Forum: Sport
Philipp-Lahm-Rücktritt - der Kommentar: Groß vom Kleinen
DPA

Der Rücktritt des unersetzlichen Kapitäns Philipp Lahm ist ein tiefer Einschnitt für die Nationalmannschaft. Für die Öffentlichkeit kommt die Entscheidung überraschend. Dabei ist sie logisch - und richtig.

Seite 10 von 13
anton014 19.07.2014, 09:28
90. Ein dummer Kommentar

Zitat von haber100
Die Analyse über die möglichen Motive Lahms ist treffend, allerdings geht es dann ja offensichtlich nicht mehr darum, das beste für "die Mannschaft" zu wollen, wie es Lahm immer betonte. Vielmehr schwächt er die Nationalelf für die Zukunft, um selbst gut dazustehen. Kein Vorbild mehr, anders als Andrea Pirlo, den ich vorbehaltlos bewundere!

Lahm gehört nicht der N11. Und so lange er gut spielt, geht der N11 bei seinem Abgang immer etwas verloren. Am meisten geht verloren, wenn ein verdienter Spieler, der auf den absteigenden Ast seiner Leistungsfähigkeit ist, an seiner Nominierung für die N11 klebt, und keiner traut sich, ihm dies zu sagen.

Dann passiert das, was diesem genialen Spieler Pirlo passiert ist. Er geht mit Enttäuschung, über seine Mannschaft und eventuell über sich selbst.

Und, machen wir uns nichts vor, es gibt ein Leben nach dem aktiven Fußballspielen. Und das ist in der Regel nicht kurz, wenn man wie Pirlo mit 35 Jahren aufhört.

Ich bewundere die kluge Entscheidung von Philip Lahm. Und ich halte sie auch für sehr verantwortungsvoll gegenüber der N11. Denn diese hat jetzt Zeit genug, aus einem Fundus guter und sehr guter Spieler die Mannschaft entsprechend umzubauen, so dass sie bei der kommenden EM wieder vorn dabei ist.

Beitrag melden
younghawk 19.07.2014, 09:55
91. die Zeichen der Zeit

[QUOTE=sysop;16172680]Der Rücktritt des unersetzlichen Kapitäns Philipp Lahm ist ein tiefer Einschnitt für die Nationalmannschaft. Für die Öffentlichkeit kommt die Entscheidung überraschend. Dabei ist sie logisch - und richtig.

Jogi, hör und sieh die Zeichen der Zeit: Dein intelligenter Kapitän macht es vor. Tritt zurück! Einen besseren Zeitpunkt dafür gibt es nicht.

Beitrag melden
Guterkoch 19.07.2014, 09:58
92. Nichts an diesem Rücktritt ist groß!

Grund für den vorzeitigen Rücktritt, ist der grenzenlose Egoismus des Philipp Lahm. Er weiß, dass ihn die Mannschaft bei der EM2016 dringend bricht. Er weiß, dass er noch mindestens 3 Jahre auf Topniveau spielen wird. Er weiß, das junge Spieler wie Draxler, Kramer oder Reus den Kapitän Lahm brauchen. Aber all das ist Herrn Lahm völlig egal. Er scheut sich vor der Verantwortung, die erst dann wirklich groß wird, wenn man der Gejagte ist. Einen Titel zu gewinnen ist schwer, danach die Spitze zu verteidigen ist viel schwerer. Zu schwer für den kleinen Philipp. Da macht er sich lieber vom Fußballacker. Das ist nicht der Charakter eines Nationalspielers, schon gar nicht eines Kapitäns! Er geht nicht weil er zu alt ist, mit 30 wäre das lächerlich. Er geht auch nicht weil er nun Weltmeister ist, denn dann könnten Müller, Kroos oder Götze auch zurücktreten- genauso lächerlich. Er geht, weil er keinen Charakter hat.

