Forum: Sport
Ohne Trainer Favre: BVB verspielt Drei-Tore-Führung gegen Hoffenheim
AFP

Auch ohne den erkrankten Trainer Lucien Favre führte Borussia Dortmund 3:0 gegen Hoffenheim und zeigte begeisternden Fußball. Dann aber verspielte der BVB den großen Vorsprung noch.

Seite 4 von 7
tafka_neowave 09.02.2019, 20:19
30. ich kann mich nur wiederholen....

s ist schon äußerst bemerkenswert, wie die Erfolgsfans des beliebten deutschen Rekordmeisters beim geringsten (im Zweifel gerne auch mal selbst konstruierten) Anlass ohne Sinn und Verstand auf alles einprügeln, was irgendwie gelb aussehen könnte. Da brauchts keine Schale, um die Saison bereits jetzt als sehr gelungen einzuschätzen. Also zumindest dann ... wenn man sich mal auf solch ein Niveau einlassen möchte. Viel Spass noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul 57 09.02.2019, 20:29
31. BVB: 2 x in einer Woche wegen Überheblichkeit verloren

BVB: 2 x in einer Woche wegen Überheblichkeit verloren
Anders kann man dies nicht umschreiben. Die Mannschaft war überheblich, sie rechnete in beiden Fällen nicht mit den bärenstarken Behauptungswillen der Bremer und der Hoffenheimer. Dazu kommen noch Fehlentscheidungen. Wie kann man, wenn die Führung auf des Messers Schneide steht, Ömer Toprak einwechseln. Das hat doch schon unter Tuchel und Bosch nicht geklappt. Aus solchen Fehlern lernt man, so etwas muß man nicht dreimal machen. Langsam bekomme ich eine Fantasie, wie schnell der BVB durchgereicht werden könnte. Die Ersatzinnenverteidigung mit Weigl und Diallo hat nicht das Niveau von Akanji und Zagadou oder Akanji und Diallo. Jetzt wird es spannend in der Bundesliga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 09.02.2019, 20:36
32. Wie reagiert man nach so einem Fussballspiel?

Als neutraler Fan würde ich sagen "wie geil kann Fussball sein" und wie richtig ist der alte Spruch "gewonnen ist erst wenn der Schiri abpfeifft. Und 6 Tore, was jetzt wohl der normale Schnitt im Westfalenstadion wird, sind für jeden Fan was besonders, ausser man ist Schwarzgelber. 45Min. lang sieht man einen echten Champion der die TSG zerlegt und völlig verdient mit 3:0 führt und plötzlich dieser extreme Bruch, mit Totalaussetzern von Diallo+Hakimi, welche die beiden ersten Gegentore überhaupt möglich machten. Indirekt denke ich an Klopp+Liverpool, die gerade noch die Möglichkeit auf 10Pkt. davon zu ziehen, sich plötzlich auf dem 2.Platz wiederfinden. Die heute verlorenen Punkte beschäftigen mich weniger als das, was die letzten 3 Spiele mit dem BVB machen? Auch gegen Bremen die bessere Elf, immer in Führung, um am Ende dann doch auszuscheiden oder ein sicher geglaubtes Spiel noch abzuschenken, hinterlässt ganz sicher Spuren im Kopf. Wie gewinnst du noch Spiele, wenn ein 3:0 am Ende nicht reicht? Puhh,,die Schwarzgelben müssen jetzt erst einmal tief durchatmen und sich an die 1.Halbzeit erinnern, als man tollen+unwiederstehlichen Fussball spielte. Wenn das Ende gegen Bremen oder die TSG im Kopf bleibt, wird es ganz..ganz. schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 09.02.2019, 21:20
33.

