Forum: Sport
Pressestimmen zu Schalke Sieg: "Real am Rande der Lächerlichkeit"
AFP

"Chaotisch", "beschämend", "mitleiderregend": Die spanischen Medien reagieren auf die Niederlage von Real Madrid mit vernichtender Kritik. Schalke habe die Schwächen des Champions-League-Siegers aufgedeckt.

Seite 1 von 3
drahdinedum 11.03.2015, 12:18
1. Toll...

Nur die Spanischen Zeitungen...
Da war's klar was die Schreiben!

Aber schön der Lob an S04...

Aber was ist mit den "neutralen" Ländern? (England, Frankreich, Italien...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirWolfALot 11.03.2015, 12:46
2.

Spanische Zeitungen sind ja auch sehr neutral und sachlich wenn es um Real oder Barça Niederlagen geht. Was sagt denn England, Italien usw. dazu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratwurst007 11.03.2015, 12:47
3.

Zitat von drahdinedum
Nur die Spanischen Zeitungen... Da war's klar was die Schreiben! Aber schön der Lob an S04... Aber was ist mit den "neutralen" Ländern? (England, Frankreich, Italien...)
Es ist vorstellbar, dass angesichts der Relevanz dieses Spieles, die Zeitungen der angesprochenen Länder den Bericht vergessen haben. Eine der Gründe, warum die CL vereinheitlicht wurde, ist ganz sicher, das ein derartig voraussagbares Aufeinandertreffen Schalke - Real Madrid, auch außerhalb der beiden Nationen wahr genommen wird :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 11.03.2015, 12:49
4.

Real ist im Viertelfinale, Schalke nicht. Da können die Zeitungen schreiben was sie wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donadoni 11.03.2015, 13:33
5. Man wollte Schalke das Gesicht wahren lassen....

...aber nur so viel, dass Real trotzdem weiterkommt. Und das ist gelungen.

Spanien wird nach Griechenland als nächstes EU-Land die deutschen Steuergelder anzapfen, die auch von deutschen Fußballfans via Lohnsteuer kommen.

Da braucht man gute Stimmung in Deutschland.

Das 3:4 tut Real nicht weh, der deutsche Steuerzahler wird aber mit Freude für Spanien zahlen. Und so haben alles etwas davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratwurst007 11.03.2015, 13:55
6.

Zitat von donadoni
...aber nur so viel, dass Real trotzdem weiterkommt. Und das ist gelungen. Spanien wird nach Griechenland als nächstes EU-Land die deutschen Steuergelder anzapfen, die auch von deutschen Fußballfans via Lohnsteuer kommen. Da braucht man gute Stimmung in Deutschland. Das 3:4 tut Real nicht weh, der deutsche Steuerzahler wird aber mit Freude für Spanien zahlen. Und so haben alles etwas davon.
Dem muss ich beipflichten. Heute morgen im Bus habe ich erst einige Mitfahrer darüber sprechen hören, ihr Geld demnächst nach Madrid zu überweisen. Einer erkundigte sich sogar nach der Kontonummer vom König. Darüber lächelten die anderen aber nur und meinten, auch in Spanien gäbe es ein Finanzministerium.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fußball Kenner 11.03.2015, 13:58
7. Ein Tor hat gefehlt?

Es ist wirklich nicht meine Absicht, auf die Euphoriebremse zu treten,

Aber ich finde es schon bemerkenswert, dass sich alle Medien darüber einig zu sein scheinen, dass Schalke nur ein Tor zum >Weiterkommen fehlte. Denn tatsächlich waren es zwei Tore, die Schalke noch hätte erzielen müssen, um weiterzukommen.

(Stichwort: Auswärtstore)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taylor26 11.03.2015, 14:01
8.

Meiner meinung nach war schalke nicht unbedingt besser, real war wirklich grottenschlecht. die ersten beiden tore für schalke hätten nicht fallen müssen. das waren stellungsfehler und ein patzer von casillas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
montesero 11.03.2015, 14:10
9. Ja, ein Tor hat gefehlt...

denn dann stehts 5:5 und die Schalker wären wegen der Auswärtstore weitergekommen........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3