Beitrag melden
trompetenmann 19.07.2014, 10:56
93. soso

Zitat von Guterkoch
[...]Er scheut sich vor der Verantwortung, die erst dann wirklich groß wird, wenn man der Gejagte ist. Einen Titel zu gewinnen ist schwer, danach die Spitze zu verteidigen ist viel schwerer. Zu schwer für den kleinen Philipp. Da macht er sich lieber vom Fußballacker. Das ist nicht der Charakter eines Nationalspielers, schon gar nicht eines Kapitäns! Er geht nicht weil er zu alt ist, mit 30 wäre das lächerlich. Er geht auch nicht weil er nun Weltmeister ist, denn dann könnten Müller, Kroos oder Götze auch zurücktreten- genauso lächerlich. Er geht, weil er keinen Charakter hat.
Wenn sie es sagen, muss es ja stimmen, gell?
Aber so sind viele Mitbürger eben: mit nichts zufrieden, immer wird nachgetreten.
Und was Lahm berifft, ist genau das Gegenteil der Fall: gerade weil er Charakter hat, geht er jetzt. Zu dieser Entscheidung gehört mehr Mut, als wie Loddar, Pirlo etc. solange weiterzumachen im Glauben, man wäre noch immer der Beste und der Größte und unersetzlich, solange, bis für jedermann offensichtlich ist, dass eben das traurige Gegenteil der Fall ist.

Beitrag melden
ray4912 19.07.2014, 11:03
94. Differenzierte Beurteilung

Zitat von Guterkoch
Grund für den vorzeitigen Rücktritt, ist der grenzenlose Egoismus des Philipp Lahm. Er weiß, dass ihn die Mannschaft bei der EM2016 dringend bricht. Er weiß, dass er noch mindestens 3 Jahre auf Topniveau spielen wird. Er weiß, das junge Spieler wie Draxler, Kramer oder Reus den Kapitän Lahm brauchen. Aber all das ist Herrn Lahm völlig egal. Er scheut sich vor der Verantwortung, die erst dann wirklich groß wird, wenn man der Gejagte ist. Einen Titel zu gewinnen ist schwer, danach die Spitze zu verteidigen ist viel schwerer. Zu schwer für den kleinen Philipp. Da macht er sich lieber vom Fußballacker. Das ist nicht der Charakter eines Nationalspielers, schon gar nicht eines Kapitäns! Er geht nicht weil er zu alt ist, mit 30 wäre das lächerlich. Er geht auch nicht weil er nun Weltmeister ist, denn dann könnten Müller, Kroos oder Götze auch zurücktreten- genauso lächerlich. Er geht, weil er keinen Charakter hat.
Ganz grundsätzlich mal: Charakterfragen sind von aussen her immer schwierig zu beurteilen, bei Fussballspielern wie auch bei Foristen!

Das Urteil der Öffentlchkeit und der Mitspieler, die den scheidenden Kapitän grossmehrheitlich hoch schätzten, belässt Ihnen - und uns allen - selbstverständlich genügend Freiraum für eine abweichende Meinung. Selbstverständlich werden Körpergrösse und Charakter allzu oft übersehen, genau so wie die Fähigkeit, in der Küche eine gute Rolle zu spielen. Es könnte ja sein, dass Philipp sich gerade in der letzten Disziplin steigern will und dafür etwas mehr Freizeit braucht.

Beitrag melden
ray4912 19.07.2014, 11:50
95. Lehren

Zitat von trompetenmann
Wenn sie es sagen, muss es ja stimmen, gell? Aber so sind viele Mitbürger eben: mit nichts zufrieden, immer wird nachgetreten. Und was Lahm berifft, ist genau das Gegenteil der Fall: gerade weil er Charakter hat, geht er jetzt. Zu dieser Entscheidung gehört mehr Mut, als wie Loddar, Pirlo etc. solange weiterzumachen im Glauben, man wäre noch immer der Beste und der Größte und unersetzlich, solange, bis für jedermann offensichtlich ist, dass eben das traurige Gegenteil der Fall ist.
Man hätte auch Michael Ballack, den nach der WM2010 und nach der Verletzungspause (!) nennen können. Leute, denen man (so auch Jogi Löw) nur schwer beibringen kann, "dass die Zeit gekommen ist". Dass Philipp Lahm diese Situation nun erspart bleiben wird, gönne ich ihm neben allem anderen von ganzem Herzen.