Zitat von Sal.Paradies
Wie reagiert man nach so einem Fußballspiel ?
Am Dienstag hatte mein Frust gerade mal 20 Sekunden gedauert.
Heute brauche ich schon etwas länger und morgen freue ich mich schon wieder auf das nächste Spiel.
Im Gegensatz zum Pokalspiel war der Punktverlust heute schmerzhaft und unnötig.
Hoffenheim hat das auch clever gelöst, sofern das der Plan war.
In Halbzeit 1 Schfafwagenfußball vom Feinsten und zum Ende den deutlichen Kräfteverlust des BVB genutzt.
Das Spiel wurde heute deutlich in der Defensive aus der Hand gegeben und da meine ich nicht dir nominellen Verteidiger.
Zum Verteidigen gehören mehrere Spieler.
Trotzdem, führen wir uns immer vor Augen welchen rasanten Fortschritt diese Mannschaft im letzten halben Jahr genommen hat.
Vielleicht ging das für einige zu schnell. Und damit meine ich nicht Spieler des BVB.
Dass die Bayern nicht alles in Grund und Boden spielen wie die Jahre zuvor, sollten alle mitbekommen haben.
Also sollte man diese günstige Chance auch nutzen und in dieser Saison den Titel nach Dortmund holen.
Die Voraussetzungen dafür sind immer noch gut.
Zudem heute mit Reus und Delaney zwei wichtige Stützen fehlten und wir immer noch mit der Aushilfsinnenverteidigung spielten.
Ein Wort noch zu Sancho: das war ÜBERRAGEND.... es gibt gestandene Budesligaspieler die hätten sich schlagend, beißend und kratzend für diese vielen Fouls revanchiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlexSp 09.02.2019, 21:28
34. Mir scheint Stöger ist back beim BVB

Da waren´s nur noch 5 Punkte, jetzt muss sofort Stöger übernehmen:) Allerdings haben wir Bayern auch grade unsere Stöger Saison :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 09.02.2019, 21:29
35.

Zitat von Levator
Dieser Spieltag. So unvorhergesehene Ereignisse sind doch das Salz in der Suppe für die NEUTRALEN ANHÄNGER dieser schönen Sportart.
Damit beschreiben Sie sich doch nicht etwa selbst ?
Und bitte sprechen Sie nicht ungebeten im Namen anderer.
Ihre Phobie gegenüber dem BVB ist hoffentlich nichts ernsthaftes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
payblack 09.02.2019, 21:29
36. Ich hoffe es klingelt bei manchen etwas.

Das nämlich Kritik an der Berichterstattung nicht von dumpfen Bayern-sympathisanten oder potenziellen AfD Wählern mit ihrem Hang zur Presse kommt. Noch einmal im Klartext: Hoffenheim (Ja, Hoffenheim!) hat heute die bessere und erstaunlichere Leistung erbracht. Die haben in einem Auswärtsspiel beim Tabellenführer aus einem 0:3 ein 3:3 gemacht. Es ist einfach respektlos und unterirdisch dass diese Leistung im Artikel nicht erwähnt wird. Stattdessen wird Dortmund gelobt und gelobt. Jedes Tor der Dortmunder wird hochtrabend umschrieben, die wirklich aufregende Aufholjagd der TSG wird ganz beiläufig erwähnt. Das ist einfach nicht seriös und tendenziell geschrieben, und das ärgert einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 09.02.2019, 21:34
37. Madige Kommentare

Also ich kann den Abgesang der BVB-Fans auf ihren Club nicht verstehen. Stehen immer noch 5 Punkte vor Bayern und ausnahmsweise die letzten drei Spiele, Werder inklusive, nicht gewonnen. Solange Bayern Kovac hat, würde ich mir als Dortmunder wirklich keine Sorgen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 09.02.2019, 21:57
38. So ist es!

Zitat von Orthoklas
Also ich kann den Abgesang der BVB-Fans auf ihren Club nicht verstehen. Stehen immer noch 5 Punkte vor Bayern und ausnahmsweise die letzten drei Spiele, Werder inklusive, nicht gewonnen. Solange Bayern Kovac hat, würde ich mir als Dortmunder wirklich keine Sorgen machen.
Aber anscheinend gehen die hier vertretenen Bayernfans felsenfest davon aus, dass ihre Bayern gar keine Punkte mehr liegen lassen (das werden sie, einige) und dass die Dortmunder regelmäßig Punkte liegen lassen (werden sie nicht, nur einige).

Wirklich sattelfest und unbesiegbar sind die Bayern im Moment nicht. Dortmund wird Meister. Ich nehme gerne Wetten an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja.......Aber 09.02.2019, 22:10
39. So kann´s gehen ....

Zitat von Oihme
... Aufholjagd der nie aufsteckenden Hoffenheimer. Respekt! Immer gelingt das gegen den BVB auch nicht. Vielleicht war man beim BVB nach dem 3:0 schon gedanklich beim Spiel gegen die Engländer, jedenfalls schräg gelaufen!
Dass bei den Dortmunder hingegen nach spätestens 50-60 Minuten immer öfter die Konzentration, die Kraft oder sogar beides nicht mehr reicht, ist eine sich schon seit sechs Spielzeiten verfestigende Beobachtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7