Forum: Sport
Premier League: Chelsea gewinnt Top-Spiel bei ManCity
AP/dpa

Der FC Chelsea hält das Titelrennen in der englischen Premier League offen. Die Londoner feierten im Spitzenspiel bei Manchester City einen knappen Sieg. Die Partie war von Taktik geprägt, Chelsea-Coach José Mourinho hatte sein Team bestens auf Citys Offensivmaschine eingestellt.

Seite 2 von 7
senta1958 04.02.2014, 10:14
10.

Zitat von migeem
Mehr war da an Taktik auch nicht zu sehen! Mourinho's Mannschaften stehen gegen starke Gegner grundsätzlich nur hinten drin, dann wird versucht überfallartig zu Kontern. Hat selbst mit Real Madrid selten geklappt, Titel sind erst recht keine dabei herausgesprungen! Für die PL mag das reichen, für die CL maximal fürs Viertelfinale. Zum Spiel: Nichts für ungut, aber das sollen Englands beste Mannschaften sein? Kein Pressing, keine Rückwärtsbewegung, Mittelfeldspieler die an der Mittellinie stehen bleiben und hoffen, man fängt sich jetzt kein Tor! Sobal mal ein Innenverteidiger von einem Angreifer angelaufen wurde, drosch er den Ball einfach nach vorne! Nichts für ungut, aber da von der besten Liga der Welt zu sprechen ist ein Witz! Die Ergebnisse der englischen Mannschaften im internationalen Vergleich sprechen hier Bände! Wenn sich da taktisch nichts tut, wird man sich bald den Rang ablaufen lassen müssen.
Danke für die Nachricht. Hatte gerade ein Problem ins Forum zu gelangen. Zum Thema:

Da ich das Spiel nicht gesehen habe, wollte ich dazu nichts sagen. Nun aber, wo Sie mich aufgeklärt haben, kann ich Ihnen nur zustimmen. Wenn Mou mit seiner Mauertaktik Erfolge feiert, ist das legitim. Schön im Sinne des Fussballs ist es nicht. Deshalb habe ich mich auch über das CL-Finale in London gefreut. Als Chelsea die Bayern daheim schlugen, hoffte ich inständig, dass dies nun nicht der neu praktizierte Fussball wird.

So ist es auch ein Thema, solche Bollwerke zu knacken. Das geht natürlich mit einem frühen Tor oder aber mit Tempo und Passgenauigkeit. Aber wer - ausser Bayern heute und Barca in den Vorjahren - beherrscht das schon ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
singliketroubardix 04.02.2014, 10:37
11. Ist die 50:1-Regel sinnvoll?

Zitat von sysop
...
Allen, die eine Aufhebung der 50:1-Regel befürworten sei dieser Artikel ans Herz gelegt. Warum? Einfach mal lesen ...

- Manchester City vs. Chelsea in der englischen Premier League => aha, englische Städte, engl. Vereine, engl. Liga.

- Die "Citizens" und ihre Spieler, die da wären:
Sergio Agüero (ARG) - ok, er fehlte,
Fernandinho (BRA) wurde ersetzt durch
Martin Demichelis (ARG), die erste Chance hatte
Álvaro Negredo (ESP), bessere Möglichkeiten hatten
Yaya Touré (IVO) und
David Silva (ESP), es spielten die City-Innenverteidiger
Vincent Kompany (BEL) und
Matija Nastasic (SER),
Nemanja Matics (SER) Schuß ging an den Pfosten, die letzte Möglichkeit war ein Schuss von
Stevan Jovetic (MON).
Im Artikel nicht erwähnt wurden
Zabaleta (ARG), Kolarov (SER), Navas (ESP) und Dzeko (BOS).

Doch es spielte auch EIN Engländer - Hart im Tor (Englands bester Torspieler) ;-)

Und wie war das bei Chelsea?
Cech (CZ), Ivanovic (SER), Cahill (ENG), Terry (ENG), Azpilicueta (ESP), Luiz (BRA), Matic (SER), Ramires (BRA), Willian (BRA), Mikel (NIG), Hazard (BEL), Ba (SEN), Eto'o (KAM), Oscar (BRA).

Wow, die hatte sogar zwei Engländer auf dem Platz, einer davon ist immerhin schon 33 J. alt.

Das wäre dann wohl die BL-Zukunft. Ein Haufen Legionäre aus aller Welt. Wer will das? Und warum? Bitte melden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruiser87 04.02.2014, 11:44
12.

