Forum: Sport
Olympia-Referendum in Hamburg: Der Ringkampf
DPA

Soll sich Hamburg um die Olympischen Spiele 2024 bewerben? Diese Frage spaltet die Menschen in der Hansestadt seit Monaten in Olympia-Freunde, Gegner und Zweifler. Ende November wird darüber abgestimmt. Der Ausgang der Wahl? Völlig offen.

Seite 1 von 7
fördeanwohner 19.11.2015, 18:07
1. -

Auch in Kiel, wo ja die Segelwettbewerbe stattfinden sollen, werden wir abstimmen.
Ich hoffe inständig, dass die Leute ihren Popo hochkriegen und für die Olympischen Spiele hier im Norden stimmen.
Natürlich gibt es Argumente dagegen, aber "Demokratie statt Olympia" ist ein ziemlich dämliches, wenn man vorher darüber abstimmen kann, ob in der Heimatstadt überhaupt Spiele ausgetragen werden sollen. Und auch sonst ... Warum soll niemand mehr seinen Spaß haben dürfen? Warum muss immer alles nach Definition bestimmter Kreise total nachhaltig sein? Müssen wir alle jetzt nur noch mit Leichenbittermiene durch die Welt gehen? Ich finde nein.
Für Olympia 2024 in Hamburg und Kiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marion_behrmann 19.11.2015, 18:38
2. Pro Olympia

Die Jahrhundert-Chance für Hamburg!

JETZT oder NIE

Hamburg wird dann (wirklich) zur Weltstadt.

Olympia hat eine einzigartige Anziehungskraft für Touristen, Studenten, Fachkräfte und Unternehmen und bringt einen unvergleichlichen Schub für die Flüchtlings-Integration.

Das Konzept ist absolut überzeugend.

Wer noch nicht gewählt hat, sollte es unbedingt rechtzeitig machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bestrosi 19.11.2015, 18:38
3. Ich habe mit NEIN gestimmt

Leider ist nicht nur die Abstimmungsfrage keine Frage, sondern eine suggestive Frechheit, leider geht der Senat nicht nur mit gewaltiger Werbepower vor, leider ist außerdem die Darstellung der Olympiagegner ziemlich dilettantisch, von Veranstaltungen über Plakate bis zum schrägen Beitrag zum Abstimmungsheft. Dennoch, wenn genügend Hamburger wirklich die Argumente wägen und sich nicht bloß vom Jubelsturm wegreißen lassen... wird es ein Nein geben. Oder die Sache ist nicht genug Leuten wichtig und das 20% Quorum wird verfehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 19.11.2015, 18:45
4.

Ja, die Ausrichtung Olypischer Spiele gibt es nicht zum Nulltarif und ja, die Chancen für Hamburg den Zuschlag zu bekommen sind sicherlich nicht riesig.
Trotzdem denke ich, dass Hamburg sich bewerben sollte.
Hamburg ist eine tolle, weltoffene Stadt die ihren Gästen viel zu bieten hat und als Gastgeber ein gutes Aushängeschild für Deutschland wäre.

Mir machen nicht die Kosten der Spiele Sorgen, sondern die Ängstlichkeit vieler Deutscher überhaupt so ein Projekt anzugehen. Man gewinnt keinen Marathonlauf ohne Anstrengung, aber wenn man nicht einmal antritt hat man keine gar keine Chance etwas zu gewinnen.
Ängstlichkeit und Verzagtheit bringen niemanden voran.
Ein bißchen mehr Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten würde vielen Deutschen sicher gut tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerb 19.11.2015, 18:55
5. Natürlich Pro

Warum denn nicht? Immer das Thema: zu teuer! Spass kostet!! Und das Geld wäre ja auch nicht zwangsläufig für andere Dinge vorhanden, wenn man Olympia nicht ausrichtet. Milchmädchenrechnung! Wir hauen so viel Kohle für nichts raus, die unwiderruflich verloren ist: z.B. Griechenland, Ukraine, Brüssel... Also wenn wir dort schon Geld verbrennen, dann lasst uns doch stattdessen dafür Geld ausgeben und wenigstens somit etwas Spass haben!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 19.11.2015, 18:59
6. Na, klar!

Ich habe bereits gewählt und bin eindeutig dafür. Dabei weiß ich noch nicht mal, ob ich dann noch leben werde. Ich tu' es für meine Kinder und Enkel. Und ich denke: Hamburg hat es verdient. Das Konzept ist wunderbar. Und die Mobilisierung der Gegner ist nicht nur höchst unprofessionell, sondern auch dilettantisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cocinero 19.11.2015, 19:05
7.

ich wohne in Kiel Gaarden und finde dass vor allem hier viele Investitionen nötig sind. Das Geld stattdessen in ein Sporthotel an der Förde und in sonst noch was zu stecken wäre meiner Meinung nach ein schwerer Fehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfreifrank 19.11.2015, 19:17
8. Man(n) los!

Das Geld will bewegt werden, vom großen Hafen, äh: Haufen, zur Verteilung auf wenige Konten. Mit GeSchrei, GeBau und GeKungel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Here Fido 19.11.2015, 19:29
9.

Zitat von marion_behrmann
Wer noch nicht gewählt hat, sollte es unbedingt rechtzeitig machen.
Keine Sorge, ich werde wählen gehen und selbstredend mit NEIN stimmen.

Diese - ohnehin viel zu niedrig kalkulierten - Summen für ein zweiwöchiges Sportereignis sind der Wahnsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7