Zu Jogi noch (der Thementhread ist ja geschlossen): Es ehrt Dich, dass Du um den Ruf des beleibten und äusserst erfolgreichen Trainers besorgt bist. Die NM braucht ihn, gerade nach dem Rücktritt von Lahm, aber mehr denn je! Ein Nachfolger (Tuchel könnte passen) muss schon noch 2 Jahre lang eingearbeitet werden.

Beitrag melden
Guterkoch 19.07.2014, 11:51
96. @trompetenmann

Sie sprechen exakt das Problem an. Ein Lahm 2014 braucht nicht glauben er sei der größte und unersetzlich. Er ist es. Den 30jaehrigen Lahm mit Opa Pirlo zu vergleichen ist ein Witz. Lahm lässt seine Mannschaft und 80 Mio Fans im Regen stehen weil er schlicht Angst vor der Verantwortung hat und das Risiko sieht dass es nur schlechter werden kann. Schäbig. Man/stelle sich vor die anderen Weltmeister wurden sich den "grossen" Lahm zum Vorbild nehmen.....gut dass es noch echte Kämpfer wie Schweinsteiger gibt, die auch dann weitermachen wenns schwer wird.

Beitrag melden
micc 19.07.2014, 12:03
97. er geht

nicht weil er Charakter hat, sondern weil er keinen hat... aber Verstand hat er, und der sagt ihm, dass die EM nicht zu gewinnen ist und er lieber als Sieger abtritt und es sich beim FC Bayern sehr gemütlich bis zur Rente leben und Geld verdienen lässt... Während andere Spieler jetzt schauen, wie sie kurzfristig was aus ihrem Titel machen, dürfte Cleverle Lahm längst viel weiter gedacht haben: nächstes Ziel: Vereinsvorstand ...

Beitrag melden
HerrBert 19.07.2014, 12:09
98. Repekt? Größe?? Warum???

Ich kapiere einfach nicht, warum man Lahm für seinen Rücktritt Respekt zollen oder gar von Größe sprechen soll, wenn er von der nächsten sportlichen Herausfordeung kneift. Tut mir leid, das will mir einfach nicht in den Schädel, da hilft auch der Kommentar von Herrn Ahrens nichts.
Das liegt unter anderem daran, dass der Autor suboptimale Beispiele wählt. Nach seiner Logik hätte Xavi ja schon spätestens 2010 aufhören müssen. Dann aber hätte er und womöglich auch Spanien den EM-Titel 2012 nicht miterlebt. Pirlo hätte 2006 seine Länderspiel-Karriere beenden sollen, seine großartige EM 2012 wäre dann nie passiert.
Alles in allem ein Kommentar, wie ihn schlechter nicht mal Lahm-Fanboy Kai Traemann von der BILD-Zeitung hinbekommen hätte.

Beitrag melden
hfftl 19.07.2014, 12:38
99. .

Zitat von micc
nicht weil er Charakter hat, sondern weil er keinen hat... aber Verstand hat er, und der sagt ihm, dass die EM nicht zu gewinnen ist und er lieber als Sieger abtritt und es sich beim FC Bayern sehr gemütlich bis zur Rente leben und Geld verdienen lässt... Während andere Spieler jetzt schauen, wie sie kurzfristig was aus ihrem Titel machen, dürfte Cleverle Lahm längst viel weiter gedacht haben: nächstes Ziel: Vereinsvorstand ...
Aus Ihrer Sicht ist also Mangel an Verstand die Grundvoraussetzung für Charakter? Haben Sie persönliche Gründe für diese Fehleinschätzung?

Beitrag melden
Seite 10 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!