Forum: Sport
Niersbach und die SPIEGEL-Enthüllung: Die Ehre des Präsidenten
Getty Images

DFB-Chef Wolfgang Niersbach dementiert eine schwarze Kasse für die WM 2006. Seine Glaubwürdigkeit kann das nach drei Tagen des Taktierens nicht mehr retten. Er sollte zurücktreten.

Seite 3 von 47
kurt.wehrli 18.10.2015, 01:43
20. Danke Spiegel

Ich erinnere mich an ein ARD-Interview mit dem Gründer von Aktenzeichen XY, Eduard Zimmermann, als er in den 90er Jahren gefragt wurde, was aus seiner Sicht die grösste Bedrohung des nächsten Jahrtausends sei.

Seine für mich damals irritierende Prognose: "Die Durchdringung von Wirtschaft und Gesellschaft mit mafiösen Strukturen".

Nur mit Recherchen und Kommentaren wie diesem kann dem Trend zu schamloser Gerissenheit, Hinterhältigkeit, Lüge, Korruption und Betrug entgegengewirkt werden.

Spiegel, Danke!

Beitrag melden
Fritz Müller 18.10.2015, 01:47
21. Organisationen, die sich selbst kontrollieren dürfen, werden zwangsläufig korrupt!

An dieser Stelle ist das System zu ändern!

Zur Affaire Niersbach:
Wenn es "Herrn" Niersbach tatsächlich um die Sache "Fussball" und weniger um sein eigenes EGO ginge, wäre er längst zurückgetreten. So ist er zu einer unerträglichen Belastung für den Fussball geworden.
Sein dummes Verhalten zeigt stellvertretend - es geht den Funktionären längst nicht mehr um die Sache - es geht nur um den eigenen Vorteil.

Zur Affaire Beckenbauer / Niersbach und Blatter:
Logisch, dass unter diesen Umständen "Herr" Beckenbauer und "Herr" Niersbach keine klare Position gegen "Herrn" Blatter beziehen wollten - daraus wäre dann wohl unweigerlich ein Konter von "Herrn" Blatter geworden, der beide sofort aufgedeckt hätte! Die Korruption schützt sich selbst. Die Aufklärung wird unmöglich.

Zu den notwendigen Konsequenzen:
Nach den immer mehr ausufernden Skandalnachrichten rund um die FIFA habe ich meine Jungs im Fussballclub schon vor einigen Wochen abgemeldet.
Der jetzige Skandal bestätigt die Entscheidung.
Schon die Jugend muss verstehen, dass korrupte Strukturen klare Signale benötigen! Sie haben es verstanden - wenn es auch zuerst sehr weh tat.

Zu den Fans:
Wenn alle Fans nur 2 Bundesliga-Spiele aussetzten, würden die fehlenden Einnahmen noch wirksamere Warnsignale setzen - offensichtlich reagieren die "Herren" Sportfunktionäre ja sehr wohl auf positive wie negative Geldsignale sehr sensibel!

Nur so geht's - auch die Basis darf nicht zu bequem werden - ihre "Couch Potato" Toleranz ermöglicht diese Machenschaften erst!

Beitrag melden
TS_Alien 18.10.2015, 01:52
22. Danke für den Artikel!

Mit den Mitteln der Logik hat der Autor des Artikels gezeigt, dass die Beteiligten sich in eklatante Widersprüche verstrickt haben. Damit ist bewiesen, dass die Beteiligten viel zu verbergen haben. Sicher noch mehr, als wir Bürger uns vorstellen können. Da werden sich nach und nach Abgründe auftun.

Beitrag melden
Ex-Saudi-Expat 18.10.2015, 02:07
23. Abwarten welche Bomben

der Sepp aus dem Wallis bei dem Thema noch hochgehen lässt. Der wird sicherlich nicht alleine untergehen wollen...

Beitrag melden
Alfred +1 18.10.2015, 02:08
24. Kann es sein...

Kann es sein, dass sich sowohl der Spiegel als auch sein Ableger Spiegel online in der vermeintlichen DFB-Affäre gerade sehr weit aus dem Fenster lehnen? Kann es sein, dass beiden diese DFB-Geschichte endlich mal wieder zu besonderer medialer Aufmerksamkeit verhilft? Kann es sein, dass damit die Flüchtlingsdebatte, unabhängig von pro oder kontra, auch bei diesen beiden Medien mittlerweile als nervig empfunden wird und Abwechslung als notwendig erscheint?
Wurde Herr Niersbach eines Deliktes überführt, der die Rücktrittsforderung durch Herrn Dahlkamp in dessen Kommentar rechtfertigt? Muss sich jeder Mensch innerhalb von 12 Stunden an all seine Geldtransfers der letzten fünfzehn Jahre erinnern können? Kann der Spiegel seine Mutmaßungen bezüglich Korruptionszahlungen im Rahmen der WM-Vergabe nach Deutschland 2006 beweisen?
Ich wünsche Herrn Dahlkamp, dass er niemals nie durch irgendjemanden öffentlichkeitswirksam auch nur eines mutmaßlichen Vergehens bezichtigt wird und allen Journalisten etwas mehr Demut bei ihrer Arbeit.

Beitrag melden
13wahlstratege 18.10.2015, 02:14
25. Auch für Niersbach und Kaiser Franz gilt die Unschuldsvermutung.

Ich denke mal, es müssen schon eine Menge hinter denen stehen. HInzu kommt der immerwährende "Saubermann" Uncle Sam. e Begehrlichkeit alles und jeden zu kontrollieren ein absolutes MUSS. Es hat leider noch viel zu viele Schläfer, im Lande der Kultur von Dichtern und Denkern. Fällt natürlich bei solchen "Größen"-Ordnungen nicht auf.

