Forum: Sport
Offizielles WM-Poster vorgestellt: Grüner Kreis, gelbe Strahlen, davor Lev Yashin
AFP

Am Freitag werden im Kreml die WM-Gruppen ausgelost, bereits heute hat der Gastgeber das offizielle Turnierposter präsentiert. Darauf: eine Torwartlegende und viel, viel Russland.

Seite 1 von 2
kalsu 28.11.2017, 15:19
1. "und viel, viel Russland"

Na und, was hatten wir? Einen Nachthimmel und mit Fußball aus Sternen - also irgendwie nichtssagend. Als Maskottchen einen Löwen ohne Hose - das ging völlig daneben und trieb den Hersteller in die Insolvenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 28.11.2017, 15:39
2. Staatsgebiet

Auf dem Photo kann ich es nicht genau erkennen ... aber man hat sich hoffentlich verkniffen, die Krim oder gar den Donbass erkennbar als Staatsgebiet abzubilden ...
Ansonsten hübsch Retro, nix dagegen zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phenar 28.11.2017, 15:41
3. Ein rundes Sahnetörtchen?

Hoffentlich kein schlechtes Omen für die WM, dass ein Torward diese überdimensionale Zuckerkugel fängt. Wir wollen attraktiven Fussball und Tore sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Levator 28.11.2017, 16:06
4. Na ja

Zitat von Phenar
Hoffentlich kein schlechtes Omen für die WM, dass ein Torward diese überdimensionale Zuckerkugel fängt. Wir wollen attraktiven Fussball und Tore sehen.
außer Lev Yashin hatten die Russen auch keinen Spieler von großer internationaler Bedeutung, somit ist die Luft schon verdammt dünn.
Höchstens Oleg Blochin würde mir da noch einfallen, aber wer weiß, vielleicht hat dieser ja seine Zustimmung nicht gegeben, dass mit seiner Person geworben werden darf. Lev Yashin ist verstorben - dessen Zustimmung ist/war ergo nicht erforderlich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pränki 28.11.2017, 16:21
5.

Zitat von Levator
Höchstens Oleg Blochin würde mir da noch einfallen, aber wer weiß, vielleicht hat dieser ja seine Zustimmung nicht gegeben, dass mit seiner Person geworben werden darf.
Lieber Phenar, der sowjetische Fußballheld Blochin ist in Kiev geboren, ich glaube, dass er deshalb nicht auserwählt wurde.

Ich mag das Logo, aber der grüße Kreis stört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Metalfan 28.11.2017, 17:00
6. schaut aus wie ein Mittelding

aus den Plakaten von Rodschenko und dem Logo der Sommerspiele von 1972...für meinen Geschmack oK

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.kopp 28.11.2017, 17:01
7. Der Ball könnte auch Majak darstellen,

Die Figur einen umgefallene Arbeiter darstellen.. aber die Strahlen?
Mal überlegen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 28.11.2017, 17:17
8. Geschmacksache

Das Poster ist so hässlich wie ein Lada oder der Bling-Bling-Style, mit dem sich russische Oligarchen von Menschen mit Stil abgrenzen - passt also. ;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 28.11.2017, 17:25
9. Sowjetischer Konstruktivismus recycelt

Mir gefällt das Plakat, ist auch ein künstlerischer Rückgriff auf den sowjetischen Konstruktivismus, eine der großen Zeiten in der Kunst. Wenn die russische Nationalmannschaft nur so gut wäre. So ist die WM überschattet von der zweifelhaften WM-Vergabe, Dopingskandalen und Putin als Bad-Boy. So sind die Erwartungen an diese WM ein Reflex auf unsere jetzige Welt: Es knirscht, muß aber weitergehen. Der künstlerischeRückgriff auf Tatlin, Rodschenko und Co. erinnert auch an Lenin und Stalin. Besser war es damals sicher auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2