Forum: Sport
Olympia-Ausschluss Russlands: Da fließt noch viel Wasser den Bach runter
DPA

Die Beweise sind erdrückend. Aber das IOC scheut sich, Russland wegen Staatsdopings von Olympia auszuschließen. Stattdessen spielt Präsident Thomas Bach auf Zeit. In zwei Wochen beginnen schon die Spiele.

Seite 1 von 12
Marut 19.07.2016, 21:07
1. Ein bißchen sehr deutlich

Das Nichthandeln des IOC unter der Führung des Putin-Freundes Bach ist ja mehr als deutlich. Jetzt würde mich nur interessieren, um wieviel Kohle es dafür geht. Man muß nicht denken, dass das IOC anders funktioniert, als die FIFA.

Beitrag melden
vor.morgen 19.07.2016, 21:08
2. Nicht ganz nachvollziehbar.

Es werden so und so die Athleten disqualifiziert, denen man Doping nachweisen kann. So wird es auch diese Olympiade sein. Also werden russische Sportler, genau so wie die aus anderen Ländern, die dopen sollten erwischt und disqualifiziert. Außer natürlich, sie dopen so, dass man es nicht nachweisen kann. Das aber, gilt für Athleten aus allen Länder.

Wieso man aber Menschen, die nicht dopen - wer kann schon behaupten JEDER russische Sportler wäre gedopt? - bestrafen will,, ist nicht nachvollziehbar. Da haben sich Menschen Jahre lang auf dieses Sportereignis vorbereite und dann werden sie für etwas bestraft, dass sie gar nicht gemacht haben.

Deshalb: es muss die Unschuldsvermutung für alle Sportler gelten, die noch nicht des Dopings überführt wurden. Also auch für russische Sportler. Deshalb darf man nicht das ganze Land ausschließen.

Beitrag melden
Mieze Schindler 19.07.2016, 21:10
3. Das IOC mag zu feige sein, Russland zu boykottieren

aber wenn Russland an den Spielen teilnimmt, dann schaue ich mir keine einzige Übertragung aus Rio an.

Beitrag melden
Shelly 19.07.2016, 21:11
4. Warum er sich scheut?

Weil das ganze eine elende Heuchelei ist.
Ich denke so ziemlich alle Sportler sind gedopt. Bei Russland soll es besonders schlimm sein, weil staatlich organisiert und gefördert?
Was ist mit China? Und den angeblich so integren USA?
Das ganze passt doch ins Böse-Russen-Bashing, es ist zum Kotzen.
ich werde bei der nächsten Olympiade keine einzige Sekunde wegen dieses korrupten Sportereignisses vor dem Fernseher verbringen.

Beitrag melden
abc-xyz 19.07.2016, 21:15
5. Entzug der WM2018 notwendig

Das flächendeckende Doping des russischen Sports sollte sich auch auf alle Sportarten und Veranstaltungen beziehen. Darunter fällt auch die Fußball WM2018. Das Betrügen im industriellen Ausmaß kann jedenfalls nicht hingenommen werden.

Beitrag melden
mickt 19.07.2016, 21:17
6. Na super!

Eine rette des anderen Last, IOC Bach im Dienste Russlands und zu Lasten der Sportler, die nicht dopen. Tolle Dachorganisation!

Beitrag melden
EchtWahr? 19.07.2016, 21:20
7. Erstaunlich

Es erstaunt immer wieder, in welchen Dimensionen Sportpolitiker wie Bach oder Innocentini - Verzeihung Infantini - zur Leugnung oder Selbstverleugnung bereit sind, um sich an ihrer Machtfülle zu berauschen. Gut, dass die Herren keine Staaten lenken, sonst wäre das Horrorkabinet um Erdogan, Putin oder Jong-un um ein paar illustre Exemplare reicher. Was mich wirklich interessieren würde: Glauben die eigentlich, was sie erzählen, oder glauben die, dass sie uns alles erzählen können?

Beitrag melden
bresson1 19.07.2016, 21:22
8. Das IOC ist schon seit langem den Bach runter gegangen

Schlimm, richtig schlimm ist die Erpressung, welche Bach zuletzt bezüglich der Fernseh-Verbreitungsrechte vorgenommen hat.

Die öffentlichen Medien werden per Prinzip nicht mehr an erster Stelle bedient, sondern die Übertragungsrechte wurden an die Mega-Rechtehändler / Pay-TV-Konzerne verkauft, verbunden mit der Auflage, gegen signifikant höhere Gebühren als früher, anteilige Übertragungen über die zweit-Ausstrahler im ÖR zu vertreiben.

Kurzum: das IOC hat seinen Reibach verdoppelt, die Endkunden zahlen es doppelt: weil ein Teil über die Pay-TV-Abonnements erworben werden "muss" und der andere / kleinere Teil über die die ÖR gesehen werden "kann" (obschon auch dafür höhere Preise als früher zu zahlen sind).

Was für eine Fäkal-Strategie der Bachs, Blatters,
Platinis, Ecclestones und wie sie alle heißen.

Beitrag melden
mimas101 19.07.2016, 21:23
9. Hmm Tja

das IOC will einen sauberen Sport präsentieren, schließlich geben Sponsoren und TV-Anstalten sehr viel Geld dafür - und die Staaten, in denen der Olympiazirkus auf des Steuerzahlers Kosten gastiert, wollen das ebenfalls.

Entweder das IOC greift jetzt unnachsichtig durch (in Rußland wird man davon auszugehen haben das die Sportler rechtzeitig vor der Olympia die gewissen Pülverchen & Co absetzten) oder der Olympia-Zirkus war einmal und kümmert dann zukünftig als internationale Leibesertüchtigungs-Bewegung vor sich hin.

Ach Ja - die ollen Griechen waren auch ziemlich deutlich bei ermitteltem Doping. Vorausgesetzt der Sportler überlebte das wurde ihm zwar der Lorbeerkranz gelassen aber dafür wurde dann eine große und nicht übersehbare Säule der Schande vor den Toren des Stadions aufgestellt.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!