Forum: Sport
Olympia 2016: Das große Geraune
AFP

"Die sind doch alle gedopt!" Solche Unterstellungen liest man während der Olympischen Spiele jeden Tag. Kaum ein Sieger, dem nicht Betrug unterstellt wird. Hilfreich ist das nicht.

Seite 10 von 17
jamon 16.08.2016, 18:04
90.

Zitat von ein-berliner
Die Olympioniken fahren üblicherweise niemand im Drogenrausch tot, die lassen sich fahren. Das wäre der richtige Ansatz. Verstanden oder schon dauerhaft geschädigt?
das mit den toten im drogenrausch ist eher bei alkohol ein problem. schauen sie sich dazu doch mal ein paar statistiken an. ferner informieren sie sich über drogen und deren wirkungen&gefahren.
aber wenn sie schon so anfangen, mache ich mal mit: haben sie eine ahnung, wie sehr sich die unterschiedlichsten mittelchen auf die reaktionsfähigkeit eines menschen auswirken? ich weiß es nicht....daher stell ich es mal zur diskussion!

ich glaube eher, dass sie ein verständnisproblem mit meiner aussage haben. sind sie dauerhaft geschädigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 16.08.2016, 18:07
91. Wer wundert sich?

Für den Komplex Olympia hat das IOC gerade das Doping gesellschaftsfähig gemacht, an vorderster Stelle Thomas Bach.
Für alle möglichen Welt-, Kontinental- oder Landesmeisterschaften sind es die jeweiligen Fachverbände. Man will gar nicht konsequent gegen Doping vorgehen, dann fehlten nämlich die "Wunderleistungen", mediale Aufmerksamkeit würde abnehmen, als Folge würden Sponsorengelder ausbleiben usw.
Solange nicht jede (r) erwischte Doper (in) lebenslänglich gesperrt wird, wird auch das Misstrauen da sein. Wenn nicht ein unabhängige Kontrollagentur jeden Sportler, der an internationalen Wettkämpfen teilnehmen will, mindestens alle 2 Wochen testet, wird das Misstrauen bleiben. Das Geld für ein solches System hätten die Sportverbände:Weniger Funktionäre, keine First Class Flüge, keine 5-Sterne Hotels, weniger aufgeblasene Spiele.
Aber im Kern: Wer erwischt wird, ist lebenslang raus. Nur das schreckt ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ron B. 16.08.2016, 18:08
92. Etwas Unwichtigeres...

...als Doping, Bericht über Doping, Maßnahmen, Schelte usw. kann ich mir gar nicht vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P-Centurion 16.08.2016, 18:08
93.

Ist sicherlich nicht hilfreich. Aber ganze Mannschaften zu sperren, und andere gewähren zu lassen, die genauso dopen, das ist schon ein Hammer.
Wer mal im professionellen Sport gearbeitet hat, weiß was da wirklich los ist. Künstliche Geschlechtsteile mit Beuteln, die "ungedoptes" Urin beinhalten, gerade bei westlichen Ländern Mittel die nicht nachzuweisen sind, usw.
Was soll man da noch sein außer zynisch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 16.08.2016, 18:09
94. Die Saat ist aufgegangen

Da wird in einem Endlauf beim schwimmen über die Russen gehetzt was das Zeug hält, obwohl gar kein Russe mitschwimmt.
Gleichzeitig schwimmt in diesem Endlauf ein Amerikaner Kreise um die anderen Finalisten. Und die Leute sollen wirklich glauben, dass wir die Guten sind ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ariston666 16.08.2016, 18:12
95. Doping weltweit

Heute gibt es Dopingmittel die jede Dopingkontrolle übersteht.Wer so naiv ist und glaubt Jamaika,China,USA und viele europäische Nationen dopen nicht der verdrängt die Realität.Dopen ist heute Volkssport weltweit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checkitoutple 16.08.2016, 18:14
96. Die Idee eines geschlossenen Traningslagers wäre doch gar nicht falsch

für alle Athleten die letzen 6 Monate vor den Wettkämpfen Dort regelmäßige Dopingkontrollen und wer dort erwischt wird lebenslange Sperre. Auch für die betreuenden Trainer und Ärzte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 16.08.2016, 18:16
97.

Pfff ... hilfreich ... als ginge es darum. Die alten Rekorde werden gebrochen, oder etwa nicht ? Und wenn man es bei den Russen nicht nötig hat, jedem sein Doping einzeln nachzuweisen, dann habe ich es auch nicht nötig, jedem seine Sportmedizin Freiburg nachzuweisen. Ist einfach zuviel Geld und zuviel Stolz im Spiel. Man sehe sich an, wer hierzulande nicht alles schwarz arbeiten läßt oder selber arbeitet. Jeder meint, es wäre OK, weil die anderen es auch machen und die Politiker erst recht. Warum sollte es im Sport anders sein ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorthe37 16.08.2016, 18:18
98. Ganz ehrlich?

Das, was mit Tieren möglich ist , lässt sich auch mit Menschen machen. Ob viel Fleisch oder viel Erfolg, ist hierbei völlig egal. Es zählt immer nur die Gier

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RamBo-ZamBo 16.08.2016, 18:19
99. asdf

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Kein Sportler kommt ohne irgendwelche noch nicht verbotenen Substanzen zu den Lesitungen, die heute notwendig sein. Gehen Sie in Leistungszentren. Ich bin lange genug draußen, gehe aber nicht davon aus, dass sich etwas verändert hat. Warum werden eigentlich von Profifussballern keine Urinproben genommen, dass frage ich mich schon lange...
Das stimmt nicht. Unsere Fussballstars werden kontrolliert. Immerhin 1x pro Jahr!! Also alles total sicher!

http://www.spiegel.de/sport/fussball/dfb-so-funktionieren-dopingkontrollen-in-der-fussball-bundesliga-a-939011.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 17