Forum: Sport
Promi-Arzt Müller Wohlfahrt: Der Wunderdoktor
AFP

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ist nach fast 40 Jahren als Teamarzt des FC Bayern zurückgetreten. Wer ist der Mann, der Trainer Pep Guardiola die Stirn bot?

Seite 4 von 5
rasner 17.04.2015, 18:36
30. Interessenskonflikt

Ist Dr. Müller-Wohlfahrt nicht auch für die Nationalmannschaft tätig? Dann darf er da jetzt wohl keine Bayern-Spieler mehr anfassen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pelao 17.04.2015, 18:51
31. Interessant ...

... verletzen sich die Dortmunder zu häufig, ist der Trainer schuld, bei den Bayern ist es der Mannschaftsarzt ... das Resultat ist das gleiche .. beide gehen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vereinsmeier 17.04.2015, 19:05
32. der FCB ist spanifiziert

da spielt auch einer der weltbesten Sportmediziner keine Rolle mehr. Ich bin mir sicher, wenn Guardiola geht, bleibt nur verbrannte Erde zurück und der FCB wird über Jahre keine Rolle mehr in Europa spielen - Danke Pep

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 17.04.2015, 19:13
33. ...

Ich habe auch keine Ahnung was dort bei BM läuft bzw. gelaufen ist. Ich weiß nur eines, wenn ich 72 Jahre alt bin, ein weltweit anerkannter Sportmediziner zudem Spitzensportler u.a. aus aller Welt pilgern, der muss sich nicht mehr zurecht oder unrecht anmachen lassen.
Vielleicht ist eine gute Gelegenheit gewesen hinzuschmeißen, zu entschleunigen und die verbleibende Zeit zu genießen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meischer 17.04.2015, 19:35
34. lustige Diskussion

vor nicht all zu langer zeit wurde erzählt dass klopps system in dortmund zu sehr auf Verschleiß geht und wie federleicht dagegen in München. und nu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in-teressant! 17.04.2015, 19:47
35. Verantwortungsloser Doc!

Ich finde es absolut unverantwortlich, dass Müller-Wohlfahrt von einem auf den anderen Tag den Job beim FCB hinschmeißt. Das ist unterste Schublade! Er hätte es wie Klopp beim BVB machen sollen: Rummenigge mitteilen, dass er zum Saisonende aufhört und dem Verein so die Gelegenheit geben, in Ruhe a) die Saison erfolgreich zu Ende zu spielen und b) eine Alternative für ihn zu suchen. Er hat dem Verein unendlich viel zu verdanken und sagt den Verantwortlichen noch nicht mal, dass er hinschmeißt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in-teressant! 17.04.2015, 19:54
36.

Zitat von pygmy-twylyte
FAZIT: Bayern hat kein Trainerproblem und auch kein „medizinisches“ Problem, es liegt vielmehr daran, dass die zweite Garnitur des FCB nicht Champions-League-tauglich ist.
Genau das denke ich auch. Und da die erste Garnitur schon im Fußballerrentenalter oder kurz davor ist, wird sich das Problem noch verschärfen, wenn der Verein im Sommer nicht gegensteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
singliketroubardix 17.04.2015, 20:17
37. Klingt nett ... aber

Zitat von in-teressant!
Genau das denke ich auch. Und da die erste Garnitur schon im Fußballerrentenalter oder kurz davor ist, wird sich das Problem noch verschärfen, wenn der Verein im Sommer nicht gegensteuert.
... stimmt hinten und vorne nicht.

Es fehlen erfahrene UND junge Spieler.
Es sind erfahrene UND junge Spieler erst vor kurzen wieder zurück gekommen.
Es sind erfahrene UND junge Spieler außer Form.

Wenn es nur so einfach und eindimensional wäre wie sie und andere es meinen - ist es aber nicht.

Es ist die Krux einer außergewöhnlichen Mannschaft, das man sie nicht 1:1 einfach "weiter entwickeln" und "auf ewig den Erfolg hochhalten" kann. Das hat noch nie geklappt und es wird auch beim FCB die Zeit kommen da sie wieder "normaler" sein werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fat_bob_ger 17.04.2015, 20:39
38.

Zitat von pygmy-twylyte
1. Das Alter und damit Erfahrung spricht mehr für als gegen einen Arzt, das trifft auch auf einen Trainer (z.B. Jupp Heynckes) zu, sofern er sich laufend fortbildet. 2. Es spricht einiges für einen ständig, also auch im Training anwesenden Arzt, zumal er sich mit dem Trainerstab über die Trainingsmethoden austauschen, bzw. darauf ‒ und damit auf die Gesundheit/Gesunderhaltung der Spieler ‒ Einfluss nehmen könnte. 3. Es liegt in der Natur der Sache, dass Verschleißerscheinungen verstärkt auftreten, wenn der Körper in vielen Wettbewerben, also permanent beansprucht wird. 4. Vergessen wir nicht: Drei individuelle Fehler, die dieser Spitzenmannschaft normalerweise nicht passieren, haben zur Verunsicherung der (Abwehr-)Spieler und schließlich zur Niederlage geführt. 5. Verwunderlich ist, dass den Bayern kein zweiter Treffer gelungen ist. Anders gesagt: Es spricht für die Klasse des FC Porto, kein zweites Gegentor zugelassen zu haben. Oder auch: Dass Spitzenspieler wie Robben und Ribery, aber auch Schweinsteiger gerade gegen Spitzenmannschaften nicht zu ersetzen sind, zeigt, dass Bayern ein Qualitätsproblem hat. ‒ FAZIT: Bayern hat kein Trainerproblem und auch kein „medizinisches“ Problem, es liegt vielmehr daran, dass die zweite Garnitur des FCB nicht Champions-League-tauglich ist.
Zu 2. Da hat der MW in seiner gutgehenden Praxis zuviel verdient. Deshalb will er seine wertvolle Zeit nicht auf einem Trainingsplatz vergeuden.

Fazit:
Das Problem ist, dass keine Mannschaft den Abgang von vier absoluten Leistungsträgern verkraften kann. (1) weil es dann an Kreativität mangelt und (2) weil die anderen Spieler verunsichert sind und deshalb ihre Leistung nach einem Gegentor nicht mehr abrufen können (Vgl. dazu der Zusammenbruch Brasiliens gegen D (Neymar, der Messias fehlte) und (3) weil sie in dieser Form nicht eingespielt sind (vom Angriff übers Mittelfeld bis zur Abwehr. Die Spieler wissen das bereits vor dem Spiel und das ist das Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chuckal 18.04.2015, 00:34
39. Wenn es

schon keine Eilmeldung zu dem Thema gibt, müsste es dann nicht einen LIVE-Ticker über das Geschehen an der Säbener Straße geben.
Bekommen eigentlich alle Spon Sport Redakteure VIP-Karten nur bei Bayern zum Involtini und Sancerre Verzehr und von den anderen nix, dass es quasi im Stile einer Hofberichterstattung, ständig diese aufgeblasenen Nichtigkeiten aus diesem Verein zu berichten gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5