Forum: Sport
Pokalfinale: Frankfurt suspendiert Varela - wegen Tattoo
Bongarts/Getty Images

Eine Tätowierung zur Unzeit - und der Traum vom Pokalfinale ist geplatzt: Für Frankfurts Profi Guillermo Varela hat der Gang ins Tattoo-Studio ein Nachspiel.

Seite 1 von 7
observerlbg 24.05.2017, 15:17
1. Sie wollen es nicht einsehen...

Viele Fußballprofis nehmen nicht zur Kenntnis, dass sie für das viele Geld, dass sie bekommen, ihren Körper an den Verein "verleihen".

Beitrag melden
jueho47 24.05.2017, 15:33
2.

Hat mal jemand psychologisch untersucht, warum eigentlich so viele Fußballer rumlaufen wie früher die Karusselbremser und Zirkusboxer?
Was sollen diese Unmengen an Tattoos? Möchte man damit seine ganz spezielle Individualität zum Ausdruck bringen?
Hat jedes Tattoo eine, natürlich ganz besondere, Bedeutung (die ersten Haare im Ohr, 3 Tage lang Durchfall, 6 Wochen ohne ein neues Tattoo?)
Oder ist es die pure Langeweile und Orientierungslosigkeit außerhalb des Trainings/Spiele und man weiß nach dem 3 Ferrari nicht wohin mit dem Geld?
Ratlos...

Beitrag melden
Sibylle1969 24.05.2017, 15:36
3.

Unter Fußballprofis gibt es ja kaum noch jemanden, der keine großflächigen Armtattoos hat. Muss man also anscheinend haben, um dazuzugehören. Ich find es nicht so schön.

Beitrag melden
halblinks 24.05.2017, 15:49
4.

wenn einer meint er müsste vor dem wohl wichtigsten Spiel des Jahres seines Arbeitgeber der Anordnung des leitenden Angestellten sich widersetzen, so ist das ein Grund zur fristlosen Kündigung. Über seine Charaktereigenschaften sollte sich "Besitzer" Manu Gedanken machen. Aber das wird er wohl.

Beitrag melden
zeisig 24.05.2017, 16:05
5. Gut so !

Jetzt hat der Spieler Freizeit und kann den ganzen Tag sein Tattoo bewundern. Er hat es nicht anders verdient.
Als ich jung war, haben sich ausschließlich Bauarbeiter, Karusellbremser und Unterweltganoven tätowieren lassen. Ich verstehe bis heute nicht, wie man seinen Körper derart verunstalten kann. Aber gut, jedem das Seine.

Beitrag melden
Christoph 24.05.2017, 16:23
6.

"Normalerweise lassen sich die Profis ihre Tattoos außerhalb der Saison anfertigen, da die Heilung der Haut ein paar Tage dauern kann"

Was für eine Heilung denn? Von einer abgeschlossenen Heilung kann bei einer verbleibenden Hautverletzung, die sich nur operativ entfernen lässt, teilweise sogar nur in mehreren Operationen und manchmal sogar gar nicht, nicht die Rede sein. Ist auch normalerweise selbstverständlich, scheint aber, wenn es sich bei den Verletzungen um irgendwelche lächerlichen BIldchen mit katastrophaler Farbgestaltung handelt, vielen nicht mehr aufzufallen.

Beitrag melden
mac4me 24.05.2017, 16:25
7. Hybris...

... muss man sich leisten können. Darüber kann er jetzt in Ruhe nachdenken. Mein Mitleid hält sich in engen Grenzen.

Beitrag melden
Jota.Nu 24.05.2017, 16:32
8. wer im Inneren nichts mehr spürt...

...der muss es im Außen spüren.
Spätestens seit der Technozeit mit ihren "Arschgeweihen" sind Tatoos ja "salonfähig" geworden. Diese Unterschichten-Körpermalerei was für Borderliner. Es ist der gleiche Drang zu einer Art Unterwelt zu gehören, wie das Harley-Fahren mit Rockerclans, obwohl man eigentlich Prof. an einer Uni ist. Da kommt das Verlangen nach den Regeln einfachster Gesellschaften und der Dazugehörigkeit hoch, obwohl man vom Bildungsstatus "eigentlich" darüber hinaus gewachsen sein sollte... . Es ist dieses "seht her, ich habe mich da raus gekämpft... (obwohl ich nie drin war...!)"
Ein wenig ist es dieses "I did it my way!" - nur für arme...

Beitrag melden
Referendumm 24.05.2017, 16:37
9. Die haben zu viel Zeit!

Zitat von jueho47
Oder ist es die pure Langeweile und Orientierungslosigkeit außerhalb des Trainings/Spiele und man weiß nach dem 3 Ferrari nicht wohin mit dem Geld? Ratlos...
Genau das ist der Grund: Die Profi-Fußballer haben alle viel zu viel Zeit! Hinzu kommt, wie Sie bereits erwähnten, die pure Langeweile in Kombination mit zu viel Geld.

Zum Thema: Sich so massiv gegen den Verein und die Ärzte zu stellen, ist schon sehr bezeichnend. Dieser Guillermo Varela scheint ne absolute Dumpfbacke zu sein oder er hat diesen Rauswurf ganz bewusst provoziert.

Das Lustigste an all den Tattoos ist doch, dass kein Mensch weiß, welchen Schaden die langfristig anrichten. Ganz im Gegenteil, einige bedenkliche Tattoo-Farben sind ja bereits heute als extrem gesundheitsschädlich identifiziert worden. Nun ja, das (Spätfolgen) wird noch ein riesen Spaß für die Krankenkassen in Zukunft werden. Aber dann heißt es wohl: Das haben wir doch gar nicht gewusst.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!