Forum: Sport
Portugal-Angreifer Nani: In Ronaldos Schatten
AFP

Er spielt für Portugal, wirbelt auf dem Flügel, ist ein exzellenter Techniker - gemeint ist nicht Cristiano Ronaldo. Sein Pendant Nani steht trotz guter Leistungen bei dieser EM selten im Vordergrund. Dabei agiert Nani fast ebenso gut und er ist ein Teamplayer.

Seite 1 von 2
Tunechi 27.06.2012, 14:48
1.

Zitat von
[..]aber wohl der spektakulärste (1), teuerste (2) und - für manche Frauen - auch attraktivste Fußballer der Welt (3).]
3. Kann ich zustimmen

Aber....

1. Was ist schöner: Ein Ronaldo, der einen Spieler mit einem Übersteiger beisegt oder ein Messi, der vier Gegner mit einer Körpertäuschung besiegt ?

2. Weit verbreiteter Irrglaube:
Ronaldo wurde für knapp 93 Mio Euro verkauft.
Jedoch wurden für Messi Gebote von 120-146 Mio Euro abgegeben, er wurde nur halt nicht weggegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 27.06.2012, 14:59
2.

Zitat von Tunechi
3. Kann ich zustimmen Aber.... 1. Was ist schöner: Ein Ronaldo, der einen Spieler mit einem Übersteiger beisegt oder ein Messi, der vier Gegner mit einer Körpertäuschung besiegt ?
Letzteres.

Messi ist der komplettere Spieler, der bessere Techniker, spielt mannschaftsdienlicher, spielt nicht so schematisch, macht weniger Schau und ist zudem bescheidener.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dubmaid 27.06.2012, 15:31
3. und ewig lockt der Neid...

Cristiano hat nicht umsonst mehr Fans als Messi, weltweit: sein "Gehabe" auf dem Platz ist seine Sache, aber er ist privat der durchaus nettere, umgänglichere. Bin immer wieder baff, wie sehr sich die Fussball-Fans blenden lassen. Ein 20-Minuten-Interview von Cristiano - und man versteht die Faszination, die von ihm ausgeht. Alles andere ist Klischee. Messi würde unter vergleichbarem Druck nicht so gut spielen. Da nimmt der Fan auch Diven-Exzentrik in Kauf. Cristiano trinkt nicht, raucht nicht (wie etwa Özil), und ist sonst ein gutes Vorbild. Messis Bescheidenheit spiegelt die typische südamerikanische Verlogenheit wider. Soooo bescheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
socsss 27.06.2012, 15:48
4.

Unabhängig mal von der Frage, ob Messi oder Ronaldo aktuell der Beste Spieler der Welt ist (wie wäre es mit Xavi? Oder vielleicht langsam doch eher Iniesta??), denn die ist für die EM herrlich irrelevant und auch sonst schwer zu lösen, weil über das fussballersiche hinaus gerade bei Ronaldo völlig artfremde Überlegungen negativ wie positiv hinein spielen (wobei eigentlich alle sein Mitspieler, im Gegensatz zu dem, was dem Artikel entnehmen würde, insbesondere auch die portugisieschen immer wieder seinen Teamgeist loben), muss man zu dem Artikel mal ganz klar eins sagen: Bei aller Liebe, das ist bislang nicht die EM von Nani! Insbesondere hat der noch eine Chancenverwertung am Fuss wie Ronaldo in den ersten beiden Spielen! Ich glaube, die beiden dürften bei der EM die meisten glasklaren ausgelassen haben. Mit dem Unterschied, dass Ronaldo inzwischen auch ein paar rein gemacht hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreadeia 27.06.2012, 15:50
5. Bla Bla Artikel

Ich finde es köstlich, dass sich der Autor darüber echauffiert, dass sich alles um Cristiano Ronaldo dreht.
Und dann schreibt er über wen? Richtig: Cristiano Ronaldo.
Das bescheidene Hascherl Nani (Ironie aus) dient ihm auch nur als Aufhänger um negative, schlecht bis gar nicht recherchierte Worthülsen über Cristiano Ronaldo loszulassen.

Kleines Beispiel: Nur Cristiano wurde mit einem Kuchen begrüsst und dann minutenlang fotografiert.
"Zufällig" ist Cristiano Ronaldo der Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft. Also normal, dass er der Adressat des Begrüßungsrituals ist und sich lächelnd bedankt. Hätte er teutonisch-grimmig schauen sollen?

