Forum: Sport
Olympia 2018: Pechstein wird Achte über 5000 Meter
DPA

Es hat nicht für ihre zehnte Olympia-Medaille gereicht: Eisschnellläuferin Claudia Pechstein ist über 5000 Meter auf Rang acht gelandet. Gold gewann die 23 Jahre jüngere Esmee Visser.

Seite 2 von 4
silberstern 16.02.2018, 14:03
10. Pechstein?

Das ist doch die Sportlerin, die seit Jahren mittlerweile in der 4. Instanz erfolglos die Gerichte beschäftigt, die Rechtmäßigkeit ihrer damaligen Doping-Sperre, in Zweifel zu ziehen. Die sich mit Privatgutachten bestätigen ließ, dass sie eine sehr sehr seltene Erbkrankheit hat, die justament immer zu Saisonhöhepunkten zweifelhafte Blutwerte produziert.

Nein da ist mir die Zahnpasta lieber. Vielleicht hört sie wenigstens aus Altersgründen bald mal auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 16.02.2018, 14:09
11. Sie wissen nicht das man sich für die Spiele qualifizieren muss?

Zitat von fredadrett
traurig mit anzusehen, wenn die Akteure nicht realisieren wann es vorbei ist. Wahrscheinlich ist auch nach all der Klagerei der Focus verschoben. An der Motivation hat es ja schon gemangelt "wenn es Nichts mit einer Medaille wird macht das Nichts, ich habe ja schon alle im Schrank hägen". Vielleicht einfach mal Platz für junge Sportler machen.
Alle die sich qualifiziert haben sind in PjoengChang.
So auch Claudia Pechstein.
Sie hat dort niemandem einen Platz weggenommen.

Wir haben in dieser Disziplin nur leider keine jüngeren Athleten,
die annähernd das Leistungsniveau einer 46-jährigen erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 16.02.2018, 14:16
12.

Zitat von fredadrett
traurig mit anzusehen, wenn die Akteure nicht realisieren wann es vorbei ist. Wahrscheinlich ist auch nach all der Klagerei der Focus verschoben. An der Motivation hat es ja schon gemangelt "wenn es Nichts mit einer Medaille wird macht das Nichts, ich habe ja schon alle im Schrank hägen". Vielleicht einfach mal Platz für junge Sportler machen.
Die jungen Sportler müssen einfach schneller laufen und dann qualifizieren sie sich auch für Olympia.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
midastouch 16.02.2018, 14:25
13. Schande für Deutschland

Nicht nur, dass wir eine überführte und verurteilte Doping-Athletin überhaupt mitgenommen haben, nein, sie wurde sogar als Fahnenträgerin gehandelt (was sie zum Glück nicht wurde, Gott sei Dank!). Und jetzt dieses unterirdische Ergebnis - da hätten wir lieber eine bessere Sportlerin eingepackt. Aber nein, alle haben ja Angst vor Dopingstein, ihrem "Mental-Coach" und der Hells-Angels-Verbindung.
Das Thema ist jetzt hoffentlich durch.
Komisch nur, dass sie nicht wieder den Finger auf die Lippen gelegt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alter Falter 16.02.2018, 14:42
14. Holland on ice

Es ist ja schon irgendwie bizarr, dass ein Land im Medaillenspiegel ganz oben mitmischt - mit einer einzigen Disziplin. Mag ja sein, dass die Holländer besonders talentiert sind, aber irgendwie scheint da die Balance aus dem Ruder zu laufen. Will sagen: Einfach zu viele Wettbewerbe. Gibt es eigentlich eine Distanz, die es nicht gibt? 6000m, 4000m?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000012354 16.02.2018, 14:55
15. „Biologischer Pass“

