Forum: Sport
Pleite gegen Manchester: Bayers Rückfall in schlimmste Zeiten
REUTERS

Was für eine Klatsche! Bayer Leverkusen hat sich in der Champions League gegen Manchester United blamiert - ausgerechnet bei dem Spiel, das Millionen im Free-TV verfolgten. Für die Bemühungen, den Club als attraktive Marke darzustellen, ist das ein herber Rückschlag.

Seite 11 von 11
Attila2009 29.11.2013, 16:00
100.

Zitat von nummer50
Na dann sind Sie einer, der die Verlierer gut findet...na ja, solche solls halt auch geben. Und hören Sie mir doch damit auf, dass Vereine wie der BVB oder 1860 mit Ihren Niederlagen sympatisch umgegangen sind, die haben sich doch jedem an den Hals geworfen, der mit den Geldscheinen nur gewunken hat..noch nie was von Florian Homm oder Ismaik gehört?

Der Sympathiewert einer Mannschaft läßt sich nicht mit Titeln und Punktetabellen messen, genau das ist das Problem.
Deshalb ist der BVB beliebter in Deutschland als der Erfolgreichere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 29.11.2013, 17:08
101. Attila - logisch

Zitat von Attila2009
Der Sympathiewert einer Mannschaft läßt sich nicht mit Titeln und Punktetabellen messen, genau das ist das Problem. Deshalb ist der BVB beliebter in Deutschland als der Erfolgreichere.
Die Menschheit fühlt sich einfach zu den schwächeren hingezogen und unterstützt die dann auch mehr, wie den erfolgreichen. Das steckt in uns so drin...deswegen mögen wir Sie doch auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
singliketroubardix 30.11.2013, 02:22
102. Just 4 Fun

Zitat von nummer50
Zitat von Attila2009 Der Sympathiewert einer Mannschaft läßt sich nicht mit Titeln und Punktetabellen messen, genau das ist das Problem. Deshalb ist der BVB beliebter in Deutschland als der Erfolgreichere. Die Menschheit fühlt sich einfach zu den schwächeren hingezogen und unterstützt die dann auch mehr, wie den erfolgreichen. Das steckt in uns so drin...deswegen mögen wir Sie doch auch!
Wenn dem so wäre, wie sind dann diese Zahlen zu erklären?

- FC Bayern: 10 008 482 Mio Facebook-Fans
- BVB: 5 433 038 Mio Facebook-Fans
- BL ohne FC Bayern: 10 256 328 Fans.
(Stand: 29. November 2013, 13.30 Uhr)

Lasst mich raten - alles Erfolgsfans, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fedora 30.11.2013, 10:07
103. Nummer fuffzig - genau

Zitat von nummer50
Die Menschheit fühlt sich einfach zu den schwächeren hingezogen und unterstützt die dann auch mehr, wie den erfolgreichen. Das steckt in uns so drin...deswegen mögen wir Sie doch auch!
Ganz Genau!

Und manchmal unterstützen die Erfolgreichen die Schwächeren. Manchmal weisen Sie auch nur daruf hin, dass es Ungleichgewichte gibt oder Entwicklungen dorthin. Das diesen Menschen kein Dank entgegengebracht wird - ich glaube das war schon immer so. Aber das diesen Menschen noch nicht einmal Respekt erhalten, dass finde ich schon erschreckend. Statt dessen gibt es Hohn, Spott, Missgunst, Schadenfreude und dergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austübingen 30.11.2013, 11:01
104. Der Forenclown

Zitat von Attila2009
Genau das ist das Problem. Jeden Tag Sahnebonbons machen fett und träge,verderben den Magen und verwöhnen. Wenn man die Zukunftplanung so macht dass man fest mit CL Einnahmen plant und TV Gelder und nicht innerlich akzeptiert dass im Sport auch eine Kette von Niederlagen und Ausscheiden möglich ist dann setzt man sich selbst so unter Druck dass am Ende jedes Mittel recht ist um das Ziel zu erreichen. Die hemmungslose Wahl der Mittel und übersteuerter Ehrgeiz und Selbstaufwertung kommt aber nicht bei jeden gut an und kübelweise angestauter Spott und große Fallhöhe ist sicher. Die Philosophie und der Anspruch immer den dicksten und längsten zu haben ist gefährlich und macht unsympatisch denn wahre Größe zeigt sich nicht im Sieg sondern in der Niederlage. Genau deshalb sind mir Klubs wie Bayer,Dortmund , 1860 und auch mein kleines Aue gerade wegen der Niederlagen und den Umgang damit sympatischer als ein ein gewisser Großkotzverein- dessen-Namen-wir-nicht-nennen-wollen.
Sie entwickeln sich immer mehr zum Forenclown. Der hat etwa die gleiche Rolle wie ein Klassenclown.

Ernst nehmen kann man ihre Beiträge leider nicht mehr, denn der Beißreflex gegenüber dem ihnen so verhassten FC Bayern gewinnt immer öfter die Überhand.

Sie selbst waren es, der die hier überhaupt erst wieder ins Spiel brachte - nur um ihrer schier unendlichen Abneigung frönen zu können. Sie konnten nicht über B04 diskutieren ohne es nicht so schnell wie möglich wieder in die Ecke zu drängen, in der sie sich am wohlsten fühlen - der Bayern-Beschimpfen-Ecke.

Ihnen ist nichts zu abwegig, als das sie es nicht gegen diesen, in ihren Augen so unverdient erfolgreichen Verein anführen.

Über den Klassenclown lacht die Klasse gerne und er braucht dies, um Aufmerksamkeit und Beteiligung zu erlangen - aber er ist eben nur der Clown.

Nur ein Beispiel für ihre Denkfehler: nach obiger Logik müsste man jedem beliebigen Industrieunternehmen vorwerfen, dass es sich an Zielvorgaben orientiert, z.B. an Absatzprognosen auf bestimmten Märkten oder an Verkaufsanteilen in bestimmten Sparten. Wer einen Umsatz X erreichen will um einen Gewinn Y zu erzielen und um eine Beschäftigungsquote Z zu halten, der wird ... ach, was erkläre ich das ihnen überhaupt.

Sie erkennen ja nicht einmal, dass auch ihr Underdog Aue so tickt. Auch der hat bestimmte Fixeinnahmen vorausgesetzt, die erst dann gesichert sind, wenn bestimmte Vorgaben an Leistung erreicht werden (Nichtabstieg, Zuschauerzahlen ...). Ihrer verqueren Logik sollten sich also alle in diesen Regionen aufhalten - damit man ihnen nicht die Orientierung am Erfolg vorwerfen kann?

Weiterhin viel Spaß beim Spiel mit der roten Nase.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11