Forum: Sport
Pressestimmen zur Formel 1 in Ungarn: "Die rote Mannschaft ist der Melancholie verfal
Getty Images

"Epochale Schlacht": Auf dem Hungaroring begeisterte das Duell zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton die internationale Presse. Ferrari hat sich aufgegeben und muss um die Vize-Meisterschaft kämpfen.

Seite 1 von 2
meresi 05.08.2019, 14:27
1. Was mich

wunderte war, von wo auf einmal diese Leistung bei Mercedes am Schluß auftauchte. 2 sec pro Runde ist verdammt viel. Nun gut, vielleicht gelingt es auch Honda noch etwas mehr Leistung aus dem Motor zu zaubern bei den nächsten Rennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 05.08.2019, 16:39
2. Der Honda Motor funktioniert

Bereits sehr gut und hat viel Power. Deshalb konnte Hamilton Verstappen nicht überholen. Nach der Sommerpause kommt noch ein Update. Das wies spannend! Die Japaner sind sehr ehrgeizig. Mich wunderte es, daß RB nicht vorausgesehen hat, daß die Reifen einbrechen. Der erste Satz ist doch schon früher als gedacht eingebrochen. Mit einem frischen Satz roter Reifen (soft) hätte Verstappen locker gewonnen. Strategiefehler von RB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
celtics 05.08.2019, 19:12
3. Reifen nicht motor

Es lag am Reifen die deutlich älter waren als die von LH.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 05.08.2019, 20:55
4. Der entscheidende Faktor sind die gezielt unzuverlässigen Reifen

Ein paar Gedankenfolgen:
Warum braucht man die gezielt unzuverlässigen/ langsamen/schnellen Reifen. Die F1 Autos hingegen sind so schnell und zuverlässig gestaltet wie es nur möglich ist. Stellen wir uns Usain Bolt mit Flipflops beim 200m Finale vor. Die F1 war noch als interessanter internationaler Wettbewerb angesehen als 2 noch Reifenlieferanten zur Auswahl standen. Viele unterschiedliche Fahrzeuge, Fahrer , Motoren waren immer schon am Start. Wer das größte Budget verfügbar hätte, konnte auch das Beste engagieren. Ich denke die zuverlässigen Reifen waren schon schnell genug, zumindest für alle gleich schnell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
celtics 05.08.2019, 22:55
5. Die Reifen sind zuverlässig

Die Reifen sind im Vergleich zu früher zuverlässiger, wir erleben kaum noch dass Reifen platzen weil sie zu sehr beansprucht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 06.08.2019, 19:15
6. Sorry , man konnte das missverstehen.

Konkret gemeint ist: unzuverlässig schnelle Reifen und unzuverlässig haltbare Reifen. Von Reifenplatzern war nicht die Rede. Das ist im Vergleich wie wenn ein Sportwagenreifen bei Außentemperatur 20Grad 100% Haftung hat und dann bei 30Grad nur noch 50%. Würden wir das als zuverlässig bezeichnen? Oder wenn der Reifen nach einem Jahr Betrieb schon so verhärtet wäre, dass er auf nasser Fahrbahn kaum mehr Grip auf die Strasse bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 06.08.2019, 19:36
7. Wichtig war diese Erkenntnis der beliebigen Leistungssteigerung bei MB

Wenn mal gewünscht, kann Mercedes-Benz die Leistung so hoch drehen , dass innerhalb kurzer Zeit locker ein ganzer Boxenstopp aufzuholen ist. Und das gegenüber einem ziemlich schnell fahrenden Spitzenreiter.
Es sollte so aussehen, als ob das allein an den schnellen Reifen liegt. Zwischen drin lässt man mal einen anderen gewinnen, damit wenigstens ein wenig Abwechslung dabei ist. Insgesamt muss man fairerweise dem MB Team gratulieren für herausragende Ingenieurleistungen und sehr erfolgreiche Verhandlungen mit der FIA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDunkel 06.08.2019, 23:36
8.

Bei Ferrari steht FIAT auf den Wagen. Fehler in allen Teilen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang 07.08.2019, 08:18
9. Also es soll ja spannend gemacht werden und so gesehen hätte man

doch Red Bull gewinnen lassen müssen. Die kommen dadurch etwas näher, und die nächsten zwei Rennen sind Belgien und Monza, wo Red Bull bei trockenen Bedingungen zu 99% eh nicht ernsthaft um den Sieg fährt, sondern Ferrari. Also sollte AMG Ferrari dort gewinnen lassen, um anschließend in Singapur zuzuschlagen. AMG wird jedoch auch in Belgien und Monza gegen Ferrari, so wie sie es in Ungarn gegen Red Bull getan haben, ernsthaft um den Sieg fahren. Es gab und gibt also kein Drehbuch, womit AMG die WM angeblich steuern und die WM künstlich spannend halten wollen würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2