Was sich heutzutage so Journalist nennen darf ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giricek7 27.06.2012, 16:04
6. Ronaldo Egoist?

Ich wundere mich immer wieder, wie undifferenziert gerade auch die deutsche Presse mit Cristiano Ronaldo umgeht.
Man liest ständig davon, dass er Egozentriker sei und kein Teamplayer. Das genaue Gegenteil davon beobachte ich regelmäßig auf dem Platz. Es gibt wohl kaum einen Superstar, der so mannschaftsdienlich als Offensivkraft spielt wie CR. Er versucht eigentlich immer den besser postierten Mitspieler zu sehen und verlangt auch nicht (zumindest erscheint es mir so), dass jeder Angriff über ihn laufen muß (Robben und Ribery lassen grüßen) und das gesamte Spiel auf ihn zugeschnitten sein muss.
Des Weiteren sind mir keine großartigen Skandale außerhalb des Platzes über ihn bekannt, was bei seiner exponierten Stellung, schon eine Leistung für sich ist.
Auf dem Platz verhält er sich, abgesehen von seinen Ritualen vor Freistößen, keineswegs unsportlich und ist auch kein Schwalbenkönig. Im Gegensatz zu "Größen" wie Zidane neigt er auch nicht zu Ausrastern, obwohl er mehr als genug abbekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n1coG 27.06.2012, 16:12
7. Jaja, die Neider

Ich kann dudmaid da nur zustimmen:
Viele lassen sich unglaublich von den Medien blenden, die Ronaldo schon seit Langem im Fadenkreuz haben.
Natürlich ist viel Show dabei, natürlich kommt er zeitweise arrogant rüber, aber was er macht, hat einfach Hand und Fuß. Seinen Freistoßanlauf hat er lange perfektioniert und im Rugby bspw. ist so etwas ganz normal. Er bleibt oft länger als andere Spieler auf dem Trainingsplatz, um Freistöße zu trainieren. Seine Technik, sein Ballgefühl haben nur wenige Menschen auf der Welt.
Messi oder Ronaldo? Beide fantastische Sportler, beide aber komplett mit unterschiedlicher Anlage und Sicht auf das Spiel, beide erfolgreich mit ihrer Art. Warum immer diese hinkenden Vergleiche?

"Alles dreht sich um Ronaldo".
In den Medien: Ja.
Intern bei den Portugiesen: Nein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tunechi 27.06.2012, 16:16
8.

Zitat von dubmaid
Cristiano hat nicht umsonst mehr Fans als Messi, weltweit: sein "Gehabe" auf dem Platz ist seine Sache, aber er ist privat der durchaus nettere, umgänglichere. Bin immer wieder baff, wie sehr sich die Fussball-Fans blenden lassen. Ein 20-Minuten-Interview von Cristiano - und man versteht die Faszination, die von ihm ausgeht. Alles andere ist Klischee. Messi würde unter vergleichbarem Druck nicht so gut spielen. Da nimmt der Fan auch Diven-Exzentrik in Kauf. Cristiano trinkt nicht, raucht nicht (wie etwa Özil), und ist sonst ein gutes Vorbild. Messis Bescheidenheit spiegelt die typische südamerikanische Verlogenheit wider. Soooo bescheiden.
Zieht man die 20.000.000 Frauen ab, die ihn NUR wegen seinem Aussehen kennen und lieben, sieht das aber gar nicht mehr so toll aus.
Thema verfehlt !
Es geht nicht um die beste Persönlichkeit der Welt (die Ronaldo mit Sicherheit nicht ist), sondern um den besten Fußballer der Welt. Und der ist einfach Messi.

Abgesehen davon ist Ronaldo auch nicht der wertvollste Spieler der EM.
Nehmen Sie mal bei den Italienern Pirlo, bei den Spaniern Xavi oder bei den Deutschen Özil weg.

Ganz nebenbei:
Messi war in den letzten 6 Jahren 3 mal Champions Leage Sieger und ist 2 mal im Halbfinale gegen den späteren Sieger rausgeflogen. Und was hat Ronaldo in der Zeit gemacht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MaxMütze 27.06.2012, 16:25
9.

Ist wohl eher der Charakter, der Ronaldo daran hindert, der Größte zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2