Forum: Sport
Pressekonferenz in Stuttgart: Großkreutz verabschiedet sich unter Tränen
DPA

Es war ein emotionaler Auftritt: Kevin Großkreutz hat sich mit einem persönlichen Statement von Spielern und Fans des VfB Stuttgart verabschiedet. Er wolle "mit dem Fußball erstmal nichts mehr zu tun haben".

Seite 3 von 7
MattKirby 03.03.2017, 15:25
20. Rhabarber

Rhabarber, Vorbildfunktion. Ein Fußballer muss Fußball spielen können, Punkt. Mit diesem Vorbildsgedusel wären dem Fußball Größen wie Maradonna, Cantona oder Best verloren gegangen.
Schade um Großkreuz beim VfB, der immer ein Vorbild an Einstellung und Kampfgeist war.

Beitrag melden
bs2509 03.03.2017, 15:26
21. Wenn nur etwas in den

dann fällt dieser Abgang auch nicht schwer. Großkopf hatte immer den Hang zum "Proll" und hat dieses Image auch gerne gepflegt, der "Junge von ganz unten".
Nun ist er dort wieder angekommen, wo er gestartet ist.

Ich wünsche ihm trotzdem viel Glück und vielleicht einen guten Therapeuten.

Beitrag melden
DerBlicker 03.03.2017, 15:28
22. es wurde niemand rausgeworfen

Zitat von Newspeak
Grosskreutz mag nicht der einfachste Zeitgenosse zu sein, aber immer noch besser als die Heuchelei der Manager, die ihn rauswerfen.
Man hat sich einvernehmlich getrennt und Stillschweigen vereinbart.
http://www.ran.de/fussball/bundesliga/news/kevin-grosskreutz-vfb-stuttgart-und-spieler-erklaeren-rauswurf-101176
Einfach das nächste mal mit Fakten probieren, bevor man auf Manager schimpft.

Beitrag melden
kospi 03.03.2017, 15:30
23.

Zitat von etude
. . . wird seiner Vorbildfunktion für die Jugend in keinster Weise gerecht und ist absolut verzichtbar.
Schon mal daran gedacht, dass die meisten Fußballer ein einfachgestricktes Gemüt haben und sich bei dieser geforderten Vorbildfunktion überfordert fühlen?
Das sind alles junge Leute, die eigentlich nur Fußball spielen wollen, viel zu viel Geld verdienen aber kaum Privatleben haben. Eigentlich sind das nur den Vereinen gehörende Arbeitssklaven.
Nicht, dass ich sie bedauere(wird ja keiner dazu gezwungen), aber ich kann nachvollziehen, dass da ab und zu mal der Überdruck aus dem Kessel gelassen werden muss.

Beitrag melden
hansfrans79 03.03.2017, 15:32
24.

Zitat von BenWellesley
Wer geglaubt hat das dieser Ruhrpott-Proll eine Vorbildfunktion wahrnehmen könnte oder würde, sollte erstmal seine eigenen Sinne schärfen ... Allein die Ausdrucksweise dieses Herrn ist jenseits von Gut und Böse. Es tut mir Leid, aber den würde ich nicht mal als Gärtner anstellen.
Ihre herablassendes Geschreibsel über das Ruhrgebiet und den Beruf des Gärtners zeugt auch nicht unbedingt von einer herausragenden Ausdrucksweise.

Beitrag melden
ThomasLE 03.03.2017, 15:34
25. Seltsam...

wie sich hier einige Sympathisanten über Menschlichkeit, Authentizität und Verhältnismäßigkeit im Umgang mit GK echauffieren ist mir rätselhaft! Fassen wir mal zusammen: ein Profisportler, welcher in einer öffentlichkeitswirksamen Position und Verantwortung arbeitet(e), und schon in der Vergangenheit fast regelmäßig durch grenzdebiles und respektlosen Verhalten auffällig wurde, bekommt die konsequente Quittung seines Arbeitgebers. Während einer attestierten Arbeitsunfähigkeit wandelte er auf der Partymeile in Anwesenheit jugendlicher Arbeitskollegen unter Kenntnisnahme seiner Vorbildfunktion...!

Etwas Schadenfreude kann ich mir nicht verkneifen! Wer Millionengehälter verdient, sollte dieser Rolle vom gesamten Persönölichkeitsprofil widerspiegeln! Viel Spass in China oder beim Sozialamt GK!

Beitrag melden
augen-auf 03.03.2017, 15:37
26. Mannmannmann

Was ist eigentlich los mit euch? "Ich habe einen Fehler gemacht, der mir sehr leid tut". Also kann man wohl davon ausgehen, dass er an dieser ganzen Situation nicht unschuldig ist. Und Schlägereien haben mit Ecken und Kanten nun wirklich gar nichts zu tun. Man hätte ihn natürlich im Verein weiterbeschäftigen können. An einer Stelle, die nicht so exponiert ist - im Aktenkeller.

Beitrag melden
der_gärtner13 03.03.2017, 15:42
27. Lächerlich?

Zitat von cross
warum deswegen den Vertrag auflösen...
Was ist denn daran bitte lächerlich?


Das einzig lächerliche ist, dass ein erwachsener Mann auf einer Oberstufenparty in körperliche Auseiandersetzungen verwickelt ist.

Und dazu auch noch mit Krankenschein, betrunken und Nachwuchsspieler im Schlepptau.

Ich glaube, dass KG mal eine Zeit lange nichts mit Fußball zu tun haben will, beruht auf Gegenseitigkeit.

Beitrag melden
achilles65 03.03.2017, 15:43
28.

Ich verstehe immer noch nicht wo das Problem ist. Das ist das Leben, da gibt es halt auch mal Ärger.
Der Auflösung des Vertrages hätte er nicht zustimmen sollen, bluten lassen hätte er den VFB.

Beitrag melden
tingeltangel-bob 03.03.2017, 15:44
29. Genau so!

Zitat von Sundown
Es ist ja auch wirklich schrecklich, dass Fussballer am Ende dann doch nur menschliche Wesen sind. Eine Vertragsauflösung halte ich persönlich für viel zu drastisch. Aber klar, klinisch rein muss es sein. Ecken und Kanten, Fehler und Schwächen, dafür ist kein Platz.
Dann doch lieber die gestriegelten Typen, die mit vielen Worten nichts sagen und denen, ob der eloquenten Darbietung, noch Intelligenz unterstellt wird. Ist im Fußball nicht anders als im "realen" Leben.

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!