Forum: Sport
Olympische Winterspiele 2014: Harting fordert Merkel-Besuch in Sotschi
AFP

Bundespräsident Gauck will nicht, dann soll aber die Kanzlerin zu den Olympischen Winterspielen nach Sotschi reisen. Das fordert der frisch gekürte Sportler des Jahres Robert Harting und betont, die Politiker könnten auch mal was für die Sportler tun.

Seite 14 von 15
hschmitter 17.12.2013, 14:46
130. Er hat es mit zeitnah angekündigt

Zitat von littleella
Erst blubbert Harting gegen Riedel und wirft ihm Selbstverliebtheit und Egoismus vor und dann verlangt dieser Sportsoldat das Erscheinen der Kanzlerin zu den Winterspielen.. Gemäßigt seien seine Worte und sein Handeln sei weitsichtig... So ein aufgeplusterter Gockel! Wo sind seine angekündigten Aktivitäten für den Sportnachwuchs unter Mithilfe von bedeutenden Sponsoren?? Ich hörte nie wieder etwas von seinem Vorhaben...
Und dieses Wort ist Bestandteil eines oft aus Langeweile bei Meetings betriebenen Bullshit-Bingos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
littleella 17.12.2013, 14:56
131. Zaunreiter35

Sie kennen mich nicht und von dieser Seite her kann ich ihnen viel erzählen...belassen wir es hier dabei. Seine Ankündigung dazu kam unmittelbar nach den Spielen und seit dieser Zeit hörte ich nichts mehr davon. Nun möge sich mir seine Mitteilung vom Sonntag entzogen haben, aber wenn er Respekt vor Sportlern fordert, der soll sich auch klar zu seinen Zielen und deren Durchsetzung bekennen! Und ich meine hier und jetzt seine Idee der Förderung des Sportnachwuchses abseits staatlicher Hilfe. Dies ist doch sein Gedanke gewesen. Ich verwende jetzt bewusst das Wort Demut in Verbindung mit Zurückhaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserwisser69 17.12.2013, 15:02
132. wissen

Zitat von TINA Merke1
Hängt wahrscheinlich sehr von der "richtigen Sportart" ab. Auf die Schnelle: z.B.
die Olympiasportler eigentlich das nach meiner persönlichen Einschätzung nur ein Bruchteil der Deutschen über sportliches Fachwissen verfügen um die Leistung beurteilen zu können?
Also ich habe keine Ahnung und mir gehts auch am Ar..h vorbei wie hoch oder weit einer kann. Für mich braucht sich kein sportler anstrengen. Allerdings mag ich die knappe Kleidung der weiblichen Sportler. Da würd ich auch schon mal klatschen!
Ich wünsche dem Hartung das er schön und auch schnell laufen kann.
Oder ist es ein Hochspringer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasBrot 17.12.2013, 15:02
133. Genau, was sind schon ein paar...

Zitat von muttisbester
Ein Boycott schadet nur den Sportlern, weil deren Leistung nicht gewürdigt wird. Wenns gut läuft, wollen alle Fotos und Auszeichnungen verteilen. Was hat die Politik von Putin mit der Olympischen Idee und den Leistungen von Sportlern aus aller Welt zu tun? Da trainieren Sportler ihr ganzes Leben, um einmal bei Olympia einfach nur dabei sein zu dürfen, und dann muss sich Gauck mit einem sinnlosen Boycott profilieren. Ich hätte mehr Größe erwartet!
....Millionen Menschen die Tag für Tag für ein paar simple Menschenrechte kämpfen gegen ein paar Hundert Sportler die mal zeigen wollen wie hoch si hopsen können oder wie schnell sie einen Berg runter fahren können.
Da muss man schon Prioritäten setzen. Ein Boykott nutzt den Menschen in diesen Ländern. Sie merken sie sind nicht allein. Die Sportler können sich wegen mir das ganze Jahr in ihren Stadien messen. Kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alex8 17.12.2013, 15:18
134. Er hat Recht!

