Forum: Sport
Özil-Rücktritt: Grindel weist Rassismus-Vorwürfe zurück und gesteht Fehler ein
DPA

Er stand im Mittelpunkt der Kritik von Mesut Özil, jetzt hat sich Reinhard Grindel geäußert: Der DFB-Präsident wehrte sich gegen den direkten Rassismus-Vorwurf - bedauert aber auch sein eigenes Vorgehen.

Seite 7 von 7
tomkey 27.07.2018, 10:51
60. Naki kritisiert Özil

Naki, der früher in Deutschland ua. bei st. Pauli gespielt hat, ist in der Türkei wegen seiner kurdischen Abstammung angefeindet und bedroht worden, zuletzt wurde auf ihn in Deutschland auf der Autobahn geschossen. Nun wendet sich der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler Deniz Naki an Mesut Özil: "Du sagst, Du findest die Erklärungen des DFB falsch, findest Du die Entscheidungen der TFF (Türkischer Fußballverband) über mich ebenfalls rassistisch?", schrieb Naki in Richtung Özil und fügte an: "Wieso zeigst Du diese Reaktion nicht, wenn es in der Türkei immer mehr zu rassistischen und faschistischen Angriffen auf mich oder auf kurdischstämmige oder anderen Minderheiten zugehörenden Fußballer kommt?" Weiter schreibt er:"Ich fordere Dich dazu auf, nicht nur gegen den Rassismus in Deutschland zu kämpfen, sondern auch gegen jegliche Arten davon auf der Welt. Ich fordere Dich dazu auf, den in der Türkei den Kurden entgegengebrachten Rassismus und Faschismus sensibel wahrzunehmen und diesen ebenfalls zu bekämpfen. Rassismus ist eine Krankheit. Gestern hat es mich betroffen, heute betrifft es Dich, und übermorgen wird es jemand anderes sein".

Ich gehe davon aus, dass Özil mit ebenso drastischen Worten am Sonntag wie neulich zum DFB diesen Rassimsus, Ausgrenzung und Diskriminierung über Twitter verurteilen wird. Wer Sarkasmus findet darf ihn behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IngoLars 27.07.2018, 11:16
61.

Zitat von ingo.adlung
als Grund für das frühe Ausscheiden heranzuziehen ist vollkommen unterirdisch. Und das Wort "auch" macht diese Behauptung, die einfach mal so in den Raum gepflanzt wird nicht richtiger. Unsere Spieler haben einfach schlecht gespielt, zu viele Ballverluste, schlecht aufgestellte Abwehr, Fehlpässe und schlechter Abschluß vorm Tor und haben sich viel und zu oft theatralisch auf den Boden fallen lassen (obschon da keiner an die Leistung Neymars auch nur Ansatzweise heranreichte) während das Spiel weiter lief. Ich habe noch das Endspiel 2014 vor Augen, wo sich ein Sebastian Schweinsteiger mit Blut im Gesicht, einer notdürftig geklebten Wunde und Krämpfen in den Beinen immer wieder aufgerappelt hat, mit absolutem Einsatz- und Siegeswillen beseelt. Diese Art von Einsatz durften wir 2018 niemals sehen. Nicht im Ansatz. Und zu behaupten dies sei "auch" auf das dumme Bild zurückzuführen, das ist tatsächlich grenzwertig, nicht im Ansatz rassistisch, aber persönlich beleidigend.
Wie naiv sind Sie eigentlich da keinen Zusammenhang zu sehen. Selbstverständlich hat die Causa Özil/Erdogan einen Einfluss auf die Mannschaftsleistung bei der WM gehabt. Die Diskussion darum bringt Unruhe in eine Mannschaft und vermutlich hat sich der eine oder andere Spieler aus dem Kader ebenfalls gefragt ob diese Fotoaktion wirklich sein musste. Es stört mindestens die Konzentration, wenn nicht sogar das Zusammengehörigkeitsgefühl.
Im übrigen ist Ihre Argumentation genauso in den Raum gestellt, dass das Foto nichts mit der Leistung der Mannschaft zu tun hat. Auch habe ich nicht gesagt, dass Özil/Erdogan alleine für das Ausscheiden verantwortlich sind. Aber Sie haben Ihren Anteil daran, ganz bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Außenbetrachter 27.07.2018, 14:33
62. Schade, Mesut Özil!

Deine Berater haben etwas losgetreten, von dem Du keine Ahnung hattest. Schaffst Du es, nun auf Twitter, egal ob in Deutsch oder Englisch, 2 ehrliche Sätze an die DFB-Gemeinde zu senden? An Deinen Heimatklub in Gelsenkirchen? An S04 oder Werder Bremen? Falls nicht, lass Dich weiter als Marionette gebrauchen.
Nicht jeder in Deutschland, auch nicht der DFB, muss auf den Unsinn Deiner Berater sofort antworten. Und warum hast Du nicht Jogi Löw informiert oder weist Du noch nicht, dass Du aus der Nationalmannschaft zurückgetreten bist? Dein Vater wird es Dir bestimmt erzählt haben oder war es Dir vorher bekannt? In jedem Spiel kannst Du über das Ungeklärte nachdenken und wenn Du Glück hast, wirst Du nur nach Fulham abgeschoben. Wenn Du nicht selbst jetzt den Hebel umlegst ist Deine Karriere bei einem Spitzenklub beendet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7