Forum: Sport
Pressestimmen zur Formel 1: "Zwischen Hamilton und Vettel wird nichts mehr sein wie f
DPA

"Und dann kommt er auch noch mit Platz vier davon": Die britischen Medien zürnen über Sebastian Vettels Manöver gegen Lewis Hamilton. Hier sind die Pressestimmen im Überblick.

Seite 1 von 7
grumpy53 26.06.2017, 12:13
1. unter Männern ausmachen...Männer?

wie die kleinen Kinder. Mit Sand schmeißen, dann Unterlippe vorschieben und dann zu Mama oder Papa rennen. Leute, geht's noch? Durch solche Mannöver sind schon Menschen verunglückt. Bißchen zu viel Testosteron unterwegs?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naeggha 26.06.2017, 12:41
2. beide bestrafen

Hamiltons Bremser war sicher auch nicht zufällig dort platziert. Wenn Vettel die Kurve mit höherer Geschwindigkeit fahren konnte ohne die Bande zu touchieren, dann hätte Hamilton das nachweislich auch geschafft. Richtig wäre: beide bestrafen. Im Straßenverkehr darf ich auch niemanden ohne Gefahr absichtlich ausbremsen. Warum sollte das in der F1 bitteschön erlaubt sein!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wannbrach 26.06.2017, 12:47
3.

Siegen egal wie ist das Motto dieser Rennfahrer, die Menschlichkeit ist schon lange auf der Strecke geblieben und von der Sportlichkeit sind Rennfahrer meilenweit entfernt, denn diese Kreisfahrer verdienen zu viel Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschautsen 26.06.2017, 12:51
4.

Zitat von naeggha
Hamiltons Bremser war sicher auch nicht zufällig dort platziert. Wenn Vettel die Kurve mit höherer Geschwindigkeit fahren konnte ohne die Bande zu touchieren, dann hätte Hamilton das nachweislich auch geschafft. Richtig wäre: beide bestrafen. Im Straßenverkehr darf ich auch niemanden ohne Gefahr absichtlich ausbremsen. Warum sollte das in der F1 bitteschön erlaubt sein!?
Welcher Bremser?

DIe Stuart haben die Telemetriedaten ausgewertet, nichts von Bremsen oder unnötig vom Gas gehen. WIe die Runden zuvor auch. SV hat gepennt und dann auch noch überreagiert. Aber gut, fahren wir dann künftig allen in die Karre, wenn wir der Meinung sind, uns wurde übel mitgespielt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shivon 26.06.2017, 12:55
5.

Ja, ich ich mag Vettel, aber ich finde es auch, dass Vettel dafür bestraft werden muss.
Ich muss aber auch sagen, dass ich mich von dem Rennen doch auch sehr unterhaltet gefühlt habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hr.schnackermüller 26.06.2017, 12:55
6. Tuning

Da scheint als nächste Ausbaustufe ein Bullenfänger angezeigt zu sein, damit nicht immer diese Carbon Puzzle Sammelei den Verkehr aufhält.
Hamilton wie immer. Vettel auf Schumis Spuren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Denkt mal selber nach 26.06.2017, 13:00
7.

Die Formel 1 war noch nie was für Gentleman. Sowas kommt dabei raus. Das gerade Hamliton die Vorbildrolle in den Fokus rückt und gleichzeitig zum Faustkampf auffordert ist an Ironie nicht zu überbieten.

Als Vettel-Fan sage ich, die Strafe ging absolut in Ordnung. Etwas Einsicht hätte ihm gut getan und sicher auch in England mehr Sympatien eingebracht. Allerdings kommt man so in der Formel 1 nicht weit und der WM-Sieg von Rosberg war wohl eine große Ausnahme.
Für eine langjährigen Beobachter ist die aktuelle Diskussion heuchlerisch. Und das Strafmaß in der Formel 1 hängt ohnehin vom Wetter ab. Immerhin bleibt es dadurch auch immer politsch spannend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 26.06.2017, 13:03
8. So unschuldig

Wie Hamilton tut ist er nicht er hat Vettel mit Absicht auffahren lassen und Vettel sind die Nerven durchgegangen außerdem war das nicht das erste mal das Hamilton zu solchen unfairen Mitteln greift die englische Presse ist wie immer parteiisch und nicht wirklich ernst zu nehmen der brexit geht auch zum groessten Teil auf ihre Kappe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zTyphoon 26.06.2017, 13:08
9. Anscheinend verstehen einige die Regeln nicht

Der Führende gibt die Geschwindigkeit vor. Was Hamilton gemacht hat war komplett legitim. Und wenn ihr hier schon mit der Straßenverkehrsordnung kommt: Im richtigen Leben ist derjenige der auffährt schuld. Wenn Vettel so dicht auffährt dann ist das sein Problem. Und der größte Witz ist wie Vettel auf Mini-Trump gemacht hat: Er behauptete überhaupt nichts gemacht zu haben obwohl es Millionen live im TV gesehen haben, wie im Kindergarten das Schauspiel. Die Strafe ist auch gerade deshalb einfach nur lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7