Forum: Sport
Pressestimmen zum Özil-Rückritt: "Mit dieser Generalabrechnung macht er sich selbst z
AP

Verlierer auf beiden Seiten - das ist der Tenor der deutschen Pressestimmen nach dem Rücktritt Mesut Özils. Die Nationalmannschaft verliert einen genialen Spieler - und Özil selbst verspielt ein wichtiges Gut.

Seite 13 von 19
thorgur 23.07.2018, 10:59
120. Langsam mal runterkommen

Es ist Zeit, dieses Thema mal langsam um ein paar hundert Grad auf eine vernünftige Temperatur herunterzukochen. Man kann nicht die ganze Integrationsfrage an einem Menschen festmachen. All diese Hektiker, die sich jetzt wieder melden was alles angeblich falsch gemacht wurde, wo waren die vorher ?
Wie gesagt, Özil ist nur eine Person. Er hat offensichtlich Probleme mit seinem Arbeitgeber. Wie immer das zwischen diesen ausgehen wird, weder Deutschland noch der Fussball wird daran zugrunde gehen.

Beitrag melden
wrkffm 23.07.2018, 11:01
121.

Zitat von Milch-Mueller
war, als er sich am Anfang seiner Karriere für die deutsche Nationalmannschaft entschied. Denn ein Sprichwort der Deutsch-Türken sagt, hast du Deutsche als Freunde, brauchst du keine Feinde mehr. Wenn ein Deutscher sagt, wen ein Deutsch-Türke einen Diktator zu nennen hat und wen nicht, so muss der Deutsch-Türke das bedingungslos akzeptieren. Wie kommt ein Deutscher mit türkischen Wurzel dazu, sich eine eigene (politische) Meinung zu bilden. Herrenmensch immer HerrenmenschWas richtig und falsch ist oder demokratisch und diktatorisch in der Türkei, kann nur ein Deutscher wissen, auch wenn er keinen anderen Politiker ausser Erdogan in der Türkei mit Namen kennt. Einmal
Aha, also gut die Hälfte der in der Türkei lebenden nicht Deutschtürken, brauchen also den Herrenmenschen um eine eigene politische Meinung zu haben. Zitat: "Was richtig und falsch ist oder demokratisch und diktatorisch in der Türkei, kann nur ein Deutscher wissen, auch wenn er keinen anderen Politiker ausser Erdogan in der Türkei mit Namen kennt. Einmal Herrenmensch immer Herrenmensch" Zitat Ende.

Beitrag melden
jnek 23.07.2018, 11:05
122. Klasse Strategie

Einen Artikel nach dem andren - nun also die Pressestimmen. Wie die BILD. Was kommt noch? Analyse der Social Medias? Umfrage in Gelsenkirchen? Was meint die türkische Gemeinde von .... dazu?

Und immer feste Forenbeiträge und Klicks sammeln. 2.200 allein in den letzten 24 h - kommt, da geht noch was. Vorne die Verrohung der Sprache beklagen und hinten dann die übelsten Beiträge dennoch veröffentlichen. Kopfschüttel.

Beitrag melden
stefan_golea 23.07.2018, 11:06
123. Natürlich ist es den Deutschen,

Zitat von Milch-Mueller
war, als er sich am Anfang seiner Karriere für die deutsche Nationalmannschaft entschied. Denn ein Sprichwort der Deutsch-Türken sagt, hast du Deutsche als Freunde, brauchst du keine Feinde mehr. Wenn ein Deutscher sagt, wen ein Deutsch-Türke einen Diktator zu nennen hat und wen nicht, so muss der Deutsch-Türke das bedingungslos akzeptieren. Wie kommt ein Deutscher mit türkischen Wurzel dazu, sich eine eigene (politische) Meinung zu bilden. Was richtig und falsch ist oder demokratisch und diktatorisch in der Türkei, kann nur ein Deutscher wissen, auch wenn er keinen anderen Politiker ausser Erdogan in der Türkei mit Namen kennt. Einmal Herrenmensch immer Herrenmensch
die keine Ahnung über die (wahren...) Verhältnisse in der Türkei haben, nicht gestattet, über die verhaftete und gefolterte Oppositionellen, Journalisten, und andere unbedeutende Menschen zu urteilen. Aufgrund unserer Vergangenheit ist es Pflicht, uns aus aller Belange fremde Diktaturen rauszuhalten. Das der deutsche Pass nur zur Geldvermehrung da ist, müssen wir auch aufgrund unserer Vergangenheit akzeptieren. Und soweit ich weiss kennen die Türken auch nicht unsere Namen. Für sie sind wir Köterrasse oder Nazis.

Beitrag melden
Olli Ökonom 23.07.2018, 11:07
124.

