Forum: Sport
Nordderby Werder vs. HSV: Wer kämpft, verliert
imago/MIS

Beim Nordderby zwischen Bremen und Hamburg herrscht Abstiegskampf, mal wieder. Die besseren Aussichten hat Werder. Der Grund sitzt auf der Trainerbank.

swandue 24.02.2018, 12:51
1.

Dann sollte sich Werder schon mal Gedanken machen, wer im Herbst 2018 neuer Trainer werden könnte. Da wird es genauso abwärts gehen wie mit Dutt, Skripnik und Nouri.

Als Beobachter sollte man schauen, wo man darauf wetten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburger.jung 24.02.2018, 13:22
2.

Ganz ehrlich, ich weiß auch nicht was wir mit Hollerbach sollen. Der hätte doch jedes Spiel verloren wenn der Videoschiri nicht 2x sehr nett zu uns gewesen wäre. Wenn ich sehe wie gut Werder in Dortmund war und auch in München sehr ordentlich gespielt hat, sehe ich schwarz für heute. Die haben mehr Substanz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swandue 24.02.2018, 13:45
3.

Zitat von hamburger.jung
Ganz ehrlich, ich weiß auch nicht was wir mit Hollerbach sollen. Der hätte doch jedes Spiel verloren wenn der Videoschiri nicht 2x sehr nett zu uns gewesen wäre. Wenn ich sehe wie gut Werder in Dortmund war und auch in München sehr ordentlich gespielt hat, sehe ich schwarz für heute. Die haben mehr Substanz.
Als Hamburger Nr. 1 sollte es möglich sein, eine gute Rolle in Deutschland zu spielen. Und wenn der HSV, der Meister, Pokalsieger, Europapokalsieger (fünf europäische Endspiele, die letzten drei in vier Jahren - 1979/80, 1981/82 und 1982/83) vergangener Tage, das macht, dann werden ihm Millionen Fußballfreunde die Daumen drücken, dass er sich durchsetzt gegen alle Plastikklubs und auch mal gegen die Übermacht aus dem Süden.

Aber ein HSV, der jahrelang hinten rumgurkt, der Augsburg, Freiburg und Mainz von hinten sieht, der mehrfach nur so gerade eben noch den Kopf aus der Schlinge zieht, der ist eine Lachnummer, den will man irgendwann nicht mehr sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willimasoagen 24.02.2018, 13:48
4.

Zitat von hamburger.jung
Ganz ehrlich, ich weiß auch nicht was wir mit Hollerbach sollen. Der hätte doch jedes Spiel verloren wenn der Videoschiri nicht 2x sehr nett zu uns gewesen wäre. Wenn ich sehe wie gut Werder in Dortmund war und auch in München sehr ordentlich gespielt hat, sehe ich schwarz für heute. Die haben mehr Substanz.
Die Nerven und der Kampfgeist werden wohl heute den Ausschlag geben. Die spielerischen Momente werden wir vermissen.
Schade, dass Bremen in Freiburg nicht mutiger nach vorn gespielt hat,
und verschaukelt wurde. Egal wie es ausgeht, möge der heute Bessere gewinnen.
Munter bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
locust 24.02.2018, 15:15
5. ...?...

Ich sag mal so: Auf ein gutes Spiel und 0 Punkte für den HSV. Der hat schon seit Jahren nichts mehr in Liga 1 zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radbodserbe 24.02.2018, 15:55
6. Der Trainer ist nur ein Grund von vielen

Die wesentlich höhere Unsicherheit bzw. Unzufriedenheit bei den HSV Fans hat einige Gründe.
Nicht nur der Trainer beunruhigt die Fans (und wohl auch die Spieler).
Daneben zeigt Werder im Gegensatz zum HSV seit einigen Spielen eine relativ konstante Leistung, die im Vergleich zum Saisonstart sich stark verbessert hat.
Außerdem haben sie nun einmal auch mehr Punkte und Erfolge zu verzeichnen, selbst wenn der HSV heute unerwartet gewinnen sollte.
Das vereinsinterne Chaos beim HSV führt nun auch nicht gerade zur Beruhigung bei.
Abgerechnet wird nach 34 Spieltagen, aber auch ich denke, das Bremen in der Bundesliga bleibt und der HSV nur hoffen kann, das dieses Jahr 2 Mannschaften noch schlechter bzw. erfolgloser spielen als er selbst.
Wäre schade für die Stadt und den Verein, aber wenn man sich so extrem gegen Professionalität zur Wehr setzt, halt irgendwann nicht mehr aufzuhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomy1983 24.02.2018, 16:17
7. Hollerbach...

Wer als einziges Werkzeug einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

So war Hollerbach als Spieler, so ist er als Trainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franke aus Hamburg 24.02.2018, 17:08
8. Was für eine ...

... Ansammlung von Schweißperlen auf Werders Stirn. Das ist schon beeindruckend, wie die Brähmer sich gegen die zu erwartende Niederlage wehren. Das nennt man Pfeifen im Walde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giggs1999 24.02.2018, 23:00
9. Respekt,

das heutige Spiel hat Ihren Kommentar wunderbar widergespiegelt. Sie haben treffend analysiert, das macht Experten aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren