Forum: Sport
Pressestimmen zu Frankfurts Europa-League-Aus: "Die tapfere Eintracht"
WILL OLIVER/EPA-EFE/REX

"Full English" werden beide Finalspiele im Europapokal. Auch wenn "dieses wunderbare Eintracht-Frankfurt-Team" fast Spielverderber geworden wäre. Die internationale Presse über einen "Krimi sondergleichen".

Seite 2 von 3
pjotrmorgen 10.05.2019, 13:34
10. Natürlich kein Pech sondern Betrug

In einem Spiel lässt man den Engländern 6 Minuten für nichts Zeit, hier durch ständig antideutsche Entscheidungen wurde der finanzschwache "Underdog" zermürbt. Die Belohnung für die Schiedsrichter war sicher nicht nur ein Abendessen im Lieblingslokal des Siegerteams.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnsnow 10.05.2019, 13:41
11. Respekt

"FRANKFURT"...............Danke........... wirklich....... vielen vielen Dank!!
Hab schon lange kein so spannendes Spiel mehr gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 10.05.2019, 14:19
12. Jenseits des Tellerrandes

Zitat von harald441
Auch ich frage mich seit Jahren, wieviele Deutsche brauchen denn nur in unserer "National"mannschaft mitzuspielen, damit diese als deutsche gilt? Reicht schlußendlich ein Torwart mit Namen Neuer? Oder, wie wenige Frankfurter - wahrscheinlich kein einziger - spielten eigentlich gestern für die EINTRACHT FRANKFURT?
Keine Sorge, in unserer Nationalmannschaft dürfen nur Deutsche mitspielen, in der englischen nur Engländer usw.

Die Idee, dass beim HSV nur Hamburger spielen dürfen und beim 1.FC Langen nur Langener, fand ich auch mal ganz originell. Allerdings ist das eine Vorstellung aus dem 19. Jahrhundert, als die meisten Menschen ihr ganzes Leben noch am selben Ort verbrachten.

Heute sieht man in PL-Topspielen fast zur Hälfte Spieler auf dem Platz, die früher mal in der Bundesliga spielten. Das finde ich als Nicht-Engländer auch ganz schön unterhaltsam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcus1966 10.05.2019, 14:29
13. Mit Videobeweis wäre die Eintracht im Finale

Erstmal das Positive: Fußball kann auch wieder unterhaltsam sein. Das haben die letzten Champions-League-Spiele, die Spiele der Eintracht und auch das Pokalhalbfinale Bremen gegen Bayern gezeigt.
Fußball ist immer dann schön, wenn die Teams alles geben. So sehr, dass sogar am Ende jede Taktik über den Haufen geworfen wird und es nur noch wild rauf und runter geht. Das war gestern auch wieder phasenweise der Fall, und deshalb hat es Spaß gemacht.
Das Negative: Azpilikueta hätte das Feld mit Dunkelrot verlassen müssen. Sowas kann einfach nicht wahr sein. Versuchte Körperverletzung! Und - auch wenn es vielen nicht gefällt - wieder ein Beleg, dass der Videobeweis eine gute Sache ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcus1966 10.05.2019, 14:35
14. und was bringt dieser Kommentar

Wollen Sie eine Deutschenquote oder eine Regionalquote einführen?
Das ist doch Kokolores.
Natürlich freut man sich, wenn mal ein Junge aus der Region den Sprung geschafft hat. Aber versuchen Sie mal 25 gebürtige Dortmunder zu finden, die die Champions-League gewinnen oder überhaupt nur erreichen können.
Es bleibt Ihnen natürlich unbenommen, am Wochenende Kreisligaspiele zu besuchen. Da hat es dann garantiert nur Spieler aus dem Ort oder der Umgebung auf dem Feld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 10.05.2019, 14:37
15. Videobeweis

Zitat von marcus1966
Erstmal das Positive: Fußball kann auch wieder unterhaltsam sein. Das haben die letzten Champions-League-Spiele, die Spiele der Eintracht und auch das Pokalhalbfinale Bremen gegen Bayern gezeigt. Fußball ist immer dann schön, wenn die Teams alles geben. So sehr, dass sogar am Ende jede Taktik über den Haufen geworfen wird und es nur noch wild rauf und runter geht. Das war gestern auch wieder phasenweise der Fall, und deshalb hat es Spaß gemacht. Das Negative: Azpilikueta hätte das Feld mit Dunkelrot verlassen müssen. Sowas kann einfach nicht wahr sein. Versuchte Körperverletzung! Und - auch wenn es vielen nicht gefällt - wieder ein Beleg, dass der Videobeweis eine gute Sache ist.
Mit Videobeweis wären die Frankfurter vielleicht gar nicht ins Halbfinale gekommen, weil dann das Abseitstor von Kostic gegen Lissabon abgepfiffen worden wäre...

Und vielleicht hätte das Tor von Chelsea dann doch gezählt, weil Trapp den Ball nicht sicher hatte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meresi 10.05.2019, 14:56
16. Geh bitte

Zitat von gnarze
Mit Videobeweis wären die Frankfurter vielleicht gar nicht ins Halbfinale gekommen, weil dann das Abseitstor von Kostic gegen Lissabon abgepfiffen worden wäre... Und vielleicht hätte das Tor von Chelsea dann doch gezählt, weil Trapp den Ball nicht sicher hatte...
Trapp hatte den Ball in seinen Händen, der Gegner wühlte sich regelrecht in ihn hinein als ob er den Goalie samt den Ball ins Tor befördern wollte. So schaut's aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulaij 10.05.2019, 15:03
17. @gnarze

Naja... Mit video Beweis hätte in Lissabon auch das 2:2 von Kostic gezählt, was fälschlicher weise abseits gegeben wurde...

Dennoch : eine solche Aufrechnung ist Käse. Schiri hat, warum auch immer, nicht rot gegeben. Fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snowcat 10.05.2019, 15:17
18. Wieviele Deutsche?

Zitat von ragourogue
Ach... Wieviele Engländer stehen denn eigentlich in ein paar Wochen in den Endspielenl auf dem Platz, inklusive Ersatzbank? Wenn es hoch kommt 5!
Gegenfrage. Wie viele Deutsche standen gestern bei Eintracht Frankfurt auf dem Platz? Antwort: 2. Und auch alle 3 eingewechselten Spieler waren keine Deutsche. Also den Ball flachhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snowcat 10.05.2019, 15:54
19. Nicht ganz

Zitat von marcus1966
Wollen Sie eine Deutschenquote oder eine Regionalquote einführen? Das ist doch Kokolores. Natürlich freut man sich, wenn mal ein Junge aus der Region den Sprung geschafft hat. Aber versuchen Sie mal 25 gebürtige Dortmunder zu finden, die die Champions-League gewinnen oder überhaupt nur erreichen können. Es bleibt Ihnen natürlich unbenommen, am Wochenende Kreisligaspiele zu besuchen. Da hat es dann garantiert nur Spieler aus dem Ort oder der Umgebung auf dem Feld.
Das trifft es nicht ganz. Zumindest in der Kreisliga A müssen in unserer Gegend Spieler aus dem Dorf in die zweite Mannschaft wechseln, weil bessere Fussballer aus 30 KM Entfernung für ca. 200 Euro im Monat in der Ersten spielen.
So ist es halt im Fussball. Oder besser gesagt im Sport. Ist auch nicht schlimm. Gehört halt dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3