Forum: Sport
Plädoyer von Dietmar "Didi" Hamann: Dortmund muss Klopp behalten
Getty Images

Bloß nicht aktionistisch werden! SPIEGEL-ONLINE-Kolumnist Dietmar Hamann warnt vor einer Trainerdiskussion beim BVB: Jürgen Klopp ist nach wie vor der Richtige für den Tabellenletzten, findet er.

Seite 7 von 9
rugall70 01.12.2014, 18:26
60. Doch, der Satz war gemeint

Zitat von DerWeisseWal
Meinen Sie das "Der Ball ist sehr lange geflogen ..." , das von den üblichen Blättern als "Hummels attackiert Weidenfeller (und gibt ihm die Schuld an der Niederlage)" aufgepimpt wurde ? Oder gab's da auch echte Kritik ? Wäre überascht.
Doch. Genau den Satz meinte ich. Ich halte das schon für bemerkenswert, wenn ein Spieler so etwas über seinen Torwart sagt. Das zeigt in der Regel, dass da etwas im Argen liegt.

Ich gebe Ihnen allerdings recht, wenn Sie sagen, dass manch harmlose Äußerung von der Presse über Gebühr aufgebauscht wird. Und ich gebe zu, dass ich nur eine Fern-Diagnose stelle. Das muss von Hummels nicht so grundsätzlich gemeint gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rugall70 01.12.2014, 18:38
61. Weiter Sorge vor Dortmund

Liebe Dortmund-Fans, mein Herz schlägt für die Bayern. Und deshalb ist es mir sehr recht, wenn der BVB mal nicht CL spielt. Ich muss leider zugeben, dass ich mich etwas darüber freue, dass der Verein da unten drinsteckt. (So wie ihr euch wahrscheinlich freuen würdet, wenn Bayern abstürzt.)

Aber, glaubt mir: Als Bayern-Fan hab immer noch sehr große Sorge, dass Eure Mannschaft die Kurve kriegt. Der Abstand auf Platz 4 ist so groß nun nicht. Mein Gefühl sagt mir: Die können das (leider) noch sehr gut packen. Was ich sagen will: Wenn ich Sorge habe, dürft Ihr auch hoffen. Ganz ehrlich: Auch die Quali für die CL ist noch gut drin. Und Klopp nervt (aus Bayernsicht) zwar bisweilen furchtbar. Aber der ist n Guter. Und auf etwas eigenwillige Art auch sympathisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-schwabe 01.12.2014, 18:54
62.

Zitat von rugall70
Liebe Dortmund-Fans, mein Herz schlägt für die Bayern. Und deshalb ist es mir sehr recht, wenn der BVB mal nicht CL spielt.
Frage: Wären Sie bei einem Spiel vom BVB gegen Chelsea oder Real dann auch gegen den BVB, nur damit dieser rausfliegt, frei nach dem Motto "egal wer gewinnt, haputsache nicht Dortmund"?

Ich persönlich wünsch dem FC Bayern in der Bundesliga zwar auch die Pest an die Hacken (in der Hoffnung auf etwas weniger Arroganz beim Bayern-Vorstand).
Aber bei internationalen Begegnungen schlägt mein Herz zunächst mal für meinen Club [übrigens NICHT der BVB], und dann für jedwede deutsche Mannschaft – auch wenn's der FC Bayern sein mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bloomberg 01.12.2014, 19:03
63.

„Meine Meinung: Dortmund muss Klopp behalten. Da gibt es keine Diskussion. „

Niemand „diskutiert“ darüber, bisher, Herr Hamann, Sie waren jetzt der erste, der der Diskussion darüber eröffnet hat. Haben Sie das sehr geschickt gemacht, eingefädelt, in der Dortmund-Bewusstsein ist es jetzt vorhanden, Dank Ihnen, also: „bravo“ dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 01.12.2014, 19:27
64. Genauso...

