Forum: Sport
Podolski-Wechsel zu Inter: Reise ins Wohlfühlland
DPA

Lukas Podolski spielt ab sofort bei Inter Mailand. Sportlich ist der Wechsel vom FC Arsenal nach Italien ein Rückschritt - doch für die Fußballerseele des 29-Jährigen wird er Balsam sein.

Seite 1 von 4
arnold.susana 05.01.2015, 19:16
1. Rückschritt ?

Arsenal ist in der PL auch nur Mittelmaß. Podolski hat mit Wenger keine Chance. Also ist INTER genau der richtige Weg für Podolski, vorausgesetzt er nimmt akativ an den Spielen teil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximilianhoffahrt 05.01.2015, 19:37
2. warum Rückschritt ?

...besser bei einem Mittelklasse-Verein spielen als bei einem Top-Verein auf der Bank zu versauern. Und ob dies mit Mittelklasse und Top-Verein so stimmt, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich als Nicht-Fussballfan wünsche ihm viel Erfolg und Spaß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolleb 05.01.2015, 19:41
3.

Auch die Premierleague ist nicht mehr was sie war. Wurde sowiso stets total überbewertet.
Ein Rückschritt ist es trotzdem. Wäre besser wieder zu einem Bundesligaverein gegangen. Aber wahrscheinlich wollte ihn mangels Qualität keiner ausser Köln, und die können ihn noch nicht bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevie76 05.01.2015, 20:07
4.

Alles Gute Poldi!
Und bitte etwas mehr Respekt vor einem Matthäus, der war fußballerisch in einer komplett anderen Liga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoBenn 05.01.2015, 20:22
5.

Zitat von dfkbs
In China ist...ein Sack Reis umgefallen...Wen interessiert schon, was ein mittelmäßiger Fußballer in Italien macht. Ach ja, ist da nicht bald Karneval???
Und Sie frage ich: Wen interessieren Wichtigtuer?

Spielpraxis wird Podolski selbstverständlich gut tun. Insofern ein vernünftiger Schritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99koelsch 05.01.2015, 20:25
6. hmm,

aber mich persönlich regen Fußballspieler auf, die sich lieber einfach irgendwo auf die Bank setzen und kassieren, als den möglicherweise unbequemeren Rückschritt wagen um mehr zu spielen! Viel Glück in Mailand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagemal 05.01.2015, 20:33
7.

...gerecht ist es schon, das Poldi für sein Gehalt nunmehr wieder arbeiten muss.Bei Arsenal hätte er es weiterhin mit Sitzen erzielt. Ob er den Italienern damit Freude oder (neuen) Frust bereitet, kann er nun selber bbeeinflussen. Ich bin gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seraphan 05.01.2015, 20:50
8.

Ich freue mich für Poldi. Rückschritt oder nicht, Fortschritte hätte er unter Wenger keinesfalls gemacht. Mit dem Spaß kommt auch die Leistung wieder. Ich wünsche ihm alles Gute und Erfolg in Italien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrdhero 05.01.2015, 21:13
9. wieso Rückschritt?

italienischer fussball intensiviert vieles auf die defensive das kann für einen offensivspieler auch eine lehrzeit sein. daher sehe ich poldis schritt als fortschritt! was beide vereine angeht, verkauft arsenal in der englischen Liga nicht grade besser als inter in der serie a. also dürfte der Ausdruck Rückschritt nicht wirklich treffend sein. ich freu mich für poldi auf eine gute zeit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4