Forum: Sport
Pfiffe beim DFB-Länderspiel: Voll auf die Ohren
DPA

Die Fans quittierten den Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Chile mit Pfiffen - besonders Mesut Özil und Manuel Neuer bekamen den Unmut zu spüren. Viele Spieler sind empört: "Das ist eine Frechheit."

Seite 2 von 16
jaguar05 06.03.2014, 11:39
10. Özils Abgang

Ich denke nicht, dass es nur an Özils Leistung lag, warum er vom Publikum ausgepfiffen wurde. Als er den Platz verließ, 3 Minuten vor Schluss der Partie, ließ er sich ausgesprochen viel Zeit dabei und verwehrte damit den Nachfolgern die Möglichkeit, wenigstens etwas früher auf den Platz zu können. Man könnte es auch Resignation nennen, gepaart mit müder Arroganz. Das hat das Publikum zusätzlich geärgert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franko_potente 06.03.2014, 11:41
11.

Zitat von sysop
Die Fans quittierten den Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Chile mit Pfiffen - besonders Mesut Özil und Manuel Neuer bekamen den Unmut zu spüren. Viele Spieler sind empört: "Das ist eine Frechheit."

So sind sie eben, die Eventfans. Nicht genug Unterhaltung und schon wird gepfiffen. Man hat schlielich bezahlt.

Das Spiel war trotzdem Mau

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franko_potente 06.03.2014, 11:42
12.

Zitat von Lölölöwenbändiger
Das muss man verstehen, ist das Stuttgarter Publikum doch einfach verwöhnt, was hochklassigen Fussball angeht. Außerdem hat die Heimmannschaft gewonnen, etwas, was dem Publikum wiederum fremd ist.
lol...sehr schön!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theuerkauf 06.03.2014, 11:45
13.

Zitat von tialo
Was soll man denn bitte vom deutschen Neidnörglertum und Wutbürgern anderes erwarten? Deutschland gewinnt das Spiel gegen eine recht starke Mannschaft in einem unwichtigen Testspiel und trotzdem wird gejammert und gebuht. So ist das halt in dieser verkommenen Neid- und Pessimistengesellschaft :)
Die neureichen Proleten koennen einem ja richtig leid tun!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hors-ansgar 06.03.2014, 11:47
14. Theater-Publikum

Der Kabarettist Frank Goossen hat mal geschrieben, Bayern habe keine Fans, sondern nur Zuschauer. Das trifft auf die Nationalmannschaft eher noch mehr zu. Das sind Leute, die gehen ins Stadion wie ins Kino, ins Disney-Land oder nach Malle auf den Ballermann. Partymachen und sich selbst feiern: Musiker, Kellner oder Fußballspieler dienen als Staffage, die die gute Laune nicht verderben dürfen. Ich bin immer noch froh über diese Mannschaft mit diesen Spielen und mache drei Kreuze, dass die Jeremies, Jancker, Ramelow & Co. für hoffentlich alle Zeiten der Vergangenheit angehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regald 06.03.2014, 11:48
15. Pfiffe verdient

So hoch muß man das nicht hängen: Hochbezahlte Profis haben eine trotz glücklichem 1:0 eine ganz lausige, offensiv planlose, defensive schwache und insgesamt bocklose Darbietung geboten. Die Pfiffe waren vollkommen verdient, da wären eher Demut und Selbstkritik angezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerExperte 06.03.2014, 11:48
16.

Die Leute zahlen 50 € Eintritt und müssen sich dann so ein Gegurke ansehen. Vielleicht sollten die Spieler das mal bedenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerS 06.03.2014, 11:50
17. Frechheit?

Schlechte Leistungen der deutschen Mannschaft haben die Stuttgarter schon immer gnadenlos ausgepfiffen. Das ist nicht das erste mal, das ist hier absolut normal.
Wenn den Mimöschen das nicht paßt, bleibt zuhause.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knurps04 06.03.2014, 11:51
18. Typisches Nationalmannschaftspublikum

Die Leute, die sich bei einem Länderspiel im Stadion tummeln, sind doch zum Großteil nicht ansatzweise ernstzunehmen: Eventfuzzis, die eine gute Show geboten bekommen wollen. Ein echter Vereinsfan käme nie auf die Idee, seine Mannschaft nach einem 1:0-Sieg gegen einen starken Gegner auszupfeifen, auch wenn dieser sehr glücklich zustande gekommen wäre. Der Applaus fiele spärlich aus, das wäre es dann aber auch.
Wie absurd das Verhalten des Nationalmannschaftspublikums ist, sieht man ja auch daran, wie oft eine La Ola gestartet wird, aus nichtigem Anlass heraus - oder gar ohne. Es ist eben ein Event, kein Fußballspiel. Nur dass es für Trainer, Mannschaft und ernsthaft Fußballinteressierte doch noch um Fußball geht, was die Klatschpappen auf den Rängen nicht mehr interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Donkamillo 06.03.2014, 11:53
19.

Liegen Hamburg ( 13.5. gegen Polen ),Mönchengladbach (1.6. gegen Kamerun)und Mainz (6.6. gegen Armenien) nicht auf deutschem Boden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16