wie Hamann es sagt, ist es. Ich nehme an Klopp will nicht Assistenztrainer von Guardiola werden. Also lieber beim BVB bleiben. Man sollte mal überlegen, ob man nicht besser junge Spieler aufbauen kann, als für viel Geld Teures auf dem Markt zusammenkaufen. Und mal die ewige BVB-Krankheit abstellen: Das gnadenlose Versemmeln von 100%igen. Da tut Klopp zu wenig. Seit Jahren schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 01.12.2014, 19:48
65. Ist schon lustig

wie hier Einige das Feindbild raushängen lassen, ist vermutlich über Jahre für diesen Moment sorgsam gepflegt worden und lenkt von den Unzulänglichkeiten - sprich Straftaten - von anderen Funktionären und Spielern eines Vereins vorzüglich ab. Aber wer selbst nichts in der Nase hat, der bohrt gern in anderer Nasen herum. Beim FC Hollywood wäre der Trainer schon lang wieder in eine Auszeit nach NY geschickt worden. Jetzt brüsten sich "Erfolg Fans" mit Leistungen, die mit sehr,sehr viel Geld erkauft wurden und flennt auch noch den Straftätern hinterher. Da kommt natürlich der sportliche Abstieg eines Konkurrenten sehr gelegen und man kann mit vergnügen die verbale Keule schwingen, ein Abgang und eine Extase folgt der nächsten. Ich freue mich schon auf die hämischen Kommentare wenn der FCBayern sich in den nächsten Runden, d.h. spätesten Viertelfinale verabschiedet vom Fleischtopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwkmc 01.12.2014, 20:09
66. Die Bayern haben ganze Arbeit geleistet

Mit Götze und Lewandowski die besten Spieler weggekauft, Dortmund genötigt das Geld wieder zu reinvestieren in Spieler die nix taugen, Reus und Kloppo kurz vor dem Abflug. Spieler weg, Kohle weg, Trainer weg, Abstieg. Voilà.
Die Bayern sollte man nicht reizen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rugall70 01.12.2014, 20:19
67. Ja, gegen BVB

Zitat von exil-schwabe
Frage: Wären Sie bei einem Spiel vom BVB gegen Chelsea oder Real dann auch gegen den BVB, nur damit dieser rausfliegt, frei nach dem Motto "egal wer gewinnt, haputsache nicht Dortmund"?
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mir ein frühes Ausscheiden der Dortmunder wünsche, ja. Ich schäme mich ein bissl dafür, aber es ist so.

Allerdings kann man das auch als Anerkennung werten. Ich habe großen Respekt vor dem BVB und sehe diesen Club als ernstzunehmenden Kontrahenten "meines" Vereins. Dass ein Kontrahent noch stärker wird, wünscht man sich als Fußballfan eher nicht. Und ich verstehe jeden BVB-Fan, der sich freut, wenn Real die Bayern vom Platz fegt.

Vom BVB abgesehen, bin ich aber tendenziell schon eher für deutsche Vereine in den internationalen Begegnungen; außer, ich kann mich für den anderen Verein begeistern. Ich mag zum Beispiel ManU und Barca. Denen gönne ich es auch, weit zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-schwabe 01.12.2014, 20:35
68.

Zitat von rugall70
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mir ein frühes Ausscheiden der Dortmunder wünsche, ja. Ich schäme mich ein bissl dafür, aber es ist so.
Na, wenigstens eine ehrliche Antwort – Respekt! :)

Noch eine weitere, durchaus ernstgemeinte Frage: Woher stammt diese Antipathie gegen den BVB? Wegen der zwei nicht-gewonnenen Meisterschaften und dem DFB-Pokal 'damals'?

Wenn der BVB und FCB (ähnlich wie Real & Barca in Spanien) dauerhaft(!) direkte Rivalen wären, würd ich's ja verstehen. Und Derby-Rivalen sind der BVB und FCB ja auch keine...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pinky&thebrain 01.12.2014, 21:04
69. @lupo44

Championsleauge? Ist das ihr ernst? Gehn wir mal davon aus man braucht für platz vier 60 Punkte, dann müsste der BVB aus den letzten 21 Spielen noch 49 Punkte machen. Ganz schön sportlich bei nur noch 63 zu vergebenen Punkten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9