Forum: Sport
Olic-Rückkehr zum HSV: Erst gerührt, dann betrübt
DPA

Ivica Olic wollte unbedingt wieder für den Hamburger SV spielen, unter Tränen lief er bei seinem Comeback ins Stadion ein. Nach der Niederlage gegen Köln waren die Augen wieder trocken.

Seite 1 von 2
johnniehandsome 31.01.2015, 23:10
1. respekt

für Olic, er hätte in Wolfsburg die ruhige Kugel schieben können, weil zu vielen Einsätzen wäre er wohl nicht gekommen aber die Kohle hätte gestimmt, doch er hat wie man sieht den schwierigeren Weg gewählt...viel Glück Ivica

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blabliblupp 31.01.2015, 23:34
2. Kein Kölner

fordert momentan Innovationsfußball. Gerade auswärts geht die "Hinten dicht und vorne schnell" Taktik von Stöger voll auf. Solide die Liga halten ist oberste Devise. Jetzt gegen den VFB und den SCP zuHause punkten, dann jeit dat Trömmelche wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanbil 01.02.2015, 00:36
3. Olic

ist ein feiner Mensch. Das war er beim HSV, bei den Bayern und bei Wolfsburg. Den Abstieg wird er nicht verhindern könne, aber das ändert nichts an seinem Charakter. Feiner Kerl. Das schrieb ein FCB-Fan :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sk56 01.02.2015, 01:52
4. Ohne Trauerflor

Es ist verwunderlich, dass der HSV im Spiel gegen Köln auch einen Trauerflor verzichtet hat. Gab es dazu eine Erklärung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dabeat 01.02.2015, 03:52
5. Typisch HSV

Nur wegen ein paar guten Nachrichten in der Winterpause heißt das nicht das man gleich spielt wie die Bayern. Die Mannschaft besteht ja bis auf die Neuzugänge immer noch den selben Spielern wie in der Vorrunde. Da sieht man mal wieder wie Anspruch und Wirklichkeit auseinander liegen. Man lernt es in Hamburg wohl nie. Das einzige was der HSV kann ist sich bei Seinem Herrn Kühne zu prostituieren wie die leichten Damen auf der Reeperbahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charliebrown67 01.02.2015, 06:49
6. Ohne Mittelfeld

Der HSV kann noch 10 0lic' verpflichten. Solange sie Westermann mitspielen lassen, wird das nix!
Naja, und dann das Mittelfeld.
VdVs Körpersprache hat nichts mit der eines Leaders zu gemeinsam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 01.02.2015, 09:57
7. Ich bin mir sicher:

Mit so einem Spieler wie Olic wird der lahmen Gurkentruppe um "Stars" wie Lasogga und van der Vaart eine andere Einstellung beigebracht.
Über den zweifellos einwandfreien Charakter von Ivi wurde von Hamburg-Freund und Feind ja hineichend positiv berichtet. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Nicht nur, dass er über einen hohen Sieg gegen die Bayern hätte jubeln können statt als Verlierer vom Platz zu gehen: Er hat auch auf eine Menge Kohle verzichtet.
Daran nimm' Dir mal ein Beispiel, Raffa!
Dich habe ich noch nie schweißnaß vom Platz gehen sehen. Und Dein (und Sylvies) Geschwafel von "wieder zu Hause" auf dem Dach der Nobel Herberge "Vier Jahreszeiten" hat Euch doch sowieso keiner geglaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
experiencedsailor 01.02.2015, 10:06
8. Die Rückkehr von Olic ist ein strategischer Glücksgriff -

er ist sicherlich in den letzten sieben Jahren erheblich lauf-, sprint und schußstärker geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 01.02.2015, 10:32
9. .

Olic's Entscheidung ist anscheinend zu schwierig zu verstehen für einen Journalistenverstand.
--

Man lag 1:0 zurück und hat alles auf eine Karte gesetzt. Der nicht eingespielten Spitze wurden noch 2 nicht eingespielte Spitzen hinzugegeben. Hat nicht geklappt. Schwamm drüber. Ich gehe davon aus, dass der HSV auch diese Saison nicht absteigt, allen Unkenrufen und guten "Tippgebern" zum trotz, auch wenn die Mannschaft gestern insgesamt schwach gespielt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2