Forum: Sport
Premier League: Liverpool eilt Manchester City davon
REUTERS

Überraschung in der Premier League: Manchester City hat auch gegen Leicester verloren. Der Rückstand auf Jürgen Klopps Liverpool wächst - und nun ist das Guardiola-Team sogar nur noch Dritter.

Seite 1 von 4
Dickvan Dock 26.12.2018, 18:59
1. Klasse

Ergebnis für Kloppo´s Mannschaft . Wahnsinn was die für eine Hinrunde gespielt haben ! Freut mich sehr für ihn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boanerges 26.12.2018, 18:59
2. Torflut

Irre die Torflut in der Premier League, es gibt fast keine "normalen" Ergebnisse mehr. Sehr unterhaltsam. Würde es Liverpool wünschen dieses Jahr, aber die Saison ist noch lang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 26.12.2018, 19:34
3. Frohe Weihnachten, Herr Klopp.

Unfassbar, was Sie beim BVB alles gelernt haben.

Damit Sie, zusätzlich zur Freude über den heutigen Sieg, noch etwas zum Lachen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karbonator 26.12.2018, 20:08
4.

Sehr gut! Noch ein paar Ergebnisse dieser Art und Pep wird in Manchester gefeuert - und kann endlich wieder nach München zurückkehren. Einen besseren Trainer für die Münchner gibt es nicht, von daher wäre das die perfekte Lösung für alle. :) (Bis auf Kovac vermutlich, der das bestimmt anders sieht.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 26.12.2018, 20:35
5. Ein neuer Blick

auf J.Klopp dürfte dann für den einen oder anderen Foristen fällig werden. Also diejenigen, die Klopp für "überbewertet" halten. Mit dem PL-Titel dürfte dieses Thema dann ja ad acta gelegt werden können..;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 26.12.2018, 21:28
6. Richtig!

Zitat von Sal.Paradies
auf J.Klopp dürfte dann für den einen oder anderen Foristen fällig werden. Also diejenigen, die Klopp für "überbewertet" halten. Mit dem PL-Titel dürfte dieses Thema dann ja ad acta gelegt werden können..;-)
Und vielleicht auch ein anderer Blick auf Guardiola, den ich für überbewertet halte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 26.12.2018, 21:30
7. Ich war 81 in Paris

Liverpool - Madrid. Diese Atmosphäre damals koennte nur Klopp wiederholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcpt8 26.12.2018, 21:55
8.

Auch wenn mir die strukturierte Spielkultur im zentralen Mittelfeld noch ausbaufähig scheint: Schon beachtlich, wie Klopp nach Dortmund auch dieser Truppe eine erfolgreiche Vollgasphilosophie in einer physisch und konkurrenzmäßig nochmals härteren Liga eingeimpft hat. Und das nun i. Vgl. zu den Vorsaisons bis dato mit einer unwiderstehlichen Konstanz im Ligaalltag, die keine erneuten Gerüchte wie bei der Buvac-Trennung zulassen, Klopp vernachlässige zugunsten der Big Points gegen die PL-Größen zu sehr das Punktetagesgeschäft gegen die "Kleineren".

Und als "Supermotivator" zeitigt endlich auch sein larmoyant-spekulativer Vorwurf an die "kleineren" Mitbewerber Wirkung, diese würden Guardiolas ManCity mit allzu wenig Widerstand zur Meisterschaft durchwinken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 26.12.2018, 22:20
9. Abwarten

Falls Liverpool auch am 30. gegen Arsenal gewinnt und am 2. Jan bei ManCity nicht verliert, beginne ich dran zu glauben. Falls nicht, ist alles weiter offen. Die PL ist zu ausgeglichenen und die Saison zu lang, um jetzt schon zu jubeln. Und mit Tottenham gibt es einen weiteren ernsthaften Konkurrenten. Ändert alles nichts daran, dass Klopp ein Supertrainer ist, dem ich den Erfolg herzlich gönne.
By the way: Die beiden ManU Spiel nach Mourinho deuten darauf hin, dass die Mannschaft von einer Last befreit wurde. Oder sich befreit hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4