Forum: Sport
Olympische Schwimmer: Doping-Streit zwischen China und USA
AFP

Die überragenden Leistungen der chinesischen Schwimmer in London haben zahlreiche Skeptiker auf den Plan gerufen. Nun wehrt sich der Verband gegen Dopinggerüchte um die 16-jährige Weltrekordlerin Ye Shiwen - mit einer Attacke gegen die Amerikaner.

Seite 1 von 13
Fabeldichter 31.07.2012, 12:16
1.

Zitat von sysop
Die überragenden Leistungen der chinesischen Schwimmer in London haben zahlreiche Skeptiker auf den Plan gerufen. Nun wehrt sich der Verband gegen Dopinggerüchte um die 16-jährige Weltrekordlerin Ye Shiwen - mit einer Attacke gegen die Amerikaner.
Aus genau diesem Grund schaue ich mir seit langer Zeit keine olympischen Wettkaempfe mehr an. Es wird nur getrickst, gelogen und verschleiert und das alles im Namen nationaler Ueberlegenheit und des Kommerz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajo58 31.07.2012, 12:20
2. Vorschlag!

Zitat von sysop
Die überragenden Leistungen der chinesischen Schwimmer in London haben zahlreiche Skeptiker auf den Plan gerufen. Nun wehrt sich der Verband gegen Dopinggerüchte um die 16-jährige Weltrekordlerin Ye Shiwen - mit einer Attacke gegen die Amerikaner.
Vor vielen Jahren hatte ich schon einmal vorgeschlagen bei Siegerehrungen die Flagge des Ausrüsters zu hießen, die Hymne eines Pharmakonzerns zu spielen und die Apotheken-Rundschau
als Stadionzeitung verteilen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoon.politicon 31.07.2012, 12:21
3. Einer hat weniger gedopt, als der andere, Ungedopte schwimmen hinterher

Zitat von sysop
Die überragenden Leistungen der chinesischen Schwimmer in London haben zahlreiche Skeptiker auf den Plan gerufen. Nun wehrt sich der Verband gegen Dopinggerüchte um die 16-jährige Weltrekordlerin Ye Shiwen - mit einer Attacke gegen die Amerikaner.
Was mit "ungedopten" Nationen geschieht, sehen wir momentan an unseren deutschen Schwimmern, über die die Presse herfällt, weil bisher unbekannte Schwimmer massenhaft an deutschen "Favoriten" (tituliert mit "Europameister" u.a.) vorbei schwimmen.

Es ist aber nun mal so, dass beim Schwimmen - neben dem Schwimmstil natürlich - die Muskelkraft das Entscheidende ist.
Hier wirken eben Anabolika, die den Muskelaufbau fördern, "Wunder". Das wissen wir spätestens nach den riesigen Erfolgen der damaligen DDR.
Geschicktes Anabolika-Doping ist auch durch konsequente engmaschige Trainingskontrollen nicht immer aufzudecken.

Was den Doping-Streit zwischen China und USA angeht: da hat einer halt weniger gedopt, als der andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plastilin8 31.07.2012, 12:25
4.

Zitat von sysop
"Die USA, die Sowjetunion und Frankreich haben damals alle Steroide und Wachstumshormone eingesetzt. Also haben wir das auch getan."
Heureka, was für eine unkonventionelle Begründung, bei der ich bis heute zu nagen habe und fast verzweifle und wohl nie verstehen werde, weil damit die Schleife auf endlos getrimmt wird, Rache, Gegenrache usw...
Mit dieser Phrase kann ich jede Ungerechtigkeit und alle Übel der Welt erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
77tomas 31.07.2012, 12:26
5. hahaha...

ein guter witz von den amerikanern !
als ob sie bei diesem "meer von goldmedallien" all diese jahre von weisser weste sind.....ts ts ts ts
es stoert halt wenn andere gleich "gut" sind .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.spiegel 31.07.2012, 12:27
6. Kultureller unterschied

Wer sich ein wenig mit den Chinesischen Sportlern auseinander setzt, merkt, dass diese schon ab dem 3. oder 4. Lebensjahr auf Olympia getrimmt werden. Das spiegelt sich dann auch im Ergebnis wieder.

Andererseits möchte auf die veröffentlichten Dokumente aus der DDR verweisen, in dem Sportfunktionäre über Doping Diskutiert haben. Mit dem Ergebnis, dass wenn die DDR jetzt nicht anfängt ihre Sportler zu dopen, die Dopingtechnologie des Westens so weit fortschreitet, dass sie nicht mehr aufgeholt werden kann. So viel dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannheimer011 31.07.2012, 12:34
7. Bei den gezeigten Leistungen...

müssten eigentlich ARD und ZDF sofort auf Testbild umschalten.
Dagegen ist die Tour de France Kindergeburtstag. Ich fordere, dass nächstes Jahr alle Etappen in voller Länge in ARD und ZDF gezeigt werden. Wenn eine minderjährige Schwimmerin schneller als die weltbesten Männer schwimmt, kann man nur noch lachen.
Auch die Rekorde aus Zeiten der Schwimmanzüge werden pulverisiert...die Schwimmer(innen) müssen ja unglaubliche Trainingsmethoden entwickelt haben in der letzten Zeit.
Ver....en kann ich mich selber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiemeinungbo 31.07.2012, 12:39
8. Deutsche Arroganz und Blindheit

Was ich hier wieder lese, treibt mir doch glatt vor Lachen die Tränen in die Augen.
Natürlich dopen alle Nationend die gewinnen, nur wir Deutschen nicht, wir sind natürlich Dopingfrei. Gut, es gab immer wieder Deutsche die erwischt wurden, aber hey, totale Ausnahmen.

Und natürlich, der Herr Biedermann schwamm letztes Jahr Weltrekord nur mit Sport, Obst und Gemüse, heißt er knackte Rekorde die angeblich von Dopern aufgestellt wurden.

Ja wo sind wir denn hier? Wir Deutschen sollten den Finger mal schön in der Tasche lassen, Leistungssport ist Doping und die Medien und Zuschauer haben massiv mit Schuld an dem ganzen.
Kaum beginnt ein Rennen, faselt der Kommentator schon etwas von Weltrekord. Und über wen wird am meisten berichtet? Wer bekommt die dicksten Schecks? Genau, der Weltrekordler. Der Masse reicht kein Sieg, nein, es müssen Rekorde fallen.

und wir Deutschen dopen auch, die Topnationen werden nur seltener erwischt einschließlich uns Deutschen, weil wir das Geld für ausgefallene Dopingsubstanzen haben. Man kann nämlich nur etwas finden, das man kennt.
Arrogantes Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwiebel96 31.07.2012, 12:41
9.

Zitat von sysop
Die überragenden Leistungen der chinesischen Schwimmer in London haben zahlreiche Skeptiker auf den Plan gerufen. Nun wehrt sich der Verband gegen Dopinggerüchte um die 16-jährige Weltrekordlerin Ye Shiwen - mit einer Attacke gegen die Amerikaner.
Man sollte auch mal hinterfragen, wieso führen die denn alle so viele Tests durch? Um die eigenen Sportler anzuschwärzen? Wohl eher um zu sehen, welche Mittel kann man nachweisen und welche nicht?
Schönes Beispiel: Fränk Schleck! Überführt weil ein Mittel zum vertuschen von Dopingmiteln nachgewiesen wurde... das ist ja wie fxxx gegen schwanger werden!
Die Tests sind meines Wissens auf bekannte Substanzen ausgelegt... wer weis was in fernöstlichen Garagenlaboratorien so alles zusammengebraut wird??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13