Forum: Sport
Olympia in Sotschi: Kanadas Eishockey-Frauen feiern viertes Gold in Folge
DPA

Wieder heißt der Sieger im olympischen Eishockey-Turnier Kanada. Die Nordamerikanerinnen sicherten sich die Goldmedaille bei den Spielen in Sotschi bereits zum vierten Mal in Folge - und legten im Finale gegen die USA eine turbulente Aufholjagd hin.

zaunreiter35 20.02.2014, 21:52
1. Was für ein Spiel!

Das die alten Frauen aus Kanada - nicht despektierlich gemeint angesichts der ganzen Björndalens, Pechsteins, Selännes und Zöggelers - das nochmal umbiegen würden, hätte ich nicht gedacht. Da hat letztendlich die Erfahrung die Jugend geschlagen.
Das war Eishockey, wie ich mir das so vorgestellt habe. Rauf und runter, rauf und runter...und auch noch nach 60 Minuten haben die noch genug Energie für die Verlängerung.

Marie-Philip Poulain bekommt ein Denkmal und Hayley Wickenheiser macht dann noch mit 40 in Pjönchang weiter.
Bloss für die jungen US-Girls tuts mir leid, nach diesem großartigen Spiel.

Das sind Rollenmodelle für sportbegeisterte Mädchen in den angelsächsischen Ländern, da können die Teilnehmerinnen einer Heidi-Klum-Show nur einpacken:
Wickenheiser - Wambach - Poulain - Rapinoe - Knight - Lamoureux - Vonn - Mancuso - Morgan etc. etc.

Komisch, dass ich jetzt nur amerikanische Sportlerinnen aufgeführt habe, oder?

Besonders beglückwüschen möchte ich die Schweizerinnen zu ihrer Bronzemedaille, die sich wie Gold anfühlen muss. Da könnte man sich als großer nördlicher Nachbar mal eine Scheibe von abschneiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Faceoff 20.02.2014, 22:20
2. Respekt

Zitat von sysop
Wieder heißt der Sieger im olympischen Eishockey-Turnier Kanada. Die Nordamerikanerinnen sicherten sich die Goldmedaille bei den Spielen in Sotschi bereits zum vierten Mal in Folge - und legten im Finale gegen die USA eine turbulente Aufholjagd hin.
Die Kanadierinnen haben großen Willen bewiesen und ganz zweifellos auch viel Glück gehabt. Z. B. als die Amerikanerinnen den Pfosten des bereits leeren kanadischen Tors trafen. Trotz scheinbar aussichtsloser Situation gegen einen sehr guten Gegner haben sie nicht den Kopf verloren, sind nicht verzweifelt und haben weiter hart gearbeitet. Mental ist das kanadische Frauenteam stärker als das russische Männerteam, das während des gesamten Turniers nie mit der enormen Erwartungshaltung ihrer Anhänger klar kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfbr 20.02.2014, 22:48
3. Glücklicher Champion

Zitat von Faceoff
Die Kanadierinnen haben großen Willen bewiesen und ganz zweifellos auch viel Glück gehabt. Z. B. als die Amerikanerinnen den Pfosten des bereits leeren kanadischen Tors trafen. .
Ja, die Kanadierinnen haben in olympischen Finals unglaubliches Glück. Berits im ersten Drittel, als die USA phasenweise ein Feuerwerk abbrannte, fällt nur ein Tor für die USA. Die kanadische Torhüterin allein hat ihre Mannschaft im Spiel gehalten. Darum hat es mich besonders gefreut, als im Mitteldrittel das 2:0 etwas überraschend mitten in eine kanadische Drangperiode fiel.
Beim Stand von 2:1 wäre kurz vor Spielende in jedem anderem Spiel die Scheibe nie und nimmer an den Pfosten des leeren kanadischen Tors geklatscht, es stände 3:1 und die USA wäre Olympiasieger, was zu dem Zeitpunkt auch hochverdient gewesen wäre. So ein Riesenglück hat nur die kanadische Mannschaft. Ihr Finalsieg vor vier Jahren in Vancouver war ähnlich glücklich, als die USA wie heute die deutlich höhere Anzahl an Torschüssen hatte und nur eine einzige Person Kanada im Spiel hielt.
Beeindruckend auch, wie lange die USA im Schlußdrittel das komplette Spiel beherrscht und kontrolliert hat. Es fehlten aber die zwingenden Chancen, die sie im ersten Drittel hatten, um die Entscheidung herbeizuführen. So kommt es, wie es oft kommt, der Gegner wird aufgebaut, erzielt ein sehr glückliches Anschlußtor. Der Ausgleich hingegen war klasse gespielt von den Kanadierinnen, aber auch aufgrund des Glücks, daß sie hatten, überhaupt eine Overtime spielen zu können.

Die sehr gute Schiedsrichterin hat meines Erachtens nur einen einzigen, aber mitentscheidende Fehler gemacht, als sie in der Overtime das Überzahlspiel der USA mit einer krassen Fehlentscheidung gekillt hat. Der angebliche Stockschlag gegen die Torhüterin war einfach nur lächerlich. In einer anderen Szene vorher bearbeiten zwei Kanadierinnen eine Amerikanerin nur mt ihren Stöcken, und die Referees lassen es laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren