Forum: Sport
PK zur WM-Vergabe: Sein Name ist Niersbach, er wusste von nichts
Getty Images

Er wollte "über den aktuellen Sachstand" rund um die mutmaßlich gekaufte WM 2006 informieren. Doch nach der Pressekonferenz von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach gibt es nur eine dubiose neue Version und noch mehr Fragen.

Seite 5 von 26
Skakesbier 22.10.2015, 20:34
40. SPON/Spiegel

sind angetreten mit der Absicht, einen im Jahr 2000 angeblich erfolgten Kauf der WM 2006 zu "dokumentieren". Damit sind die Herrschaften bisher krachend gescheitert!
Die aktuell debattierte Summe von 10 Mill. Fränkli resultiert a) erst aus 2002 und ging b) an die FIFA, nicht aber an einzelne (asiatische, ozeanische oder mittelamerikanische) Funktionäre!
Merke: Erst mal zählen und lesen lernen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugotheKing 22.10.2015, 20:34
41. Ehrenwort

Ich bin gespannt, ob vom Herrn Niersbach das Versprechen kommt, dass er sein Ehrenwort gibt.
Ich meine auch Helmut Kohl hat es getan und die anderen Verbände tun es doch auch und FiFa ist sowieso durch und durch korrupt. Warum also nicht einfach die Wahrheit sagen?
Schlimmer finde ich es, wenn der DFB scheinheilig das Unschuldslamm spielt und Lügen auftischt.
Wo es um viel Geld geht, ist Korruption nicht weit. Man sollte vielleicht auf alte Tugenden setzen und mehr Sport und weniger Geschäftmacherrei treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagemal 22.10.2015, 20:36
42.

..Alzheimer scheint weit verbreitet. Bestätig es und er ist entlastet, klärt auf und er darf gehen. Andere sind schon gegangen (worden).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dave_t 22.10.2015, 20:36
43. Stimmenkauf?

Selbstverständlich hat der DFB keine Stimmen gekauft, die haben die Funktionäre ganz umsonst für Deutschland abgegeben. Und kurz danach wurden die dann ganz zufällig mit Beratervertrag für das OK tätig. Gegenstand der zu klären war: Wie schnell bekommt man 1.000.000 USD ausgegeben? Der zu untersuchende Gegenstand wird von Auftraggeber gestellt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toco15 22.10.2015, 20:44
44. wenn die Sponsoren

so konsequent wären und von den Kriminellen bei FIFA, UEFA und Co die gleichen compliance Richtlinien forderten wie im eigenen Unternehmen, hätten sie schon vor 20 Jahren aus dem Sponsoringgeschäft aussteigen müssen. Blatter und Co konnten sich ihren immensen Reichtum und der damit verbunden Macht nur dadurch sichern, dass sie seit Jahrzehnten von Adidas und Konsorten mit Geld zugeschissen werden. Diese Machtposition werden diese sauberen Herren doch niemals aufgeben, sie werden alles daran setzen, um an ihren Sesseln kleben zu bleiben, koste es was es wolle. Und zu den ganzen Nörglern, die diese sauberen Herren immer verteidigen und Beweise Beweise verlangen: schwarze Kassen haben s nun mal an sich, dass es keine Buchführung gibt, das sind Geschäfte unter Paten. Da wäre eher mal die Schweiz am Zug, dass sie die Kontenbewegung offenlegt. Aber dieses Land lässt sich ungern die besten Geschäften mit Kriminellen, Korrupten, Massenmördern und Co kaputtmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 22.10.2015, 20:46
45.

Zitat von Beat Adler
Was war im Jahre 2000? Welche Belege hat Der Spiegel fuer die umgerechnet 13 Millionen DM die von Robert Louis-Dreyfus 2000 angeblich in die schwarze Kasse beim OK(?) fuer die WM 2006 einbezahlt wurden? Welches Voegelchen zwitschert beim Der Spiegel?
Ja, welche Belege? Oder überhaupt Belege? Die ganzen Artikel sind doch recht dünn. Von Bestechung hört man auf einmal nichts mehr.

So einen Aufmarsch nur wegen eines "Vögelchens" gemacht zu haben, wäre fast schon geistlos.

Deshalb wiederholt: Spiegel hört auf, Klicks zu produzieren, hört auf Eure Printauflage zu pushen und legt endlich Belastbares auf den Tisch.

Es ist dann nicht mehr zu verantworten, wenn wieder ein Prominenter durch eine ständige Treibjagd demontiert würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m76 22.10.2015, 20:46
46. Oh mein Gott

Bei den Problemen die dieses Land derzeit hat frage ich mich allen ernstes: Wo ist der Bus mit den Leuten die das interessiert? Oder hat da ein Medium den Auftrag erhalten von den eigentlichen Problemen abzulenken??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kbprof 22.10.2015, 20:48
47. Immer locker bleiben

ist es so ein Drama zuzugeben, das wenn man die WM will, man eben die Stimmen einiger Länder kaufen muss. Das ist zwar sehr traurig, aber es wurde konsequent gehandelt. Ich wundere eigentlich nur über den dilettantischen Umgang mit diesem Vorgang wie auch über den sehr kläglichen Auftritt des Herrn Niersbach. Dabei taucht für mich immer wieder die selbe Frage auf: wie gelangen so viele charakterschwache Menschen in Führungspositionen und richten dann so viel Schaden an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 22.10.2015, 20:49
48.

Zitat von Paddel2
Aha, der Spiegel ist wieder an der Reihe! Fakt ist, dass ein Nachrichtenmagazin bisher ohne Beweise unser Top-Ereignis zerstören möchte und dabei bereits Fehler gemacht hat. Wer sich derart weit aus dem Fenster lehnt, sollte aufpassen: Wenn ihr euch geirrt habt, wird das Gewitter über euch hereinbrechen. Vom DFB erwarte ich Aufklärung, danach wird abgerechnet. Bis dahin: zeigt mehr Respekt!
Unser Top-Ereignis? Da lehnen Sie sich weit aus dem Fenster - zumal auch Emotionen bei der Aufklärung der Sachlage nicht helfen.

Immerhin - es wurden Gelder hin- und hergeschoben, die irgendwie nicht mit den Regeln des Rechtes für eingetragene Vereine übereinstimmen - das haben Sie mitbekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nageleisen 22.10.2015, 20:54
49. Blatter wusste auch nichts, aber Niersbach forderte seinen Rücktritt

Und Nierbach wusste von gar nichts.
Nicht einmal das.
Er wusste nur, dass er nichts wusste und nichts Unrechtes tat.
Jemand, der ein Sommermärchen gebastelt hat, kann per se kein korrupter Mensch sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 26