Forum: Sport
Olympia: Pechstein fordert Bach zum Rücktritt auf
DPA

Claudia Pechstein hat ihre Kritik an Thomas Bach verschärft. Die Olympia-Siegerin fordert, dass der IOC-Chef sein Amt niederlegt. Auslöser war der Fall einer chinesischen Geherin.

Seite 8 von 14
double-U13 01.08.2016, 16:59
70. Das Staatsdoping der Russen

ist ein echter Skandal! Das muss man fett unterstreichen.
Wo kommen wir denn dahin, wenn wir zulassen, dass der privat organisierten Dopingmafia die Geschäftsgrundlage entzogen wird. Wieviel Geld steht da auf dem Spiel?

Beitrag melden
gegenpressing 01.08.2016, 17:10
71.

Zitat von superbiti
das ist ja mitnichten so. lesen sie sich doch einfach mal kurz in den "fall" Pechstein ein, sie sind nämlich nicht auf dem letzten stand. http://www.spiegel.de/sport/wintersport/fall-pechstein-aerzte-schliessen-doping-aus-a-683599.html und http://www.faz.net/aktuell/sport/wintersport/der-fall-pechstein-falsches-beuteschema-1595020.html
Welche Krankheit hat sie denn nach dem letzten Stand? Ist ja gefühlt jede Woche eine neue, bis die letzte Version widerlegt ist.

Und Gerichte sind komischerweise auch nur lauter, bevor sie Urteile fällen (und das bisher in den allermeisten Fällen gegen sie. Komisch, aber wahrscheinlich sind die Richter alle gekauft).

Beitrag melden
alsi 01.08.2016, 17:11
72.

Es geht nicht um Sport sondern Sponsoren,Vermarktungsrechte,und andere schöne Sachen :-)

Beitrag melden
kugelsicher 01.08.2016, 17:14
73.

Zitat von feindsender642
Pechstein war nachweislich nicht gedopt und wurde auch nie positiv getestet
Wie soll bitte bewiesen werden, dass Frau Pechstein nie gedopt hat?
Sie ist nicht direkt erwischt worden.

Dass im DDR Sport flächendeckend gedopt wurde, sogar Kinder, dürfte ihnen bekannt sein.
Gerade der besonders bekannte DDR Eisschnelllauf der Frauen.

Wie wahrscheinlich ist es da, dass eine Vize- Juniorenweltmeisterin in der DDR und Erste bei der Spartakiade,
NIE gedopt hat, wie sie behauptet?

Von ihrem noch im hohen Alter in der Weltspitze mit laufen nicht zu reden.

Beitrag melden
superbiti 01.08.2016, 17:19
74.

Zitat von kugelsicher
Dieses private Gutachten was sich Frau P. da besorgt hat, wird von einigen angezweifelt. http://www.spiegel.de/forum/sport/pe...stbit_46361596
und mit welcher aussagekraft? auch nur mit vermutungen und ohne jegliche beweise. und solange gilt auch hier die unschuldsvermutung: in dubio pro reo.
nicht die angeklagte hat ihre unschuld zu beweisen, sondern der kläger die schuld!

Beitrag melden
sefopo 01.08.2016, 17:21
75. Das ist aber ein wenig dürftig

Zitat von kugelsicher
(...)Wie wahrscheinlich ist es da, dass eine Vize- Juniorenweltmeisterin in der DDR und Erste bei der Spartakiade, bei der auch gedopt wurde bis es kracht, NIE gedopt hat, wie sie behauptet?(...)
als Begründung für einen Dopingverdacht.

Wahrscheinlichkeiten fürs Doping ausrechnen und als Beweis gelten lassen: das ist wirklich Ihr Ernst?

Beitrag melden
ostborn 01.08.2016, 17:26
76.

Wenn man die alphabetisch geordnete Liste der Dopingsünder studiert, dann wundert man sich über die Unverfrorenheit Einiger, auf ausgewählte Länder zu zeigen, die im Doping Waisenkinder sind und deshalb erwischt werden.

Beitrag melden
couprevers 01.08.2016, 17:28
77. Da ist sie ja

Zitat von ackergold
Spitzenwitz. Klar waren die Spiele sicher. Der KGB hat ganze Arbeit geleistet und das nicht nur beim russischen Staatsdoping. Bach hat damit nicht das geringste zu tun. In Sotschi haben nachweislich gedopte Leute Medaillen gewonnen und niemand unternimmt etwas.
Die ganze Assoziationskette des Tagesschauguckers: Doping, Sotschi, Russen, KGB. Damit sind die Fronten geklärt. Es gilt das Böse zu bekämpfen. Das machen selbst verständlich die Guten. Wir. Denk doch einmal jemand an die Kinder.

Beitrag melden
ich0019 01.08.2016, 17:29
78.

Es geht doch nicht um Sport, es geht nur um den schnöden Mammon!
Der eine gibt und der andere kassiert!
So läuft es heute und nicht anders.

Beitrag melden
Velociped 01.08.2016, 17:30
79. Beweislastumkehr

Zitat von ernie68
Bitte sich mal den Fall Pechstein genauer angucken. Sie ist nie beim Doping erwischt worden sondern wegen erhöhter Blutwerte vorsorglich gesperrt worden. Das ist aber wohl eine vererbte Blutanomalie. Wie gesagt, sie ist nie beim Dopibng erwischt worden.
Das IOC und deren "Gerichte" erfüllen nicht die Anforderungen an minimale Rechtstaatlichkeit. Bei wem zu hohe Werte gemessen werden, gilt als Dopingtäter_in. Da ist es egal, ob die Substanz willentlich oder wissentlich aufgenommen wurde. Selbst wenn der Körper diese Substanz selbst produziert, ist das egal.
Ein sauberer Sport will auch die dopenden Sportler_innen ausgrenzen, bei denen sich das Doping nicht beweisen lässt. Die Folge davon ist, dass auch unschuldige Sportler_innen ausgeschlossen werden. Das ist umso bedauerlicher als gleichzeitig wenig gegen die Korruption in den Sportverbänden getan wird.
BGH und schweizerisches Bundesgericht wollten die Büchse der Pandora nicht öffnen. Wenn sie die Sportgerichte für nicht ausreichend legitimiert befunden hätten, wäre das System der Sportgerichte zusammengebrochen. Jedes Land würde dann seine eigenen Entscheidungen fällen und in vielen Fällen die einheimischen dopenden Sportler_innen freisprechen.
Es gibt den lauten Ruf nach Verstärkung des Kampfes gegen Doping. Unschuldige Opfer wie Frau Pechstein werden als "Kollateralschäden" in Kauf genommen. Dies scheint niemanden zu stören - ähnlich wie bei der Strafverschärfung von Vergewaltigung.

Beitrag melden
Seite 8 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!