Zitat von Lahieb
Es geht hier nicht um Politiker wie Erdogan oder um irgendwelche Werte, sondern um blanken Rassismus. Erdogan sperrt Menschen ein und Merkel beliefert Diktaturen und Despoten fleißig mit Rüstungsgüter. Schießt er nun ein Foto mit Merkel würde niemand auf die Idee kommen ihn dafür zu kritisieren, dass er sich mit der größten Waffendealerin der Welt abblitzen lässt ( alle 14 Minuten stirbt ein Mensch auf diesen Planeten durch eine deutsche Handfeuerwaffe). Welche Werte ?
Merkel liefert gar nichts! Das tun Firmen, diese sind auch nicht weisungsgebunden von dem Gutdünken von Frau Merkel! Merkel entscheidet diesbezüglich auch nicht autonom, oder glauben Sie etwa die SPD würde sich so etwas gefallen lassen?
Und noch etwas: Würde sich irgendetwas in der Welt ändern, wenn es keine deutschen Waffenexporte geben würde? Nein, es gibt genug andere Lieferanten, China, Rußland, USA, Frankreich... alle würden gern diesen Part übernehmen.
Und noch etwas: Waffen alleine töten niemanden, erst der Mensch mit seiner Tötungsabsicht tut dies. Da ist es egal, on man mit den Fäusten, mit Messern oder mit Gewehren tötet.

Beitrag melden
lathea 23.07.2018, 11:08
125. Özil ist nicht das Opfer von .....

......Rassismus und Respektlosigkeit anderer und Medien, sondern Opfer seiner eigenen Dummheit, seiner mangelnden Sozialkompetenz und einer offensichtlichen politischen Nähe seiner Familie zur AKP und Erfogan. Das meinen in meinem Umfeld jedenfalls alle Deutsch-Türken und Türken sowie alle anderen Personen mit Migrationshintergrund (davon gibt es sehr viele). Deren Ansicht nach solle er schnellstmöglich von der öffentlichen Bühne verschwinden und in die Türkei gehen und dort und nicht hier seinen Präsidenten unterstützen. Leider wird das in Deutschland wohl keiner der 75% lebenden Türken, die Erdogan NICHT gewählt haben (unter Berücksichtigung der Nichtwähler, die nur deshalb nicht zur Wahl gegangen sind, damit ihr Wahlzettel nicht gefälscht werden kann) öffentlich so harsch sagen. Denn er müsste dann damit rechnen, bei einer Einreise in die TR verhaftet zu werden oder Angst haben, dass seine in der TR lebenden Verwandten Repressalien ausgesetzt werden. Es ist in unserem Kulturraum und aus unserer eigenen Geschichte den meisten Menschen schon hinreichend bekannt, wie und wann man gegenüber diktatorischen Staaten besser den Mund halten oder seine Worte etwas mehr auf die Goldwaage legen sollte. Lieber Özil, hättest du doch nur den Mut gehabt, Erdogan mal ein paar gute Sätze aus der alten türkischen Verfassung zu schenken oder etwas vom Gedankengut Atatürks, du wärst von der gesamten EU und der Mehrzahl der Türken als größter Held gefeiert worden, sofern Erdogan die Feiern nicht als Terrorakte eingestuft hätte.;-) Ansonsten hättest du dich besser zurückhalten und schweigen sollen. Es kommt jetzt eine Zeit nach Özil und irgendwann auch eine nach Erdogan und nach der AKP. Aber an dich und deine Familie wird sich sicherlich nicht nur jeder Deutsche, sondern auch jeder Türke und Deutsch-Türke durch einen bleibenden Eindruck erinnern.

Beitrag melden
uw.378 23.07.2018, 11:10
126. Özils einzige Loyalität

Nun zeigt Mesut Özil sein wahres Gesicht!
Seine Loyalität liegt nicht bei Deutschland, sondern bei Erdogans Türkei.
Die freiheitlichen Werte der deutschen Gesellschaft hat er in seiner vermeintlichen Integration ganz offensichtlich nicht verinnerlicht, denn sonst hätte er die Tragweite seines Handelns bezüglich des Fotos mit Erdogan ganz anders eingeschätzt und dementsprechend gehandelt.
Versagt hat aber auch der DFB, der sich von Özils falschem Spiel auf der ganzen Linie hat täuschen lassen.

Beitrag melden
wi_hartmann@t-online.de 23.07.2018, 11:14
127. Saubere Lösung

Ein "Fußballweltstar" der im entscheidenden Moment der WM
Kreisklasse spielte.
Er hätte besser geschwiegen.

Beitrag melden
tales.dom 23.07.2018, 11:15
128. Özil weiß,

das er in Deutschland nicht mehr viel verdienen kann. Nun macht sich sein AKP-Management zum Handlanger der türkischen Regierung und missbraucht Özil für die Zwecke des Despoten Erdogan. Ich glaube, dass Özil gar nicht überschaut, was mit ihm jetzt gemacht wird und für was er herhalten muss.

Die Türkei braucht dringend Geld und das gab es immer von Merkel, wenn man nur genug Streit heraufbeschwört. Dieses Spiel verstehen die Türken sehr gut und Merkel ist einfach zu schwach, um dagegen angemessen zu reagieren.

Beitrag melden
stern69 23.07.2018, 11:16
129. Die Krise ist da, sie muß ausgekostet werden

Jetzt ist die Zeit der Kommentatoren und Leitartikler da, auf dem Platz hat Deutschland ja versagt. Unglücklich oder nicht, in Zeiten wo sich Ehrenspielführer völlig ungeniert an Putin ranwanzen sollte man mit Özil ein wenig nachsichtiger sein. Er ist kein Podolski, gut das er sich nicht vor die Meute geworfen hat die ihm ohnehin das Wort im Munde umdrehen. Danke zu sagen und eien ordentliche Verabschiedung zu organisieren ist nicht die Sache der Deutschen. Özil soll sich auf seine Vereinskarriere konzentrieren. Der Rest, Deutschland 2018.

Beitrag melden
Seite 13 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!