Forum: Sport
Polizeieinsatz gegen Fußball-Fans: "Die haben alles weggehauen, was im Weg stand"

Pfefferspray im Gesicht, einen bissigen Hund am Arm: Die Fans des Sechstligisten KFC Uerdingen mussten bei einem Auswärtsspiel in Ratingen einiges einstecken. Auch der Präsident des Ex-Bundesligisten wurde verletzt. Gemeinsam mit den Fans hat er jetzt Anzeige gegen die Polizei erstattet.

Seite 1 von 20
kdshp 19.04.2011, 19:52
1. Staplerschein

Zitat von sysop
Pfefferspray im Gesicht, einen bissigen Hund am Arm: Die Fans des Sechstligisten KFC Uerdingen mussten bei einem Auswärtsspiel in Ratingen einiges einstecken. Auch der Präsident des Ex-Bundesligisten wurde verletzt. Gemeinsam mit den Fans hat er jetzt Anzeige gegen die Polizei erstattet.
Hallo,

ja unsere gesellschaft wird brutaler und das ist bei der polizei als teil dieser gesellschaft nicht anders.

Beitrag melden
raju1956 19.04.2011, 19:54
2. jaja...

Zitat von sysop
Pfefferspray im Gesicht, einen bissigen Hund am Arm: Die Fans des Sechstligisten KFC Uerdingen mussten bei einem Auswärtsspiel in Ratingen einiges einstecken. Auch der Präsident des Ex-Bundesligisten wurde verletzt. Gemeinsam mit den Fans hat er jetzt Anzeige gegen die Polizei erstattet.
Da hat sich mal wieder eine Truppe der Polizei ausgetobt. Das ist eigentlich nichts neues. Man erlebt es überall wo die Polizei meint (oder aufgefordert ist), mit grossen Mengen an Polizisten anwesend zu sein. Man denke nur an S21!

Beitrag melden
svennic 19.04.2011, 20:00
3. Randalierer

Auf dem Video sieht es leider so aus, als ob die "Opfer" zurecht bearbeitet wurde. Beamten stark beleidigen und mit Gegenständen werfen.

Sehr charmant.

Beitrag melden
Newspeak 19.04.2011, 20:05
4. ...

"In einer solchen Situation, in der alles sehr schnell geht, kann ein Einsatzbeamter nicht unterscheiden, wer guten Willens ist und wer nicht. Wir raten Friedlichen immer dazu, sich von solchen Situationen fernzuhalten, damit so etwas nicht passiert." "

Wenn er das nicht kann, dann ist er für den Job ungeeignet. Wofür werden die Polizisten denn sonst ausgebildet und ausgewählt? Jeder Schläger unter den Polizisten muß sofort und dauerhaft rausgeschmissen werden. Aber es gibt keinen Staat der Welt, in dem Polizisten so sind, wie sie angeblich sein sollen. Egal, wohin man blickt, immer sind Polizisten zuallererst mit dabei, die Rechte der Staatsbürger mit Füßen zu treten. Ich verachte den ganzen Laden. Hooligans sind auch nicht schlimmer.

Beitrag melden
Kurti23 19.04.2011, 20:05
5. .

Ich kann in dem Video ehrlich gesagt keinerlei Fehlverhalten der Polizei erkennen, ganz im Gegenteil. Wenn Fahnen etc. auf Polizisten geworfen werden erwarte ich eigentlich nicht so ein Verhalten seitens der Polizei wie es dort zu sehen ist, sondern eigentlich hartes Durchgreifen.

Ich denke es wird schon eien Grund gegeben haben. Viele Fußballfans insbesondere der Art wie sie dort zu sehen sind sind nun mal kein Kinder von Traurigkeit die sich vornehm zurück halten.

Beitrag melden
billy pilgrim 19.04.2011, 20:06
6. quod erat etc...

Zitat von sysop
Pfefferspray im Gesicht, einen bissigen Hund am Arm: Die Fans des Sechstligisten KFC Uerdingen mussten bei einem Auswärtsspiel in Ratingen einiges einstecken. Auch der Präsident des Ex-Bundesligisten wurde verletzt. Gemeinsam mit den Fans hat er jetzt Anzeige gegen die Polizei erstattet.
Der Staat hat das Monopol auf Gewalt, die Polizei führt es aus: http://www.amnestypolizei.de/

Beitrag melden
Lycidia 19.04.2011, 20:06
7. ...

Also ich seh auf dem Video extrem aggressives Verhalten seitens einiger Fans.

Und ganz ehrlich...ich möchte nicht vor einer riesigen Menge aufgebrachter Leute (egal ob auf ner Demo oder in nem Fussballstadion)stehen - auch nicht mit voller Schutzausrüstung.

Es gibt ganz sicher auch schwarze Schafe bei der Polizei aber bitte nicht immer alle über einen Kamm scheren. Den Job müsst ihr erstmal machen.

Beitrag melden
dankewirsindzufrieden.com 19.04.2011, 20:10
8. tja

liebe "fussballfans", selber schuld. in gewisse stadien würde ich niemals mehr ein kind mitnehmen, weil es anstatt fussball nur besoffene idioten zu sehen bekommt und man nicht garantieren kann, dass es nicht zwischen die fronten gerät- schade eigentlich, oder?

Beitrag melden
thiber 19.04.2011, 20:11
9. ...

Selten so einen Unsinn gelesen. Eine Horde durchgeknallter, besoffener Holligans macht Randale und weint wegen Auaweh, wenn die Polizei ENDLICH mal unsere Gesetze zur Anwendung bringt. Was für möchtegernharte Weicheier!

Und was Frauen und Kinder angeht: Frauen sollten zu den selbstbestimmten Wesen gezählt werden. Die sind für ihren Aufenthaltsort selbst verantwortlich. Zu den Kindern: Wer Kinder in die Nähe von Hooligans bringt, dem sollten sie dauerhaft entzogen werden. Man stellt ein Kind auch nicht auf die A2 und schimpft auf die Autofahrer, wenn es umgefahren wird. Also: Auf den kleinen Dienstweg Eltern Sorgerecht entziehen und zur Adoption freigeben.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!