Sport ist Sport und sollte so wenig wie möglich mit Politik vermischt werden. Unsere Sportler haben die Würdigung der Öffentlichkeit verdient. Boykotte - wie von unserem Bundespräsidenten - sind peinlich für Deutschland und nützen niemandem. Kein Schwuler wird mehr Rechte bekommen, nur weil unser Herr Präsident meint, an unangemessener Stelle ein "Zeichen" setzen zu müssen. Das ist einfach nur albern. Sportler dürfen vor Ort gerne kleine Zeichen setzen, sofern der Sport immer im Vordergrund steht. Aber wenn sie das nicht tun, habe ich dafür auch Verständnis. Sie sind Profisportler und daher nicht verpflichtet, aktiv zum "Weltfrieden" beizutragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 17.12.2013, 15:31
135. Er hat eben nicht ganz recht

Zitat von Alex8
Sportler dürfen vor Ort gerne kleine Zeichen setzen, sofern der Sport immer im Vordergrund steht. Aber wenn sie das nicht tun, habe ich dafür auch Verständnis. Sie sind Profisportler und daher nicht verpflichtet, aktiv zum "Weltfrieden" beizutragen.
Es ist, wie Sie sagten, sein Beruf. Und damit sollte er diesen Beruf ohne Unterstützung stemmen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 17.12.2013, 15:39
136. Vom Steuerzahler gesponserter Diskusswerfer

Zitat von besserwisser69
die Olympiasportler eigentlich das nach meiner persönlichen Einschätzung nur ein Bruchteil der Deutschen über sportliches Fachwissen verfügen um die Leistung beurteilen zu können? Also ich habe keine Ahnung und mir gehts auch am Ar..h vorbei wie hoch oder weit einer kann. Für mich braucht sich kein sportler anstrengen. Allerdings mag ich die knappe Kleidung der weiblichen Sportler. Da würd ich auch schon mal klatschen! Ich wünsche dem Hartung das er schön und auch schnell laufen kann. Oder ist es ein Hochspringer?
Nein er wirft den Diskus zu Ehren Deutschlands!
http://www.stern.de/sport/sportwelt/...h-2077795.html
und wird dafür vom Steuerzahler via Bundeswehr bezahlt!

Wenn er konsequent wäre, dann dürfte er eigentlich auch nicht hinter der Nationalflagge die Nationalhymne singend zu derartigen nationalistischen internationalen Sportereignissen wie den heutigen olympischen Spielen in die Sportarenen einmarschieren.

>>>Der Nationalstaat ist ein fragiles, unnatürliches Gebilde. Es gibt ihn, um gegen andere Nationalstaaten Krieg zu führen. <<<
Gefunden in:
http://www.zeit.de/2013/17/nassim-taleb-rolf-dobelli

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 17.12.2013, 15:52
137. Darum

Zitat von hschmitter
was sie können: ihrem Beruf nachgehen. Ich erwarte von den meisten nicht mal Interviews, weil deren Gehalt schon in ihrem Fachgebiet Sport nicht aussagekräftig ist. Optimum abgerufen, den Linguisten und Semantiker graust es bei solch einem Gestammel.
geht es nicht. Es geht darum, dass Sie junge Menschen, die fast ihre gesamte Freizeit , ihr gesamtes Talent aufwenden um hervorragende Leistungen zu bringen, diffamieren als jemanden, der nur seinen Job tut. Und dies mit Ihrer beruflichen Tätigkeit gleichsetzen.
Sie verkaufen sich in Ihrem Job für Geld. Wer nicht.
Wer aber quält sich Jahrelang, Sommer wie Winter schindet sich, opfert Geld und Freizeit um herausragende Leistungen zu erbringen und muss sich dann von Ihnen und irgendwelchen Politikern , die zu feige sind das Geschäftsessen mit Putin abzusagen, instrumentalisieren lassen ?
Die Olympiateilnehmer , die ich kennengelernt haben haben meinen höchsten Respekt und wenn die Vertreter meines Staates diesen ihnen nicht erweisen wollen, bedauere ich das.
Ich nenne so etwas mangelnde Zivilcourage, hier mit Leuten wie Putin zu schmausen, aber zu kneifen wenn es gilt in sein Land zu fahren.
Da ist Hollande ganz anders. Nur, so ein wenig verlogen kommt mir das ganze schon vor :
http://de.ria.ru/trend/Putin_Deutsch...ich_Juni_2012/


Und das ist schliesslich derselbe lupenreine Demokrat, der Ihrem früheren Bundeskanzler einen Bombenjob abgenickt hat.
Und Gauck kneift jetzt Heldenhaft. Ist ja schliesslich ein Widerstandskämpfer, der Herr Pastor. Fährt übrigens seine Freundin hin ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 17.12.2013, 16:09
138. Doch darum geht es

