Forum: Sport
Platzsturm in Stuttgart: Die Hoffnung schwindet, der Zorn wächst
DPA

Es sollte ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt werden. Stattdessen erlebte Stuttgart gegen Mainz ein Debakel. Hinterher stürmten Hunderte VfB-Fans den Platz und stellten die Mannschaft zur Rede.

Seite 2 von 3
roithamer 08.05.2016, 08:55
10. Auch das ist Fußball

Die einen steigen ab, die anderen auf. Diesmal hat es den VfB Stuttgart erwischt, das nächste Mal können Köln oder Schalke dran sein. Und natürlich steigt der VfB wieder auf. Alles kann sich ändern, außer, dass Bayern Meister wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 08.05.2016, 09:00
11. Ja die Schwaben:

..mir könnet alles,ausser Fussball spielen..;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lagern 08.05.2016, 09:05
12. Muss man

eigentlich immer aus allem ein Drama machen? Es ist nach ihren Angaben nicht das geringste passiert, außer das Fans ihren Unmut kundgetan haben. Es gibt so eine Tendenz aus jedem Nichts inzwischen irgendwas zu konstruieren. Das hatten wir doch schon wo Düsseldorfer friedlich den Aufstieg feiern wollten und sich die komplette Medienlandschaft nicht entblödet hat von Krawallen zu reden. Der Erste Kommentar ist übrigens eine offentsichtliche Folge dieser medialen Hetze gegen Fussballanhänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edgarzander 08.05.2016, 09:41
13. Zumindest wird man da....

Zitat von Wolfgang Maier
seit Jahren spielen die um den Abstieg. Dieses Jahr wird es hoffentlich endlich klappen. Das ist nicht böse gemeint. Im Gegenteil. Nur so können die Schwaben einen Neuanfang wagen. Mit neuen jungen Spielern. Zwei Jahre zweite Liga und dann mit frischem Schwung erneut angreifen. Der gesamte Sportvorstand sollte weg. Dutt als Erster. Der hat noch nie etwas gerissen. Und die alten Spieler alle verkaufen. Zuerst den Niedermeier. So einen schlechten Abwehrspieler habe ich selten erlebt in der ersten Liga. Der hat eher Kreisliganiveau. Kein Wunder das die Schwaben über 70 Gegentore kassiert haben. Dazu noch 7 Eigentore. Welche grandiose Leistung. Also Schwaben, die 2. Liga ruft euch. Macht das beste daraus.
...keine Spieler verkaufen müssen, wenn die ohnehin nur Verträge für die 1. Liga haben.
Ich schätze mal, dass für einige "Profis" der Abstieg da sehr willkommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zitzewitz 08.05.2016, 10:53
14.

Zitat von windexx
sieht der VfB einer stabilen Zukunft in der 3. Liga entgegen. Und das ist doch auch was.
Na, in der Dritten Liga ist jetzt auch Platz für den VfB nachdem der VfB II dort bereits als Absteiger feststeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanibonani 08.05.2016, 11:43
15. Wundern braucht sich keiner...

Zum einen ist es absolut unsachlich und mehr als unverschämt, die explizit berichteten Fakten, dass der „Sturm“ auf das Spielfeld absolut friedlich erfolgte und ohne Gewalt einher ging, nicht nur zu ignorieren, sondern auch noch in eine Quasi-Revolution von Hooligans umzudeuten! Leute, die ihr die Wahrheit nicht vertragt (oder wahrscheinlich nicht versteht!?), habt ihr keine anderen Probleme?
Zum anderen kann man weder als Verein, deren Verantwortliche und Spieler die eigenen Fans eine knappe Woche lang versuchen, auf dieses soooooo wichtige Spiel über alle medial zur Verfügung stehenden Kanäle nahezu pausenlos einzuschwören und dahingehend zu pushen, geschlossen als 12. Mann im Stadion zu agieren, wenn man dann aber selbstverschuldet(!!!) abgekaxxt hat, sich nicht mal in die Kurve traut, trotz frenetischer und unermüdlicher Unterstützung des 12. Mannes (bis zum 1:3 und wie übrigens in ausnahmslos jedem Heimspiel, welche immer wieder mit unterirdischen Leistungen und teilweise kompletter Spielverweigerung quittiert wurden), dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn sich der 12. Mann nicht einfach so wieder nach Hause schicken lässt und seinem Frust Luft macht und das wohlbemerkt trotzdem: FRIEDLICH!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beyman 08.05.2016, 11:46
16.

Zitat von lagern
eigentlich immer aus allem ein Drama machen? Es ist nach ihren Angaben nicht das geringste passiert, außer das Fans ihren Unmut kundgetan haben. Es gibt so eine Tendenz aus jedem Nichts inzwischen irgendwas zu konstruieren. Das hatten wir doch schon wo Düsseldorfer friedlich den Aufstieg feiern wollten und sich die komplette Medienlandschaft nicht entblödet hat von Krawallen zu reden. Der Erste Kommentar ist übrigens eine offentsichtliche Folge dieser medialen Hetze gegen Fussballanhänger.
Naja, also wenn ich vermummt den Platz stürme und die Spieler anpöbele, brauch ich mich nicht zu wundern, dass das Schlagzeilen macht. Ich bin selbst VfB-Fan und hätte gestern im Strahl k..... können, aber man kann seinen Unmut auch anders äußern. Ich hab mich gestern für den VfB geschämt, leider nicht nur sportlich gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zenitbiken 08.05.2016, 11:55
17.

Über Karlsruhe lacht die Sonne, über Stuttgart die ganze Welt!!! Tja, lieber VfB, dann nehmt mal ganz schnell euere Millionen in die Hand und kauft euch neues Spielermaterial für die nächste Saison in Liga zwei. Denn die Kramboler der ablaufenden Saison sind sich ja sicher zu fein für die untere Klasse ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachdenklich14 08.05.2016, 12:21
18. Abstieg

Man kann nur hoffen, dass es jetzt endlich auch der letzte Anhänger begriffen hat, dass es Menschen gibt die Fußball spielen können und dann den VfB 1 Ball und jeder will mal draufhauen.
Man müsste doch meinen, dass wenn sie jetzt mehrere Jahre um den Abstieg spielten und viele Trainer ausprobierten, man endlich weis, dass diese Jungs halt nur für die 2 oder 2 Liga taugen auch ein Grosskreuz und Gentner retten die restlichen Anfänger nicht.
Versucht doch mal einen Verteidiger aus der VFB Supertruppe zu verkaufen soviel Geld hat der VfB gar nicht dass den einer nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kezman9 08.05.2016, 12:34
19. Oliver G.

"....vielen Dank auch an den Wirtschaftsstandort Stuttgart! Es war immer schön zu hören, wie wichtig der Bundesligist als Aushängeschild für die Industrie und Stadt wäre. Und das völlig kostenlos! Während andere Standorte in dieses Aushängeschild investierten, konnte sich die hiesige Wirtschaft völlig kostenlos an Südschlagern und Medieninteresse erfreuen. Wir Schwaben sind einfach Sparfüchse! Vielen Dank auch an die Bundesliga und UEFA! Welche es seit Jahren immer besser schafft, die bestehenden Strukturen zu zementieren und Chancengleichheit zu verhindern. Dank Millionenerträgen in Championsleague und einer Verteilung der Fernsehgelder nach Tabellenplatz."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3