffentlichkeit und die Eliten an der Aufklärung nicht interessiert sind
Man will sich das Märchen weiterhin erhalten haben.
Aber wehe, die Schweizer oder Italiener oder andere nicht deutschen Organisationen haben Dreck am Stecken. Dann wird aus alles Röhren gefeuert.

Beitrag melden
zephyroz 18.10.2015, 12:48
218. Sehr dünn

Die angeblichen Fakten sind schon sehr dünn. Und selbst wenn, es war eine wunderbare WM, die man nicht nachträglich kaputtmachen muß. Ich frage mich, warum der deutsche Journalist immer an seinem Heimatland rummachen muß um es irgendwie schlecht zu machen.

Beitrag melden
freiesgeld 18.10.2015, 12:49
219. Recht

liebe Redaktion, im Recht gilt eine Unschuldsvermutung. Das ist ein hohes Rechtsgut. Vorverurteilungen, Kampagnen-Journalismus unterhöhlen das. Darüber bitte ich sie nachzudenken, bevor sie solche Artikel veröffentlichen. Es mag sein dass die Vermutungen stimmen, aber dazu müssen sie BEWIESEN werden. Verurteilungen auf Grund von Vermutungen sind nicht zulässig. Wenn bewiesen ist dass der DFB oder alle Beteiligten bestochen haben, dann kann man Rücktritte und Bestrafungen fordern.
Abgesehen davon sind diese Skandale (VW, FIFA u.a) ein Spiegelbild für die Gesellschaft, also für uns alle, eine Ausdrucksform des Rendite- und "Erfolgs"wahns in unserer Welt. So gesehen können diese Geschichten sehr heilsam, denn sie machen auf innewohnende Krankheit unserer Kultur aufmerksam. Es gibt eine Menge Menschen und denke es ist sogar die Mehrheit, die diesen Erfolgswahn nicht nachahmenswert findet.

Beitrag melden
Seite 22 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!