Zitat von karl-felix
geht es nicht. Es geht darum, dass Sie junge Menschen, die fast ihre gesamte Freizeit , ihr gesamtes Talent aufwenden um hervorragende Leistungen zu bringen, diffamieren als jemanden, der nur seinen Job tut. Und dies mit Ihrer beruflichen Tätigkeit gleichsetzen. Sie verkaufen sich in Ihrem Job für Geld. Wer nicht. Wer aber quält sich Jahrelang, Sommer wie Winter schindet sich, opfert Geld und Freizeit um herausragende Leistungen zu erbringen und muss sich dann von Ihnen und irgendwelchen Politikern , die zu feige sind das Geschäftsessen mit Putin abzusagen, instrumentalisieren lassen ? Die Olympiateilnehmer , die ich kennengelernt haben haben meinen höchsten Respekt und wenn die Vertreter meines Staates diesen ihnen nicht erweisen wollen, bedauere ich das. Ich nenne so etwas mangelnde Zivilcourage, hier mit Leuten wie Putin zu schmausen, aber zu kneifen wenn es gilt in sein Land zu fahren. Da ist Hollande ganz anders. Nur, so ein wenig verlogen kommt mir das ganze schon vor : Und das ist schliesslich derselbe lupenreine Demokrat, der Ihrem früheren Bundeskanzler einen Bombenjob abgenickt hat. Und Gauck kneift jetzt Heldenhaft. Ist ja schliesslich ein Widerstandskämpfer, der Herr Pastor. Fährt übrigens seine Freundin hin ?
1. Es ist nicht Mein früherer Bundeskanzler. Kann Ihrer Logik da nicht folgen 2. Mein 80-Stunden-Woche im Studium und die etwas kürzeren Arbeitszeitwoche danach sind weniger wert als die Arbeits/Trainingszeit eines Herrn Hartings, der sich Sommer wie Winter quält ? Das sagen Sie mal einem Berufstätigen, der nicht unbedingt 150%-ig jeden Tag Spaß an seinem Job hat. Ich hätte mich über 15000 Euro als Prämie nicht mokiert. 3. Wir reden über Herrn Harting und nicht darüber, was Hollande oder Gauck getan haben oder nicht. Und da ist sehr viel Selbstverliebtheit im Spiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 17.12.2013, 17:38
139. Pardon

Zitat von hschmitter
1. Es ist nicht Mein früherer Bundeskanzler. Kann Ihrer Logik da nicht folgen 2. Mein 80-Stunden-Woche im Studium und die etwas kürzeren Arbeitszeitwoche danach sind weniger wert als die Arbeits/Trainingszeit eines Herrn Hartings, der sich Sommer wie Winter quält ? Das sagen Sie mal einem Berufstätigen, der nicht unbedingt 150%-ig jeden Tag Spaß an seinem Job hat. Ich hätte mich über 15000 Euro als Prämie nicht mokiert. 3. Wir reden über Herrn Harting und nicht darüber, was Hollande oder Gauck getan haben oder nicht. Und da ist sehr viel Selbstverliebtheit im Spiel.
1)Ich ging davon aus, dass Sie Bundesbürger sind.

2) Ja, Ihr Arbeitstag ist weniger wert. Millionen Menschen machen genau das gleiche wie Sie, ohne sich so aufzuplustern.
Harting macht etwas, was auf dieser Welt eben kein anderer kann.
Das ist schon eine andere Qualität. Sie können sich gerne mit Herrn Ackermann oder Herrn Obermann vergleichen, mit einem Olympioniken nicht. Das sind nur in den seltensten Fällen Sportler , die von ihrem Sport leben können, in der Regel betreiben die das nebenberuflich und nur einige ganz wenige Herausragende in ganz wenigen Sportarten verdienen damit ihren Lebensunterhalt, ein Beruf ist es für keinen, denn spätestens nach 10 Jahren ist Schluss in der Weltspitze.

3) Nein , ich rede darüber, dass Gauck ohne Angabe von Gründen eine Reise nach Sotschi abgelehnt hat und somit den Spekulationen über seine Motivation Tür und Tor öffnet. In dieser Situation ist es goldrichtig von Harting, die Bundekanzlerin aufzufordern ein deutliches Zeichen des Respektes der Jugend der Welt entgegenzubringen und nicht irgendwelche politischen oder wirtschaftlichen Süppchen auf dem Rücken der Sportler kochen zu lassen.
Und wohlgemerkt, im Gegensatz zu Ihnen fordert Herr Harting nicht, dass die Bundeskanzlerin ihn an seinem Arbeitsplatz besucht, sondern den jungen sportbegeisterten Olympiateilnehmern dieser Welt und insbesondere auch unsere deutschen Teilnehmer besucht.

Und obwohl ich vom Grundsatz dafür bin, dass die Politik ihre Finger möglichst aus dem Sport raushält, halte ich es in diesem Fall für angebracht, dass Frau Merkel unseren Sportlern diese Ehre erweist und den Hetzern- auch hier im Forum - somit das Wasser abgräbt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 15