Das beste Beispiel immerhin noch, wo nichts ist, da kann auch niemand nichts finden. Wollen schon oder? Und wo die Amis nicht unbedingt zuhören wollen, das scheint das größte Auditorium der Welt zu sein, und das steht nun einmal im Staate New York. Wenn die normalen Lloyds das mal zur Kenntnis nehmen würden, hätten, tuten, täten sie solche Dinge, welche ganz "Arm" und "strong" über ihre eigenen Schafe nicht nach Bedarf weiße Trikots überstülpen. Gelbe waren selbst dort schon besser, als die bei uns noch Politik gestalteten. By the way, in Old Germany hat es immerhin derzeit bessere Radfahrer. Mancher stürzt gerade ab, andere wiederum sind überhaupt nicht zu überzeugen, daß sie den Sattel verloren haben. Gute Steher haben da noch Chancen.

Beitrag melden
Alfred +1 18.10.2015, 02:38
26. Kann es sein...

Kann es sein, dass sich sowohl der Spiegel als auch sein Ableger Spiegel online in der vermeintlichen DFB-Affäre gerade sehr weit aus dem Fenster lehnen? Kann es sein, dass beiden diese DFB-Geschichte endlich mal wieder zu besonderer medialer Aufmerksamkeit verhilft? Kann es sein, dass damit endlich eine neue Sau durchs mediale Dorf getrieben wird? Kann es sein, dass damit die Flüchtlingsdebatte, unabhängig von pro oder kontra, auch bei diesen beiden Medien mittlerweile als nervig empfunden wird und Abwechslung als notwendig erscheint?
Wurde Herr Niersbach eines Deliktes überführt, der die Rücktrittsforderung durch Herrn Dahlkamp in dessen Kommentar rechtfertigt? Muss sich jeder Mensch innerhalb von 12 Stunden an all seine Geldtransfers der letzten fünfzehn Jahre erinnern können? Kann der Spiegel seine Mutmaßungen bezüglich Korruptionszahlungen im Rahmen der WM-Vergabe nach Deutschland 2006 beweisen?
Ich wünsche Herrn Dahlkamp, dass er niemals nie durch irgendjemanden öffentlichkeitswirksam auch nur eines mutmaßlichen Vergehens bezichtigt wird und allen Journalisten etwas mehr Demut bei ihrer Arbeit.

Beitrag melden
Listkaefer 18.10.2015, 02:39
27. Ich bin entsetzt ...

... da "riecht etwas nach Stimmenkauf" und das reicht, um jemanden mit Pauken und Trompeten medial hinzurichten? In der Bildzzeitung ist man so etwas gewohnt, deshalb gilt sie als mieses Boulevard- und Klamaukblatt. Aber der Spiegel? Leute, wischt den Schaum vom Mund nehmt Euch zurück - oder legt Beweise auf den Tisch, nicht nur Vermutungen!

Beitrag melden
mikefuerbass 18.10.2015, 02:54
28. Die Kleinen hängt man...

Ich bin selbst im Vorstand eines Kulturvereines tätig, in dem gerade eben festgestellt werden musste, dass sich ein Mitarbeiter am Bargeld bedient hat. Im Zweifelsfall wird man uns ehrenamtliche Vorstände, die niemals auch nur einen Cent für ihre Tätigkeit erhalten haben, dafür ans Kreuz nageln und wir werden gehen müssen.
Aber ein Herr Niersbach, der fürstlich von seinem e.V. besoldet wird hat natürlich keine Kenntnis von Unregelmäßigkeiten - und bleibt.

Herr Niersbach, tun Sie uns ehrenamtlichen Vorständen - egal ob im kulturellen Bereich wie bei mir oder im sportlichen Bereich wie bei vielen tausend engagierten Bürgern - einen Gefallen: Stehen Sie zu ihren Verfehlungen, nehmen Sie Ihren Hut und ersparen Sie uns weitere Peinlichkeiten. Sie fallen doch weich, Sie sind abgesichert....

Beitrag melden
besonders_wachsam 18.10.2015, 02:58
29. Fein säuberlich trennen

Es ist sicher so, dass diese ganze Sache mehr als zum Himmel stinkt. Auch kann man über die vermutlich involvierten Personen denken wie man mag, und ich bin alles andere als ein Fan von Niersbach & Co. ABER, für jemanden der Demokratie auf seine Fahnen geschrieben hat ist das Prinzip der Unschuldsvermutung ein UNVERZICHTBARES Gut. Niemand muss seine Unschuld beweisen, auch Niersbach und Co nicht. Auch müssen wir uns davor hüten, dass öffentliche Behauptungen allein ausreichen um Personen an den Pranger zu stellen. Wenn der Spiegel Beweise dafür hat ( und davon darf man ausgehen) dann gehören sie auf den Tisch. Und erst dann wird entschieden wer ein Ehrenmann ist oder nicht. Sicher, es gibt wohl kaum jemanden der dies nicht als Skandal sieht. Aber genau da liegt die Gefahr nicht mehr fair und unbelastet seine Meinung zu bilden. Nur mit dem Nachweis der erhobenen Behauptungen gelingt es, den dann vermutlich kompletten Sumpf an Skandalen auszuhebeln. In einer Zeit voller Skandalen und politischen Betrügereien und Manipulationen hängt die Meinungsbildung für Millionen Menschen ganz besonders von der seriösen Arbeit der freien Presse ab. Gelingt es dem Spiegel den Nachweis zu führen ist er diesem Anspruch gerecht geworden. Gelingt es aber nicht, wäre das auch ein Skandal. Dann hieße es nämlich : Bedingt Berichtsbereit.

Beitrag melden
Seite 3 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!