Forum: Sport
Olympia: Pechstein fordert Bach zum Rücktritt auf
DPA

Claudia Pechstein hat ihre Kritik an Thomas Bach verschärft. Die Olympia-Siegerin fordert, dass der IOC-Chef sein Amt niederlegt. Auslöser war der Fall einer chinesischen Geherin.

Seite 3 von 14
romeov 01.08.2016, 15:49
20. Kommt es mir nur so vor?

Ich habe das Gefühl hier geht es gar nicht mehr um Sport, sondern nur noch ums Anschwärzen und Einklagen von irgendwelchen Finten, um dann irgendwie an den Olympischen Spielen Teilzunehmen, nach dem Motto: Dabei sein ist alles. Ich denke dementsprechend wird dann der Medaillenspiegel der deutschen Teilnehmer aussehen.

Beitrag melden
kugelsicher 01.08.2016, 15:49
21.

Zitat von GyrosPita
Mein Reden. Schlimm das sich solche Leute auch noch den A.... in irgendeiner Amtsstube bei der Bundespolizei wärmen dürfen...
Besonders als Bundespolizistin samt Freund Große, die solch einen Hintergrund haben:

http://www.sueddeutsche.de/leben/cla...cker-1.1118962

Beitrag melden
torsten.pein 01.08.2016, 15:50
22. Beim IOC, UEfA oder FIFA findet man keinen Unterschied

Ich werde mir die Olympischen Spiele nicht im Fernsehen anschauen. Man hat das Gefühl, das alle Funktionäre nur noch den Gewinn im Blick haben und nicht mehr den Sport. Die FIFA lässt grüßen, die deutschen Funktionäre sind leider auch nicht besser.

Beitrag melden
alohaspirit 01.08.2016, 15:50
23. Neue Beweise Herr Iljic?

Vladimir Iljic, wie kommen sie darauf das Claudia Pechstein gedopt hat? Haben sie keinen Überblick über die Sachlage oder halten sie neue Beweise zurück, dass Frau Pechsteins hereditäre Sphärozytose doch nicht der Grund für die regelmäßig überhöhten Retikulozyten-Werte ist.
Ich bin gespannt.

Beitrag melden
ernie68 01.08.2016, 15:50
24.

Zitat von Vladimir Iljic
Wie kommt die dazu, überhaupt jemanden zu kritisieren, die selber nicht nur gedoppt hat, sondern auch erwischt worden ist?
Bitte sich mal den Fall Pechstein genauer angucken.
Sie ist nie beim Doping erwischt worden sondern wegen erhöhter Blutwerte vorsorglich gesperrt worden.
Das ist aber wohl eine vererbte Blutanomalie.

Wie gesagt, sie ist nie beim Dopibng erwischt worden.

Beitrag melden
jjcamera 01.08.2016, 15:50
25. andere Probleme

Dachte ich mir, dass sich jetzt eine große Zahl von Pharisäern zu Wort meldet. Jede Art von Spezialernährung und grenzwertiges Training ist bereits in der Nähe von Doping. In Ost-Deutschland gab es Jahrzehnte lang Staatsdoping?! Wer denkt denn an ein Verbot, wenn für die Türkei afrikanische Läufer und Springer starten, die mal schnell eingebürgert wurden und kein Wort Türkisch sprechen? Kollektiver Ausschluss der türkischen Mannschaft?
Nein, alles Quatsch und nicht so wichtig, wie alle tun. Die Welt hat andere Probleme...

Beitrag melden
meineidbauer 01.08.2016, 15:54
26.

Zitat von Vladimir Iljic
Wie kommt die dazu, überhaupt jemanden zu kritisieren, die selber nicht nur gedoppt hat, sondern auch erwischt worden ist?
Sie kritisiert jemanden, der als Sportler nach weitläufiger Meinung selbst beschissen hat und nicht erwischt wurde.

Beitrag melden
Furchensumpf 01.08.2016, 15:54
27.

Zitat von Svenner80
Weil die gute Frau keine Gelegenheit auslassen kann, ihre - nachweislich unzutreffende - Version der "nachweislich unschuldigen Athletin" unter's Volk zu bringen.
Auch an Sie: Welche Qualifikation besitzen Sie um diese Aussage zu treffen? Ist Ihr Wissensstand also höher als der der ganzen Fachleute, welche sich mit dem Fall befasst haben?

Auch an Sie: Pechstein wurde nie des Dopings überführt, es war ein reines Indizienurteil, weil irgendjemand annahm, das die Blutwerte so nicht natürlichen Ursprungs waren. Seltsamerweise waren die bei Pechsteins Vater genauso und es wurde die gleiche Anomalie festgestellt. Aber sicherlich hat der auch irgendwas genommen, um seine Tochter zu schützen. Kopf -> Tisch, Sie wissen schon...

Beitrag melden
an-i 01.08.2016, 15:57
28. Da sollte man vorsichtig sein,

was bekannt ist, ist ein (Kron) Zeuge/in. Es ist allgemein bekannt nur ein Zeuge hat in der Vergangenheit zu vielen falschen Entscheidungen geführt...wir sollten die politischen, nicht vor die rechtstaatliche Entscheidungen stellen...

Beitrag melden
Gmorker 01.08.2016, 15:57
29. @ #4 und #9

Wie kommen sie eigentlich zu so einer Aussage? Pechstein wurde wegen Dopings gesperrt (für 2 JAHRE!) aufgrund auffälliger Blutwerte und hat einen bemerkenswerten Kampf führen müssen, in dem sie letztlich von allen Vorwürfen frei gesprochen wurde. Die auffälligen Blutwerte sind nachweislich auf eine Blutkrankheit zurückzuführen und es gibt derzeit keine Institution, die noch behauptet, das Pechstein je gedopt hat, geschweige denn dieses beweisen kann.
Und wenn man ohne Beweise für 2 Jahre gesperrt wird und im nachhinein dafür keinerlei Entschädigung bekommt, dann darf man sich sehr wohl darüber aufregen, wenn eine faktisch überführte Dopingsünderin eine 2 Monatige Ministrafe bekommt.

Beitrag melden
Seite 3 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!