Forum: Sport
Olympische Winterspiele 2014: Harting fordert Merkel-Besuch in Sotschi
AFP

Bundespräsident Gauck will nicht, dann soll aber die Kanzlerin zu den Olympischen Winterspielen nach Sotschi reisen. Das fordert der frisch gekürte Sportler des Jahres Robert Harting und betont, die Politiker könnten auch mal was für die Sportler tun.

Seite 7 von 15
berliner-icke 17.12.2013, 11:39
60. starker Typ

starker Typ - starke Aktion. Wenn ich auch denke dass Politik nichts mit Sport zu tun haben sollte (auch in Bayern in Bezug Schutz für Steuerbetrüger und Vorbild für Kid's) Und wenn sich die Politik aus Sport raushält, sparen wir Steuerzahler der Welt Milliarden an Kosten für Luxusflüge, Luxushotels, Champagner und Luxusessen. Die einzigen die das vermissen würden ist die Klatschpresse und deren Fotografen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 17.12.2013, 11:42
61. Harting hat recht

Haben die werten Foristen die Auftritte unserer Sonnenkönigin bei den letzten Fußball-WMs/-EMs vergessen? - Und nebenbei: Harting wird sich Anfang nächsten Jahres sicher nicht mit bloßem Oberkörper in Sotchi hinstellen und Diskusse durch die Gegend schmeißen. Er hat seinen Status als Sportler des Jahres genutzt, seinen Wintersportkollegen (sic!) unter die Arme zu greifen - und das ist sein gutes Recht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 17.12.2013, 11:43
62.

Zitat von spon-facebook-1463218056
das gerade Sportler sich für Menschenrechte einsetzten. Aber Herrn Harting geht es überhaupt nicht um die Menschen in Russland, ob ihre Menschenrechte mit Füssen getreten werden, oder ab sogar sie mit ihrem Leben bezahlen müssen. Herr Hartwig geht es nur darum, dass man Sportler würdigt. Gott sei Dank zeigt dies unser Bundespräsident.
Wenn Politiker mit Menschenrechten ernst meinten, dann sollten sie Sanktionen gegen Russland fordern. Nicht hingehen ist nur Ablenkung von eigener Unfähigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muttisbester 17.12.2013, 11:43
63. Hartung hat doch recht!

Ein Boycott schadet nur den Sportlern, weil deren Leistung nicht gewürdigt wird. Wenns gut läuft, wollen alle Fotos und Auszeichnungen verteilen.
Was hat die Politik von Putin mit der Olympischen Idee und den Leistungen von Sportlern aus aller Welt zu tun?
Da trainieren Sportler ihr ganzes Leben, um einmal bei Olympia einfach nur dabei sein zu dürfen, und dann muss sich Gauck mit einem sinnlosen Boycott profilieren. Ich hätte mehr Größe erwartet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huascaran 17.12.2013, 11:44
64. optional

Angesichts der Tatsache, dass der sich von der Sportfördergruppe der Bundeswehr durchfüttern lässt, sollte der mal den Ball flachhalten, was Forderungen an Politik und Öffentlichkeit angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dgs 17.12.2013, 11:45
65. Missachtung trifft am stärksten

Zitat von karl-felix
.. kriegslüsternen nationalistischen politischen Ränkeschmiedern ...
Sie sprechen hier also direkt Herrn Putin an?

Wieso soll ihm eine Bühne zur Selbstdarstellung gegeben werden?
Missachtung wäre das beste Symbol.

Es gab schon einmal olympische Spiele, bei denen man einem despotischen Diktator gewähren ließ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awun 17.12.2013, 11:46
66.

Zitat von kuac
Diese Olympioniken und Olympionikinen bringen auch Ruhm und Anerkennung für Deutschland!
Was? Bei wem? Klar geht es um Prestige, aber dass hat keinen nachhaltigen wert. Haben sie von China jetzt auch ein anderes Bild, weil sie mittlerweile bei Sportveranstaltungen auch gut abräumen? ICh glaube nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mingo 17.12.2013, 11:47
67. Respekt für Gauck

Ich halte Gaucks Haltung für respektabel.
Noch besser wäre es freilich, wenn ein derartiger Boykott auch andere Ausrichter (z.B. Fußball WM in Qatar) treffen würde und wenn konsequenterweise mal eine ganze Nationalmannschaft zu Hause bleiben würde.

Von daher: Herr Harting hat eine Meinung.
Er sollte sich freuen, in einem Land zu leben, in dem er sie auch äußern darf.
Aber auch akzeptieren, dass man - mit Recht ! - anderer Meinung sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sondevida 17.12.2013, 11:48
68. Was will der Tuppes?

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck will nicht, dann soll aber die Kanzlerin zu den Olympischen Winterspielen nach Sotschi reisen. Das fordert der frisch gekürte Sportler des Jahres Robert Harting und betont, die Politiker könnten auch mal was für die Sportler tun.
Warum muessen Sportler die Politiker denn so einbinden in ihr Wohlbefinden? Vielleicht waere es besser, die Sportler wuerden nicht in dieses Hoellenloch fahren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachse_co 17.12.2013, 11:48
69. Dann aber auch Boykott gegen die USA!

Wenn die Spionagefirmen der USA CIA-NSA 82 Millionen deutsche Staatsbürger plus Kanzlerin ausspionieren verstößt plus Folter an Häftlinge in Guantanamo was noch etwas mehr gegen die Menschenrecht verstößt als das Gesetz bei den Russen gegen eine Schwulen Minderheit.Man sollte wenn man das mit den Menschenrechten alles fair und objektiv betrachtet doch auch etwas die Kirche im Dorf lassen und nicht zu sehr gegen die Russen hetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 15