Forum: Sport
PK zur WM-Vergabe: Sein Name ist Niersbach, er wusste von nichts
Getty Images

Er wollte "über den aktuellen Sachstand" rund um die mutmaßlich gekaufte WM 2006 informieren. Doch nach der Pressekonferenz von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach gibt es nur eine dubiose neue Version und noch mehr Fragen.

Seite 1 von 26
hubertrudnick1 22.10.2015, 19:41
1. Niersbach

Was nun Herr Niersbach, welche Begründungen ziehen sie denn nun aus der Tasche?
Sie hätten sich vorher mit ihren Mitstreitern besser und genauer abstimmen, oder bessere Ausreden erfinden sollen, Zeit dafür war doch genug vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ftb7 22.10.2015, 19:43
2. Mein Name ist Hase!

Er scheint an Morbus Kohl zu leiden. Scheint bei Politikern und Spitzenfunktionären sehr verbreitet zu sein. Sollte man mal nachprüfen ob es da eine Korrelation gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Millie Cash 22.10.2015, 19:44
3. Scio Nescio ...

... sagte schon der Philosoph. Warum sollte diese Weisheit nicht auch für höchst dotierte Funktionäre, Politiker und ähnliche Mitmenschen gelten? Also bitte etwas mehr Respekt vor dem Amt, liebe deutsche Plebejer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 22.10.2015, 19:46
4. Worüber reden wir eigentlich?

Egal ob FIFA, UEFA oder DFB. Keiner dieser Vereinigungen kann ohne den anderen agieren. Sie hängen zusammen und haben die selbe, kranke Mentalität. Diese Läden sind alle von vorne bis hinten korrupt. Es ist an der Zeit diesen ganzen Laden aufzulösen und komplett bei 0 zu starten. Dies mal aber unter Aufsicht von externen Anti-Korruptionsbehörden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 22.10.2015, 19:48
5. Da ist wohl mehr kriminelle Energie im Spiel,

als man bisher vermutet hat. Wenn es wirklich alles für ihn überraschend gekommen wäre - was in der betreffenden Zeit nicht sein kann, weil er mittendrin war und so involviert sein musste oder es selbst vertretend nicht war -, dann müsste er, um Verdachtsmomente auszuräumen, sichtbar ein Fass aufreißen.

Hier aber sehen wir nur einen sitzen wie einen Stuhlverstopften mit bleichem Gesicht, dem nichts weiter einfällt, als sich im Zweifel an nichts zu erinnern.

Dann müssen dort eben junge Leute hin und die Statuten müssen so geändert werden, dass regelmäßig Überprüfungen stattfinden über jegliche Geldflüsse.

Niersbach war immer ein Unsympath von schlichter Geistesart. So lange er schwieg, ging es noch :-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli-schmitt 22.10.2015, 19:50
6. Aha

Es ging wohl um 10Mio SFR. Die DM gab es 2002 im internationalem Zahlungsverkehr nicht mehr. Insofern ist jetzt der Spiegel in der Beweispflicht. Die Schlampigkeit der Artikel und Analysen wird immer schlimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jwcotton 22.10.2015, 19:52
7. Spiegel zu voreilig

auch wenn die Sache mit den 6,7 Mio nicht ganz rund erscheint, gleich von Stimmenkauf zu berichten wie der Spiegel es macht, noch dazu ohne einen einzigen Beweis, ist schon sehr fragwürdiger Journalismus und für mich schlechte Arbeit. Ich glaube der Spiegel merkt nun auch daß er das nicht untermauern kann und jagt nun Gespenster nach dem Motto na dann muß wenigstens irgendwas etwas anderes bei rauskommen. Schlechter Journalismus, würde mich wundern wenn der Kommentar durch die Zensur kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wuehli 22.10.2015, 19:53
8. Dennoch

Seriöser Journalismus sieht anders aus. Nach wie vor: Keine Beweise. Und nach wie vor: Wenn was dran ist, wird das Konsequenzen für die Verantwortlichen haben; Rechtsstaatlich. Wenn aber nicht, ist es nix als billige BILD MANIER mit billigendem Inkaufnehmen des Schädigens von Personen. Die Verursacher sollten dann ebenso brutal gejagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve111 22.10.2015, 19:54
9. Der arme Herr Niersbach....

war sehr schlecht beraten, einfach so mit diesem Wischi-Waschi - um den heissen Brei - Herumgerede vor die Presse zu treten.Er hätte sich lieber einige gute Anwälte heranholen sollen, die für ihn eine saubere Erklärung formulieren.Denn dieser Vorgang ist für ihn offensichtlich eine Nummer zu gross.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26