Forum: Sport
Olympia: Pechstein fordert Bach zum Rücktritt auf
DPA

Claudia Pechstein hat ihre Kritik an Thomas Bach verschärft. Die Olympia-Siegerin fordert, dass der IOC-Chef sein Amt niederlegt. Auslöser war der Fall einer chinesischen Geherin.

Seite 1 von 14
mundi 01.08.2016, 15:12
1. Bach ist kein Staatsanwalt und auch kein Richter.

Bach ist für die Olymischen Spiele zuständig. Er ist kein Staatsanwalt und auch kein Richter.
Unter seiner Regie waren die Winterspiele in Sotschi ein Erfolg. Die Teilnehmer und Zuschauer lobten die Sicherheit.

Wenn es in Rio diese Bilanz geben wird, kann man die Arbeit von Bach loben.

Doping im Sport gibt es schon lange. Es ist eine Krankheit, die bekämpft werden muß. Da nützen Rücktritte gar nichts.

Beitrag melden
silenced 01.08.2016, 15:13
2.

... und ihr dachtet die FIFA wäre korrupt. Ich lache immer noch.

Beitrag melden
christianu 01.08.2016, 15:23
3. Leider fehlen hier wichtige Fakten

Solange der Leser nicht erfährt, welches Gremium die Sperre ausgesprochen hat und welche Begründung für die vermeintlich zu niedrige Strafe genannt wurde, ist es nicht möglich, hier eine qualifizierte Meinung abzugeben. Das betrifft den Fall selbst und erst recht die Forderung, Bach solle tätig werden oder von seinem Amt zurücktreten.

Beitrag melden
viceman 01.08.2016, 15:27
4. es verwundert schon ein wenig,

daß man rabiat mit den russen umgeht und andere mit samthandschuhen anfasst.ansonsten gilt, jedem vergehen ist nachzugehen und jeder schuldige ist -unabhängig von seiner herkunft - zu sperren .
beim 2.vergehen lebenslang - das ist doch eigentlich ganz einfach....

Beitrag melden
hf1205 01.08.2016, 15:32
5. Klar,

Zitat von mundi
Unter seiner Regie waren die Winterspiele in Sotschi ein Erfolg.
das war ein toller Erfolg für Russland und seinen Duzfreund Putin, bis dann herauskam, wieviele der Athleten vom Zaubertrank genascht hatten, mit Unterstützung des Staates.

Ein voller Erfolg waren auch die Abrisse der Wohnhäuser zum Bau der Sportstätten, ohne oder mit winziger Entschädigung der Besitzer.
Auch haben es Staaten wie Russland um einiges leichter für Sicherheit zu sorgen, als westliche Länder.
Trotzdem gab es ja auch in London sichere Spiele, ohne dass präventiv Menschen weggesperrt wurden.

Beitrag melden
ackergold 01.08.2016, 15:34
6.

Frau Pechstein hat wohl Recht. Bach ist mit seiner Anbiederung an Putin und dessen Staatsdoping-System nicht der richtige Mann in einem Amt, das eigentlich neutral sein sollte.

Beitrag melden
Svenner80 01.08.2016, 15:35
7. Kampagne

Zitat von Vladimir Iljic
Wie kommt die dazu, überhaupt jemanden zu kritisieren, die selber nicht nur gedoppt hat, sondern auch erwischt worden ist?
Weil die gute Frau keine Gelegenheit auslassen kann, ihre - nachweislich unzutreffende - Version der "nachweislich unschuldigen Athletin" unter's Volk zu bringen.

Beitrag melden
GyrosPita 01.08.2016, 15:36
8.

Zitat von Vladimir Iljic
Wie kommt die dazu, überhaupt jemanden zu kritisieren, die selber nicht nur gedoppt hat, sondern auch erwischt worden ist?
Mein Reden. Schlimm das sich solche Leute auch noch den A.... in irgendeiner Amtsstube bei der Bundespolizei wärmen dürfen...

Beitrag melden
ackergold 01.08.2016, 15:36
9.

Zitat von mundi
Bach ist für die Olymischen Spiele zuständig. Er ist kein Staatsanwalt und auch kein Richter. Unter seiner Regie waren die Winterspiele in Sotschi ein Erfolg. Die Teilnehmer und Zuschauer lobten die Sicherheit.
Spitzenwitz. Klar waren die Spiele sicher. Der KGB hat ganze Arbeit geleistet und das nicht nur beim russischen Staatsdoping. Bach hat damit nicht das geringste zu tun. In Sotschi haben nachweislich gedopte Leute Medaillen gewonnen und niemand unternimmt etwas.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!