Forum: Sport
Pokal-Aus im Elfmeterschießen: Pleite gegen Bremen - Dortmund verpasst Viertelfinale
REUTERS

1:1 nach 90 Minuten, 3:3 nach Verlängerung, Entscheidung erst im Elfmeterschießen: Werder Bremen hat Borussia Dortmund aus dem DFB-Pokal geworfen.

Seite 4 von 5
Ja.......Aber 06.02.2019, 12:45
30. Ich fand es ein überaus faires Spiel

beider Mannschaften, wobei sicher nicht Dortmund verloren hat, wegen des Schiedsrichters, sondern trotz des Schiedsrichters! Ich sehe das Foul an Witzel auch nicht als solches, vom 3:2 ganz zu Schweigen. Mir missfällt langsam beim BVB die Theatralik, das ständige Reklamieren und das dramatische Umfallen beim kleinsten Luftzug. Wie @gnarze treffend beschrieben hat, wenn das Bayern machen würde, aber dann .........!
So sah ich dann ein Spiel, wo unisperierte Dortmunder kein Mittel gefunden haben und keinen "Plan B" hatten ( Kovac läßt grüssen), gegen stabile Bremer zu bestehen. Das Chancenplus der Bremer spricht ja ein deutliche Sprache zumal, hat Dortmund in der 2. HZ einen Schuss auf´s Tor abgegeben? (Ausser einem Kopfball!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gottfried 06.02.2019, 12:59
31. Die Tipps von den selbst ernannten Experten vor dem Spiel,

20 zu 2 für Dortmund. Die Bäume wachsen anscheinend doch nicht in den Himmel. Eine Stunde lang wussten die hoch dotierten Dortmunder nicht, wie sie den Bremern beikommen können. Schon gegen Frankfurt hatte man mehr Glück wie Verstand. Aber keiner hat das anscheinend gesehen, ein Favre ist eben auch nur ein Mensch und kein Gott. Es ist schon gut so, dass die Kronjuwelen des Deutschen Fußballs ihren Glanz etwas verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 06.02.2019, 13:08
32. Aus langer und tiefer Verbundheit gegenüber dem SVW

schmerzt das Ausscheiden gestern nicht ganz so heftig. Am Ende kommt der SVW glücklich aber nicht unverdient in die nächste Runde, weil sie Taktisch alles richtig gemacht haben, während beim BVB zu viele Spieler ein gutes Stück unter Normalform agierten. Mit der detaillierten Beschreibung warum und weshalb könnten wir jetzt ein ganzes Fussballbuch schreiben, aber unter`m Strich bleibt, dass ich es 8000 enthusiastischen Bremer Fans gegönnt habe, dass diese gänzlich aus dem Häuschen den Heimweg an die Weser antreten durften. Wenn es der Fussballgott richten könnte, dann im Viertelfinale bitte den HSV als Gast an der Weser, um dann im Halfinalheimspiel gegen die Bayern diesen ihre Grenzen aufzuzeigen, um dem Projekt "Koan Triple" seinen Stempel aufzudrücken. Der SVW ist ein toller Verein und die Fans haben längst mal einen Erfolg in Berlin verdient. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon1899 06.02.2019, 13:16
33.

@Sal. Paradies 32: Danke für die Blumen. Ihr Plan ist gut. So in etwa haben wir das heute nacht auf der Rückfahrt auch skizziert:-). Das 2-2 und das 3-3 von Pizza und Harnik waren der Hammer. Dann das Elfmeterschießen ein Traum. Das 10. Mal Berlin ist jetzt plötzlich möglich. Mann, wäre das ein Ding da nach 9 Jahren wieder mit 25.000 Leuten hinzufahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.strahlemann 06.02.2019, 13:19
34. Endlich wieder Fußball

Egal ob Liga oder Pokal: Es ist wieder knapp, es ist wieder spannend, es wird gefightet, es wird diskutiert und gezittert. Ist es nicht das, was wir alle wollen?

So macht eine Saison wieder Spaß. Danke an alle, die dafür verantwortlich sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 06.02.2019, 14:55
35.

Zitat von Oihme
... braucht es aber einen sehr langen Anlauf, das Führungstor des BVB mit einer mindestens 10 Sekunden und etlichen Spielstationen davor in der anderen Platzhälfte geschehenen Hand-Situation als "krasse Fehlentscheidung" zu verbuchen. Ein fehlt mir da die unmittelbare Relevanz, die Bremer hatten zwischendurch alle Zeit der Welt, den anschließenden Dortmunder Angriff zu verteidigen. Dass Brych gleiche Situationen unterschiedlich bewertete und vor allem mit den gelben Karten keine nachvollziehbare Linie ins Spiel brachte, war allerdings der Fall, aber da kann sich letztlich keine der Mannschaften beschweren.
Für mich ist es durchaus eine krasse Fehlentscheidung, wenn er in so kurzem Abstand zwei Situationen dermaßen unterschiedlich bewertet. Und es ist wohl unbestritten, dass das Führungstor der Dortmunder aus dem direkten Gegenstoß resultierte, also niemals gefallen wäre, wenn das Handspiel des Dortmunders geahndet worden wäre. Und es hat durchaus schon Situationen MIT Video-Assi gegeben, wo solche Tore dann nicht gegeben wurden.

