Forum: Sport
Pläne des FC Bayern: Die Meisterschaft soll noch langweiliger werden
AP

Der FC Bayern knackt sportlich und wirtschaftlich Rekorde. Vorstandschef Rummenigge reicht das nicht. Die Vormachtstellung soll vergrößert und das Stadion ausgebaut werden.

Seite 1 von 30
frankdd 28.11.2014, 14:04
1. Reservemannschaft einsetzen

Ich würde als Gegner nur noch mit einer Reservemannschaft nach München fahren und die guten Leute für die wichtigen Spiele schonen. Ob man 2:0 oder 8:0 verliert ist dann auch egal. Wahrscheinlich kann sich Rummenigge dann die Vergrößerung seines Stadions sparen.

Beitrag melden
klaus.langebroeker 28.11.2014, 14:07
2. Vor dem Hochmut kommt der Fall

Die Überheblichkeit in diesem Verein ist einfach unerträglich, aber was will man von Sprücheklopfern, Betrügern anderes erwarten.

Beitrag melden
hikage 28.11.2014, 14:08
3. logisch

Wer in der Championsleague dauerhaft bestehen will, kann und darf auf das Gleichgewicht in der nationalen Liga keine Rücksicht nehmen.

Es liegt letztlich in der Hand der UEFA, diese Mißstände zu beheben, mittels Durchsetzung der Fair Play regeln und breiterer Verteilung der Einnahmen in der Championsleague auf die Verbände, anstatt nur auf die teilnehmenden Vereine.

Beitrag melden
sanojb 28.11.2014, 14:08
4. Unglaublich, diese fiesen Bayern!

Jedes Jahr kaufen die einfach gute Spieler ein! Das macht sonst kein Verein! Schon gar kein anderer Bundesligist! Und schon gar nicht die direkte Konkurrenz aus Wolfsburg, Dortmund und Co.!

Außerdem spielen bei Bayern keine Eigengewächse! Eine zusammengekaufte Mannschaft!

Beitrag melden
Boesor 28.11.2014, 14:09
5.

Die Reaktion auf eine dauerhafte derartige Dominanz wäre früher oder später der Einstieg von Investoren nach englischem Vorbild, mit dem z.B. Chelsea groß wurde.
Ob das schön ist mag jeder selbst beurteilen.

Beitrag melden
eisbaerchen 28.11.2014, 14:17
6. Cäsar Rummenigge...

Grössenwahnsinn geht bekanntlich über kurz oder lang in die Hose...siehe das alte Rom...

Beitrag melden
broca 28.11.2014, 14:18
7. Wo ist das Problem?

Alles hat ein Ende, so auch die traditionelle Beurteilung des Fußballsports in professionellen Mannschaften. Das alles hat jedenfalls nichts mehr mit wimpelbehängten Jugendzimmern, die Übertragung hörenden Wochenendopelwäschern, oder bratwurst- und bier geschwängerten Kreismeisterschaftsfeiern gemein. Hier geht es um Profit und sharholders. Das einzige Problem dabei ist, dass wir uns aus nostalgischen Gründen nicht von unser romantisierenden Vorstellung, dass "die Jungs da unten auf dem Platz" uns in die Jahre gekommenen Altherrenkickern ähnlich seien und dementsprechend die selben Ansprüche haben müssten. Alls nonsense. Genauso wie jedes andere wachstumsorientierte Unternehmen benutzen auch die Bundesligavereine uns als Geldgeber auf die üblichen Arten und Weisen, und nur darauf kommt es an - Kohle machen. Es ist mehr als verlogen, dann noch an sportliche Ziele zu denken oder als richtig zu erachten. Apple beherrscht den Tablet- und Mobiltelefonmarkt, Microsoft die Softwareszene, Volkswagen den Massenautobedarf und eben Bayern München den Fußball. Simple as that. Und deswegen kann man ja auch mit derselben Leidenschaft wie für Tablets, Software oder Massanautos mit diesem business in Zukunft umgehen: hübsch, aber eben auch langweilig.

Beitrag melden
john_doe_iii. 28.11.2014, 14:19
8. Sehr reißerischer Titel...

... aber ausser den Plänen für den Stadionausbau keine neuen i Informationen im Artikel. Die Bayern wollen einen guten Kader, um damit Titel zu gewinnen? Das ist nun wirklich keine Nachricht wert...

Beitrag melden
hubidubi 28.11.2014, 14:22
9.

Zitat von Boesor
Die Reaktion auf eine dauerhafte derartige Dominanz wäre früher oder später der Einstieg von Investoren nach englischem Vorbild, mit dem z.B. Chelsea groß wurde. Ob das schön ist mag jeder selbst beurteilen.
Passiert doch schon. RB Leipzig als Vorreiter macht sich ja auf, in die Bundesliga. Bei 1860 ist man schlicht zu blöd, aber dort läuft auch ein sportuninteressierter Jüngling rum. Hertha wird wohl daran kaputt gehen und der HSV bettelt um den Abstieg, Kühne steigt aus und dann ist dort auch Ende. Die Liga wird schon in 10 Jahren ein ganz anderes Gesicht haben.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!