Forum: Sport
Party nach Bayern-Sieg: Feiern München
DPA

Endlich Sieger, endlich Party: In München bejubeln Zehntausende Fans ihre Helden mit Bier, Bengalos und Bayern-Pathos. Da machte es auch nichts, dass die Terrorwarnung im Epizentrum der Feierei für Verwirrung sorgte.

Seite 1 von 3
derkaiser66 26.05.2013, 01:59
1. Die Bayern im Olymp

Ich kann dieses ganzes Gesabbel nicht mehr gut heißen. Es war ein würdiges Finale mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe, von denen sich letztlich die etwas bessere mit einem fulminanten Schlußstrich verdient durchgesetzt hat. Danke Dortmund und vor allem danke Bayern für ein unvergessliches Finale!!M

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GetulioV 26.05.2013, 02:29
2.

Zitat von sysop
Endlich Sieger, endlich Party: In München bejubeln Zehntausende Fans ihre Helden mit Bier, Bengalos und Bayern-Pathos. Da machte es auch nichts, dass die Terrorwarnung im Epizentrum der Feierei für Verwirrung sorgte.
Widerlich: Auf einer (verdienten, Glückwunsch dazu) Bayern-Siegesfeier "BVB...H*rensöhne"-Gesänge hören zu müssen...

Nein, ich bin zwar Borusse, aber kein BvB-Fan. Aber dass so etwas stattfindet, begründet wieder einmal, wofür so viele die Bayern verachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lukasangeles 26.05.2013, 03:05
3. Bayern

Glückwunsch an den FC Bayern München! Verdienter Sieg, sowohl im Spiel, als auch auf lange Sicht. Diese Mannschaft hat es einfach verdient, auf Europas Thron zu stehen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlaflöwe 26.05.2013, 07:14
4. big money

Es ist ein Sieg, der nach den (aus Hoeneßscher Sicht) illegitimen Meisterschaften der Dortmunder durch einen unglaublichen Geldeinsatz erkauft wurde. Allein die Ablösegebühr, die für einen defensiven spanischen Mittelfeldspieler bezahlt wurde (ein Eckstein des Triumpfs) entspricht mit 40 Mio. € dem Jahresbudget des VfB. Ich werde mir, obwohl selbst VfB-Fan, das Pokalendspiel mit dem Triumpf des Geldes über die Habenichtse nicht anschauen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kickerlein 26.05.2013, 08:19
5. Geil...

... wie gut die deutschen Teams sind.
Gratulation an Bayern (ein wenig Glück war diesmal dabei, als der Schiri zweimal keine rote Karte zeigte).
Dortmund wird sicherlich in den nächsten Jahren noch einmal im Endspiel sein und dann auch den Pot holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr1978 26.05.2013, 09:14
6.

Zitat von kickerlein
... wie gut die deutschen Teams sind. Gratulation an Bayern (ein wenig Glück war diesmal dabei, als der Schiri zweimal keine rote Karte zeigte). Dortmund wird sicherlich in den nächsten Jahren noch einmal im Endspiel sein und dann auch den Pot holen.
der schiri hatte einige schwache Momente. so auch, als er den Elfer für Müller oder die tätlichkeit von lewandowski gegen boateng übersah.
am ende glich sich also irgendwie alles aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahol 26.05.2013, 09:37
7. vor 2 Tagen hätte man noch gesagt,

Zitat von sysop
Endlich Sieger, endlich Party: In München bejubeln Zehntausende Fans ihre Helden mit Bier, Bengalos und Bayern-Pathos. Da machte es auch nichts, dass die Terrorwarnung im Epizentrum der Feierei für Verwirrung sorgte.
dass der gewinnt, der dem Siri mehr gezahlt hat. Aber heute darf man sagen, dass der FCB glücklich gewonnen hat. Lange stand es auf der Kippe.GRATULATION und Anerkennung der Leistung.
Und jetzt kann sich ja Höhness anstatt Heinke verabschieden. Den hätten die Bayern noch ein paar Jahre gebraucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steueragent 26.05.2013, 10:46
8.

Zitat von Schlaflöwe
Es ist ein Sieg, der nach den (aus Hoeneßscher Sicht) illegitimen Meisterschaften der Dortmunder durch einen unglaublichen Geldeinsatz erkauft wurde. Allein die Ablösegebühr, die für einen defensiven spanischen Mittelfeldspieler bezahlt wurde (ein Eckstein des Triumpfs) entspricht mit 40 Mio. € dem Jahresbudget des VfB. Ich werde mir, obwohl selbst VfB-Fan, das Pokalendspiel mit dem Triumpf des Geldes über die Habenichtse nicht anschauen
Dann sogen Sie doch einfach mal als VfB-Fan mit dafür, dass der Verein endlich mal einen gescheiten Vorstand bekommt. Der VfB hat sich durch eine Verkettung von falschen Weichenstellungen selber heruntergewirtschaftet. Und nach eurem Mayer-Amselfelder kam halt auch kein vernünftiger Vorstand mehr nach. Vielleicht auch mal bei Dortmund erkundigen, wie Erfolg gemacht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 26.05.2013, 10:59
9. Not und Elend haben auch ihre Auskommen!

Zitat von Schlaflöwe
Es ist ein Sieg, der nach den (aus Hoeneßscher Sicht) illegitimen Meisterschaften der Dortmunder durch einen unglaublichen Geldeinsatz erkauft wurde. Allein die Ablösegebühr, die für einen defensiven spanischen Mittelfeldspieler bezahlt wurde (ein Eckstein des Triumpfs) entspricht mit 40 Mio. € dem Jahresbudget des VfB. Ich werde mir, obwohl selbst VfB-Fan, das Pokalendspiel mit dem Triumpf des Geldes über die Habenichtse nicht anschauen
Tja sehen Sie, wer großen Erfolg haben will, der muß auch große Pläne und Einkäufe haben, alleine das Geld für Martinez haben die Bayern schon mit dem Endspielsieg wieder reingeholt, es waren allerdings nur 30 Mio des FC Bayern, den Rest zahlte Martinez aus eigener Tasche, jetzt wissen Sie auch warum, übrigens wollte Barcelona auch Martinez holen, haben aber etwas gezögert,

im übrigen, bleiben Sie nur VFB Fan, Not und Elend müssen ja auch ihre Daseinsberechtigung haben, was den Unterschied zwischen Erfolg und fähigem Managment ausmacht, sieht man ja gerade im Vergleich Bayern zu Stuttgart, Hamburg und anderen Großstädten, die ganz die gleichen Ausgangslagen haben, aber nix, aber auch gar nix damit anzufangen wissen.

Ihren Neid und den von anderen inDeutschland hat sich Bayern redlich verdient, durch jahrzehntelangen Erfolg sowohl sportlicher als auch wirtschaftlicher Natur,

übrigens als einziger Verein in Deutschland und wohl auch in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3