@gnarze: "Bei Witsel darf man da von Cleverness sprechen, bei Ribery und Robben wären jetzt seitenlange Tiraden über die Fallsucht entstanden."
Von mir wäre nicht über "Fallsucht" gesprochen worden, sondern ich hätte exakt das gleiche gesagt wie jetzt auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 06.02.2019, 15:44
36.

Zitat von Pela1961
Für mich ist es durchaus eine krasse Fehlentscheidung, wenn er in so kurzem Abstand zwei Situationen dermaßen unterschiedlich bewertet. Und es ist wohl unbestritten, dass das Führungstor der Dortmunder aus dem direkten Gegenstoß resultierte, also niemals gefallen wäre, wenn das Handspiel des Dortmunders geahndet worden wäre. Und es hat durchaus schon Situationen MIT Video-Assi gegeben, wo solche Tore dann nicht gegeben wurden. @gnarze: "Bei Witsel darf man da von Cleverness sprechen, bei Ribery und Robben wären jetzt seitenlange Tiraden über die Fallsucht entstanden." Von mir wäre nicht über "Fallsucht" gesprochen worden, sondern ich hätte exakt das gleiche gesagt wie jetzt auch.
Jein. Ja, das Handspiel der Dortmunder hätte geahndet werden müssen. Nein, das Führungstor fiel nicht im direkten Gegenstoß, denn der Ball wurde nicht direkt in die Spitze gespielt (anders, als Gladbach in Gelsenkirchen), sondern kam über mehrere Stationen zu Philipp. Alle Bremer waren lange hinter dem Ball und Moisander ließ sich von Philipp an der Torauslinie vernaschen wie ein Jugendspieler (Philipp, nicht Sancho!) . Mit anderen Worten, die Entwicklung war nicht zwangsläufig und die Fehlentscheidung führte nicht unmittelbar zum Tor. Und wenn wir schon dabei sind: Das Halten und zu Boden ziehen von Sahin gegen Guerrero in der 1. Halbzeit ist zumindest ein Kann-Strafstoß. Unterm Strich wurden nach meiner Meinung beide Mannschaften von Felix Brych gleichermaßen bevorteilt und benachteiligt; er hatte nicht seinen besten Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 06.02.2019, 15:46
37. Eine ...

Zitat von Pela1961
Für mich ist es durchaus eine krasse Fehlentscheidung, wenn er in so kurzem Abstand zwei Situationen dermaßen unterschiedlich bewertet. Und es ist wohl unbestritten, dass das Führungstor der Dortmunder aus dem direkten Gegenstoß resultierte, also niemals gefallen wäre, wenn das Handspiel des Dortmunders geahndet worden wäre. Und es hat durchaus schon Situationen MIT Video-Assi gegeben, wo solche Tore dann nicht gegeben wurden.
... unterschiedliche Wahrnehmung von Handspielen als Absicht oder Nichtabsicht soll eine "krasse Fehlentscheidung" des Schiedsrichters sein? Wo liegt bei einer Ermessensentscheidung der klare Regelverstoß?
Ich bleibe dabei, dass hier begrifflich etwas überzogen wird.

In der 58. Minute bekam der am langen Pfosten stehende Bremer Maxi Eggestein einen Kopfball an den Oberarm, es gab weder einen Pfiff noch einen Elfmeter, ihrer Definition nach wäre das ja wohl eine noch viel krassere Fehlentscheidung - diesmal zuungunsten des BVB! - gewesen.
Der Schiri hat das entweder nicht gesehen oder hielt das für nicht sonderlich ahndenswert, beschwert sich darüber jemand beim BVB und redet von einer "krassen Fehlentscheidung"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 06.02.2019, 16:46
38. Alle Bremer sind schon da

Zitat von skeptikerjörg
Alle Bremer waren lange hinter dem Ball und Moisander ließ sich von Philipp an der Torauslinie vernaschen wie ein Jugendspieler (Philipp, nicht Sancho!) . Mit anderen Worten, die Entwicklung war nicht zwangsläufig und die Fehlentscheidung führte nicht unmittelbar zum Tor.
Es waren nicht alle Bremer schon lange hinter dem Ball, ein paar hatten einfach nicht mehr die Puste, so schnell zurückzurennen.

Und die haben sich dann ganz enorm über das nicht gepfiffene vermeintliche Handspiel beschwert. Hätte ich wahrscheinlich auch gemacht, um von meiner fehlenden Puste abzulenken.

Man könnte darüber diskutieren, wieviel (faire) Härte in einem Porkalspiel erlaubt sein darf oder muss, aber am Spielergebnis ist nicht der Schiedsrichter schuld, finde ich.

Ein tolles Fussballspiel, auch wenn lange ohne Glanz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 06.02.2019, 18:43
39. Das Nachkarten hier im Forum ist immer wieder höchst

interessant. Dann will ich auch mal:

Der Schiedsrichter hat ganz deutlich gegen den BVB gepfiffen.

Er hätte den Freistoß, den letztlich Reuss verwandelt hat, nie pfeifen dürfen.

Die Dortmunder wären darüber so sauer gewesen, dass sie die Bremer mit 5:1 vom Platz gefegt hätten. Denn Reuss hat sich die Verletzung wohl bei dem Freistoß zugezogen.

Vielleicht bemerkt jetzt jemand, wie blöd Analysen "was wäre, wenn" sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5