Zitat von singliketroubardix
Allen, die eine Aufhebung der 50:1-Regel befürworten sei dieser Artikel ans Herz gelegt. Warum? Einfach mal lesen ... - Manchester City vs. Chelsea in der englischen Premier League => aha, englische Städte, engl. Vereine, engl. Liga. - Die "Citizens" und ihre Spieler, die da wären: Sergio Agüero (ARG) - ok, er fehlte, Fernandinho (BRA) wurde ersetzt durch Martin Demichelis (ARG), die erste Chance hatte Álvaro Negredo (ESP), bessere Möglichkeiten hatten Yaya Touré (IVO) und David Silva (ESP), es spielten die City-Innenverteidiger Vincent Kompany (BEL) und Matija Nastasic (SER), Nemanja Matics (SER) Schuß ging an den Pfosten, die letzte Möglichkeit war ein Schuss von Stevan Jovetic (MON). Im Artikel nicht erwähnt wurden Zabaleta (ARG), Kolarov (SER), Navas (ESP) und Dzeko (BOS). Doch es spielte auch EIN Engländer - Hart im Tor (Englands bester Torspieler) ;-) Und wie war das bei Chelsea? Cech (CZ), Ivanovic (SER), Cahill (ENG), Terry (ENG), Azpilicueta (ESP), Luiz (BRA), Matic (SER), Ramires (BRA), Willian (BRA), Mikel (NIG), Hazard (BEL), Ba (SEN), Eto'o (KAM), Oscar (BRA). Wow, die hatte sogar zwei Engländer auf dem Platz, einer davon ist immerhin schon 33 J. alt. Das wäre dann wohl die BL-Zukunft. Ein Haufen Legionäre aus aller Welt. Wer will das? Und warum? Bitte melden.
Wenn man das Arsenal-Spiel noch mitbetrachtet wird es noch krasser: Nimmt man die aktuellen drei englischen Top-Teams an diesem Spieltag zusammen, dann waren von 33 in der Startelf eingesetzten Spielern ganze 4 Engländer (Oxlade-Chamberlain bei Arsenal zu den drei schon genannten). Ein weiterer wurde mit Gibbs eingewechselt. Macht von 40 eingesetzten Spielern ganze 5 Engländer. Und auch wenn man GB betrachtet: Schotten, Waliser und Nordiren waren keine dabei. Da ist der Zustand der englischen NM kein großes Wunder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
co.b.ra 04.02.2014, 12:42
13. Das klingt so spannend!

Drei Manschaften, die um
die Meisterschaft kämpfen
und die 20er Serie unterbrochen
wird? Klingt so spannend. Was haben wir? Langweile pur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hors-ansgar 04.02.2014, 12:53
14. 50+1

Zitat von singliketroubardix
Allen, die eine Aufhebung der 50:1-Regel befürworten sei dieser Artikel ans Herz gelegt. Warum? Einfach mal lesen ... - Manchester City vs. Chelsea in der englischen Premier League => aha, englische Städte, engl. Vereine, engl. Liga. - Die "Citizens" und .....
In der Premier-League ist einfach mehr Spannung drin als in der BuLi. Auf der Insel duellieren sich drei/vier Mannschaften auf Augenhöhe während Deutschland nur noch aus Bayern zu bestehen scheint (und deren Mode-"Fans"). Das so wenig Engländern mitspielen, hängt eher mit deren fehlender Klasse zusammen. Und den meisten einfleischten Fußball-Fans (die in erster Linie Vereins-Fans sind) ist es doch schnuppe,mit wem der HSV, Schalke, Köln etc. evtl. Meister werden. Die Spieler müssen sich nur mit dem Verein identifizieren, gut spielen und aufopferungsvoll kämpfen. 50+1 zementiert nur die Vormachtsellung der Bayern und die gähnende Langeweile im Titelkampf. Oder wie will man es nenne, wenn die Bayern nach weniger als der Häfte der Saison schon so gut wie Meister sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigmomo 04.02.2014, 12:57
15. 20 spiele?

Das finde ich als Bayern Fan ja richtig süß...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 04.02.2014, 13:13
16.

Zitat von hors-ansgar
In der Premier-League ist einfach mehr Spannung drin als in der BuLi. Auf der Insel duellieren sich drei/vier Mannschaften auf Augenhöhe während Deutschland nur noch aus Bayern zu bestehen scheint (und deren Mode-"Fans"). Das so wenig Engländern mitspielen, hängt.....
Was genau können die Bayern dafür, wenn Dortmund und Leverkusen so viele Punkte bei eher kleinen Vereinen liegen lassen? Das ist auch ein Unterschied zur Premiere League: das passiert den Spitzenvereinen dort nicht so häufig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-125536125024537 04.02.2014, 13:15
17. Drei englische Torhüter

stehen in allen Premier Leaguer Clubs in der Startelf. D.h., der englische Torwart Kader für Brasilien stellt sich von alleine auf. Und davon ist Hart der Beste. Man stelle sich vor, Loew hatte eine solche Auswahl, ich bin für 50+1.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fakuza 04.02.2014, 13:31
18. 50+1

Was hat denn die 50+1-Regel mit der Zahl der Ausländer zu tun? Und warum sollte die Bundesliga spannender werden, wenn ein Oligarch den FC Bayern kauft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Munster 04.02.2014, 13:41
19.

Zitat von s.schlobb
Drei Mannschaften die um Platz 1 spielen...Das ist richtig Spannung drin … dagegen nur ne langweilige Bundesliga. Da kommt Neid auf!
Werfen Sie eigentlich auch mal einen Blick auf die BuLi-Tabelle? Sollten Sie mal tun, denn dann würden sie feststellen, dass beispielsweise den 3. (Dortmund) von dem 7. (Mainz) aktuell gerade mal 6 Punkte trennen - von wegen keine Spannung. Das Bayern momentan vorne weg marschiert ist halt momentan so, dafür spielen sie aber auch tollen Fussball und sind CL-Gewinner.
Ich frage mich ja bei solchen Kommentaren immer wieder warum einige überhaupt Fussball schauen; wenn man keine weltklasse Mannschaften wie die Bayern sehen will, warum guckt man dann nicht 2. Liga Fussball oder irgendeine andere Sportart? Für jeden Fussballinteressierten ist das Spiel der Bayern derzeit nur zum mit der Zunge schnalzen - dafür braucht man kein Bayern-Fan zu sein, sondern sich schlicht und ergreifend für den Sport zu interessieren. Da bin ich dann auch gerne ein so genannter "Mode-" oder "Erfolgsfan".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7