Forum: Sport
Olympia-TV-Deal: Warum ARD und ZDF plötzlich draußen sind
REUTERS

Für ARD und ZDF ist es ein Schlag ins Gesicht: Der Eurosport-Konzern Discovery bekommt die TV-Rechte für vier Olympische Spiele. Dahinter steckt eine Vision von IOC-Präsident Thomas Bach.

Seite 2 von 17
Solaris0815 29.06.2015, 19:14
10. Finde ich gut

Diese korrupte Bande muss man nicht unterstützen.

Achso, stimmt: Sport, Freiheit, bla, sülz.
Spart Euch euren Atem, ihr könnt hier noch nicht mal Flüchtlinge retten, aber Olympia und Fußball WM um jeden Preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roby 29.06.2015, 19:15
11.

Wenn nun die Öffentlich-Rechtlichen nicht mehr Milliarden einem der undurchsichtigsten Clubs der Welt hinterherschmeißt, dann gehen sie schlicht und einfach verantwortungsvoll mit den Geldern der Beitragszahler um.
Außerdem hat wohl das IOC gut daran getan, einem amerikanischen Konzern die Rechte zu geben, denn dann verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Staatsanwaltschaft nach der FIFA dem IOC widmen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischamai 29.06.2015, 19:15
12. Ohhje..lympia

Stell dir vor es ist Olympiade und keinen interessiert es wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansulrich47 29.06.2015, 19:16
13. Zuerst

dachte ich, jetzt wird das Fernsehen in Deutschland endlich billiger. Leider wird dann im Verlauf des Berichts von Sublizenzen geschrieben. Das bedeutet ja wohl, dass die ganze Baggage von ARD und ZDF doch wieder zum Gebühren verbraten zu den Events fliegen und uns volllabern. Schlimm.;-((((

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reifenexperte 29.06.2015, 19:18
14. Gut so!

Und jetzt die Fernsehgebuehren runter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 29.06.2015, 19:18
15. Zwingt die Betreiber doch einfach zum Verkauf der Rechte an das Öffentliche Fernsehen,

wie ihr das mit den GEZ-Kunden gemacht habt. Schließlich herrscht doch das Gesetz des Stärkeren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
großwolke 29.06.2015, 19:20
16.

Also übersetzen wir den Artikel mal: Anstatt dass das IOC die Sendelizenzen direkt an die Sendeanstalten vergibt, schalten sie einen Vermarkter dazwischen. Dadurch, dass dieser Vermarkter selbst Sender betreibt, ist für ihn das ökonomische Risiko gering, wenn er auf den Rechten sitzenbleibt, kann er immer noch für einen dann konkurrenzlos guten Preis selbst übertragen. Aber das eigentliche Ziel besteht darin, dass die Rechte am Ende, vermutlich für einen kleinen Aufschlag, bei den öffentlich-rechtlichen landen, nur geht deren Geld dann nicht mehr direkt an das IOC, sondern bereichert auf dem Weg dahin die Inhaber eines Medienkonzerns. Der Sport tritt gegenüber der Profitmaximierung in den Hintergrund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-oder-so 29.06.2015, 19:20
17.

Prima dann kann ja die Zwangsabgabe direkt wieder gesenkt werden! Zu den Übertragungsrechten kommen auch noch horrende Kosten für die (in London 480-köpfige Urlaubs-) Bagage, die dann auch noch weniger Sendezeit schaffte als Eurosport (mit 8 Leuten vor Ort und 17 Kommentatoren)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcnu, 29.06.2015, 19:23
18. Die GEZ-Gebühren könne also gesenkt werden,

denn die Olympia-Rechte waren ja in die aktuellen Gebühren schon eingerechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myxim 29.06.2015, 19:24
19. Ich denke...

... dass das viele nicht stören wird. Die Frage ist, ob diese Entscheidung nicht u.U. dazu führen wird, daß Förderungen der Allgemeinheit an den Sport nicht über kurz oder lang überdacht werden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17