Zitat von midastouch
Nicht nur, dass wir eine überführte und verurteilte Doping-Athletin überhaupt mitgenommen haben, nein, sie wurde sogar als Fahnenträgerin gehandelt (was sie zum Glück nicht wurde, Gott sei Dank!). Und jetzt dieses unterirdische Ergebnis - da hätten wir lieber eine bessere Sportlerin eingepackt. Aber nein, alle haben ja Angst vor Dopingstein, ihrem "Mental-Coach" und der Hells-Angels-Verbindung. Das Thema ist jetzt hoffentlich durch. Komisch nur, dass sie nicht wieder den Finger auf die Lippen gelegt hat.
Dies ist sachlich falsch. Unter Doping versteht man die Einnahme von unerlaubten Substanzen oder die Nutzung von unerlaubten Methoden zur Steigerung bzw. zum Erhalt der – meist sportlichen – Leistung.
Im Juli 2009 wurde bekannt, dass Pechstein im Februar 2009 von der ISU für zwei Jahre gesperrt wurde. Die ISU sah sie aufgrund von Indizien als des Blutdopings überführt an, nachdem bei den Mehrkampf-Weltmeisterschaften in Hamar bei einer Reihe von Blutproben der Retikulozytenanteil mit 3,5 Prozent um 1,1 Prozentpunkte über dem von der Internationalen Eislaufunion (ISU) festgelegten Höchstwert lag. Pechstein zählte damit zu den ersten Athleten, denen Doping mithilfe eines indirekten Nachweises, vergleichbar dem „Biologischen Pass“, vorgeworfen wurde.

.Am 15. März 2010 bescheinigten Mediziner der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) Claudia Pechstein eine vererbte Blutanomalie, wonach eine milde Form der Kugelzellenanämie für die veränderten Blutwerte bei ihr verantwortlich sei. Aus medizinischer Sicht sei die Sperre daher haltlos.

http://www.spiegel.de/sport/wintersport/fall-pechstein-aerzte-schliessen-doping-aus-a-683599.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Doping

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Furchensumpf 16.02.2018, 14:58
16.

Zitat von hamburger.jung
Vor zwölf Jahren zum letzten Mal was gewonnen Olympia. Traurig anzusehen das Ganze. Man sollte gehen, wenn man oben ist. Dazu nach wie vor die ungeklärte Dopingproblematik seitens des Verbandes. Irgendwie tragisch für die selbsternannte Amanda Knox des Eisschnellaufens.
Die von Ihnen sogenannte "Dopingproblematik" ist schon lange geklärt - auch wenn Sie das vielleicht nicht wahrhaben wollen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.a.mozart 16.02.2018, 15:06
17.

Zitat von fredadrett
traurig mit anzusehen, wenn die Akteure nicht realisieren wann es vorbei ist. Wahrscheinlich ist auch nach all der Klagerei der Focus verschoben. An der Motivation hat es ja schon gemangelt "wenn es Nichts mit einer Medaille wird macht das Nichts, ich habe ja schon alle im Schrank hägen". Vielleicht einfach mal Platz für junge Sportler machen.
Ich finde C.Pechstein ist ein Leuchtturm und Inspiration für alle Älteren, die sich nicht schon aufgegeben haben.
Ihr Kommentar ist ziemlich unverschämt und dazu noch an der Realität vorbei, denn im Sport zählen ausschliesslich Leistungen. Gäbe es bessere Läuferinnen, dann wären sie wohl mit dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 16.02.2018, 15:15
18. Glückwunsch...

... an dieses "Teufelsweib". Ihr achter Platz ist keine Niederlage. Im Gegenteil. Sie ist unbesiegbar...ALS MENSCH. Sie hat sich fruchtlos und entschlossen gezeigt, als sich die "dunklen Mächte" gegen sie richteten. Leider nicht gerade Tugenden, die in der jüngeren Generation üblich sind. Klar, daß da manchem Foristen das Herz in die Hosen rutscht.
von mir...CHAPEAU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 16.02.2018, 15:18
19. überführte und verurteilte Doping-Athletin ...?

Zitat von midastouch
Nicht nur, dass wir eine überführte und verurteilte Doping-Athletin überhaupt mitgenommen haben, nein, sie wurde sogar als Fahnenträgerin gehandelt (was sie zum Glück nicht wurde, Gott sei Dank!). Und jetzt dieses unterirdische Ergebnis - da hätten wir lieber eine bessere Sportlerin eingepackt. Aber nein, alle haben ja Angst vor Dopingstein, ihrem "Mental-Coach" und der Hells-Angels-Verbindung. Das Thema ist jetzt hoffentlich durch. Komisch nur, dass sie nicht wieder den Finger auf die Lippen gelegt hat.
... da haben Sie wohl was falsch verstanden. Macht nichts...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4